06.07.14 10:23 Uhr
 11.196
 

Spanien: Der Magaluf-Vorfall ist offenbar kein Einzelfall

Der Fall der jungen Britin, die für ein Freigetränk sexuelle Handlungen an mehr als 20 Männern vornahm (ShortNews berichtete), ist kein Einzelfall. Dies ergab eine Untersuchung des "Sunday Mirror".

Ein anderes Video zeigt, wie ein DJ versucht eine junge Frau einzuschüchtern, die sich weigert "mitzuspielen". Sie wird als Schlampe bezeichnet und solle aufhören sich zu zieren.

Der DJ warf die Idee eines "Gangbangs" in den Raum und fragte das Publikum, ob sie sehen möchten, wie jemand flachgelegt wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: just.mic
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Spanien, Vorfall, Magaluf
Quelle: mirror.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rüdesheim: Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt
Großbritannien: Schule verbietet das Aufzeigen bei Fragen der Lehrer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.07.2014 11:24 Uhr von Gorli
 
+26 | -2
 
ANZEIGEN
@ChaoZs: Ich weis ja nicht wie die Clubs bei dir sind, aber wenn eine Gruppe hier sowas abgezogen hätte, würde sie im nächsten augenblick in den Gehsteig beissen. Wenn sich sowas rumspricht, bleiben die Frauen schneller aus als du dich umgucken kannst, und ein Club ohne Frauen ist ein toter Club.
Kommentar ansehen
06.07.2014 16:06 Uhr von perMagna
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Muss Gorli zustimmen. Je nach Club ist das Klientel eher weniger an soetwas interessiert, insbesondere das zahlungskräftigere.
Wie gesagt, je nach Club.
Kommentar ansehen
06.07.2014 16:20 Uhr von Vanger72
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Wenn ich nicht mit Alkohol umgehen kann, bin ich, als mündiger Bürger doch selbst Schuld, wenn ich bei sowas mitmache. Ich habe sooo viele Möglichkeiten: ich kann den Club verlassen, oder erst gar nicht betreten, ich kann auch NEIN sagen oder am besten kann ich den Suff aus dem Hals lassen. Aber wenn ich mich so zuschütten muss und so gierig auf einen vermeintlichen Gewinn bin, dass ich bei sowas mitmache, bin ich alleine Schuld!
Kommentar ansehen
06.07.2014 20:24 Uhr von Vanger72
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@Flaming:
ICH! Ich habe noch nie ein Bier zu viel getrunken. Ich war mein Lebtag noch nie so besoffen, dass ich nicht mehr wusste, was ich tat. Wenn die jungen Leute von heute nicht mehr wissen, wo ihre Grenzen sind, sollten wir vielleicht wieder einen Schritt zurück gehen und Alkohol erst ab 21 Jahren zugänglich machen (und vielleicht auch den Zugang zu Clubs, in denen ein solch freizügiges Programm gefahren wird).
Kommentar ansehen
06.07.2014 21:14 Uhr von fox.news
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
ich finde es auch naiv, wie hier so etwas wie "Gruppenzwang" runtergespielt wird.

es ist doch egal, ob man selbst das auch machen würde: es ist dennoch eine unbestrittene Tatsache, daß das Phänomen "Gruppenzwang" existiert.

und das ein DJ sich rausnimmt, einer Partygängerin ziemlich genau wortwörtlich an den Kopf zu werfen sie sei eine "Schlampe" und "solle sich nicht so anstellen", da dort jemand "gef**kt werden müsse" ist das definitiv völlig daneben - EGAL auf welcher Party!

(und nein, so reden auch nicht die Animateure bei wet t shirt contests beim spring break mit den Teilnehmerinnen)
Kommentar ansehen
06.07.2014 22:29 Uhr von Nebelfrost
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
solche sexpartys in diskotheken oder clubs gibt´s schon seit den 90ern. ich verstehe nicht, warum jetzt plötzlich in den medien darüber berichtet wird und von feigen spießbürgern krampfhaft versucht wird, das jetzt auf einmal ins licht der öffentlichkeit zu ziehen und schlecht zu machen.

können die nicht endlich mal aufhören, anderen erwachsenen menschen vorschreiben zu wollen, was sie mit ihren eigenen körpern zu tun und zu lassen haben und was sich gehört und angeblich nicht gehört?! drecks-moralistenpack!

[ nachträglich editiert von Nebelfrost ]
Kommentar ansehen
07.07.2014 01:57 Uhr von artemi
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
gute logik vom dj...... ein mädchen schlampe zu schimpfen, wenn sie eben nicht herumschlampen will.
Kommentar ansehen
07.07.2014 08:50 Uhr von VT87
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wer an sowas Interesse hat soll bitte in spezielle Clubs gehen... Wenn ich mich in einer normalen Discothek aufhalte, will ich nicht, dass die sich in einen Swingerclub verwandelt...

Jeder kann machen, was er möchte, aber doch bitte an passenden Orten, wo Unbeteiligte sich nicht belästigt fühlen.
Kommentar ansehen
07.07.2014 11:49 Uhr von Coala
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Porno-Parties in Clubs gibt es schon länger, aber da macht das Publikum nun mal nicht aktiv mit i.d.R. Da laufen halt Pornos und es gibt ein Programm.
Gangbang auf der Tanzfläche, da wird gezielt entsprechend gedreht, und die Gäste wissen das auch.

Und wen es interessiert: die Dame hat sogenanntes Mamading betrieben; dabei nimmt man anscheinend den Schwanz nur kurz in den Mund; sie hat nicht 24 Leuten bis zum Abspritzen einen geblasen.
Kommentar ansehen
08.07.2014 18:02 Uhr von omar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wen es interessiert, der kann ja googeln.
Das Video ist online (auch unzensiert) zu finden...
Echt übel.
Die Alte muss nen Schaden haben.
Vielleicht endet die mal als Nutte oder in der Porno Branche...
Und die Kerle müssen auch nen Schaden haben... in der Disko Schniedel in den Mund einer Fremden und das ohne Gummi vor Publikum im Zeitalter von Handycams... Sehr clever...
Und dann wundert man sich, wenn sich bestimmte Krankheiten verbreiten...

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?