06.07.14 09:07 Uhr
 3.810
 

Großbritannien: Kinderschänder-Ring aufgeflogen - Dutzende Politiker verdächtigt

Unter den Verdächtigen eines kürzlich in Großbritannien aufgeflogenen Kinderschänder-Rings befinden sich Dutzende von hochrangigen, britischen Politikern. Sogar ehemalige Minister und Lords gehören in den Kreis der Verdächtigen.

Insgesamt werden 40 amtierende und ehemalige Politiker Großbritanniens verdächtigt, aktiv der Pädophilie nachgegangen zu sein oder zumindest pädophile Straftaten gedeckt zu haben. Premierminister David Cameron wurde schon 2012 auf diesen "sehr einflussreichen Pädophilen-Ring" aufmerksam gemacht.

Großbritannien hatte in der Vergangenheit schon einige große Polizei-Aktionen gegen Kinderschänder-Ringe erlebt. Ob es zu einer kompletten Aufklärung kommt, bleibt abzuwarten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Großbritannien, Politiker, Kinderschänder, Ring
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Feuerwehrmann muss aus Autowrack bei Unfall eigene Frau bergen
Hamburg: Prozess gegen Ehemann, der Ex-Frau mit Säure überschüttete
Bolivien: Bei Bungeejumping war Seil zu lang

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.07.2014 09:40 Uhr von Xaardas
 
+16 | -5
 
ANZEIGEN
Auch wenn der Ein oder Andere sowas erwartet hätte, muss ich gestehen, dass ich es schockierend finde, wie locker scheinbar in der Politik aller Länder mit kriminellen Machenschaften umgegangen wird in der Politk.

ACHTUNG! Das Folgende ist randvoll mit zynischen und halb ernst gemeinten Aussagen:

"Eine Milliardenfalle für den Steuerzahler in Form eines Flughafens? No Sweat!"

"Kinderschänder decken oder selbst mal ein zwei abgreifen? Immer her damit kein Thema!"
"Och die Militärs haben mal wieder bei einer Aktion Zivilisten umgebracht? Macht nichts! Wir faken eine Untersuchugn und damit hat sich der Fisch!"


Und wegen solcher Scheiße vertraut kein Mensch mehr Politikern.

[ nachträglich editiert von Xaardas ]
Kommentar ansehen
06.07.2014 09:43 Uhr von Nebelfrost
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
david cameron wusste also bereits 2012 davon. jetzt haben wir 2014 und der ring ist "aufgeflogen". mit anderen worten: cameron hat trotz seines wissens offenbar nichts dagegen unternommen. so kann sich eigentlich nur jemand verhalten, der selbst darin verwickelt ist und zu denen gehört, die andere decken.

und ob es zu einer kompletten aufklärung kommt, bezweifle ich stark. dazu sind zu viele einflussreiche personen darin verwickelt. im notfalle werden paar leute durch autounfälle unglücklich zu tode kommen und danach ist wieder alles gut. england scheint sich langsam zu einem zweiten belgien zu entwickeln.
Kommentar ansehen
06.07.2014 10:08 Uhr von einerwirdswissen
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
@ Nebelfrost:
Solche Aktionen werden langfristig geplant.Da es sehr schwer ist an die Macher von Videos und Prostitution zu kommen,müssen teilweise nicht nur Monate sondern auch Jahre in die Ermitlungen gesteckt werden.
Am Ende sind langfristige Ermitlungen erfolgreicher als schnelle Handlungen.
Kommentar ansehen
06.07.2014 10:16 Uhr von Kaseoner13
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Politiker unter Verdacht schon krass.Vielleicht sollten solche Personen die unser Land (oder andere Länder) regieren mehr unter die Lupe genommen werden.Aber leider wird immer mehr drauf geachtet wie viel Geld man sich in die Tasche steckt,statt das Wohl des Bürgers.Ich hoffe,dass wenn die Vorwürfe stimmen,die nicht nur vom Amt enthoben werden,sondern schön in den Knast wandern ohne über "Los" zu gehen!
Kommentar ansehen
06.07.2014 10:21 Uhr von LordDarkside
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@Nebelfrost

So eine schwachsinnige und unqualifizierte Aussage habe ich schon lange nicht mehr hier gelesen.
Polizeiliche und juristische Ermittlungen laufen nicht binnen Minuten ab wie im Film.
Hier müssen nicht nur die kleinen Fische abgegriffen werden, weil dadurch die großen Hintermänner aufgeschreckt werden und potentielles Beweismittel verschwinden lassen. Hier muss massig BEWEISMITTEL gesammelt werden und nicht nur ein paar Indizien, bei denen jeder Staranwalt müde lächelt, wenn aufgrund dessen ein Prozess geführt werden soll.
Schwierig wird die Sache, weil es soviele Personen sind und man auch Verbindungen untereinander nachweisen muss.
Kommentar ansehen
06.07.2014 10:44 Uhr von TinFoilHead
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Premierminister David Cameron wurde schon 2012 auf diesen "sehr einflussreichen Pädophilen-Ring" aufmerksam gemacht.

-der in den 1980er Jahren am aktivsten wahr, bzw. aus diese Zeit gibt es sogar eine Namensliste. Seit 2012 weiss Cameron davon? Man weiss das seit den 1980ern!

Und jetzt wird nur so getan, als sei man empört und an Aufklärung interessiert, weil jemand diese Namensliste im Kopf hat, und auspacken will.

Denn "zufällig" ist diese Liste irgendwo verschollen... Tja, Sachen gibt´s. Sie wird frühestens wieder auftauchen, wenn man niemanden mehr zur Rechenschaft ziehen kann!

Ich frage mich, ob Gesetzgeber, die alle, sogar die schlimmsten Verbrechen begehen, immer noch davon ausgehen, das sich die Bürger dann an diese Gesetze halten würden! Hoffen tun sie es bestimmt...
Kommentar ansehen
06.07.2014 11:38 Uhr von Holzmichel
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Erschreckend, dass immer wieder Politiker und sonstige höhere wie mächtige Leutchen mutmaßlich auf KiPo stehen! Es ist also nicht immer nur der pervers veranlagte Biertrinker aus der Nachbarschaft, der sich auf dem Spielplatz herumtreibt!
Kommentar ansehen
22.07.2014 17:11 Uhr von knuggels
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Deswegen arbeiten ja die Grünen darauf hin, dass Pädophilie straffrei bleibt. Damit die Schandtaten der Politiker nicht auch noch geahndet werden. Edathy wurde ja auch von der SPD gedeckt.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jan Böhmermann geht gegen T-Shirt mit Erdogan vor: "Den töte ich zum Schluss"
Russland: Patriotische Jugendbewegung wirbt mit erotischen Shirts für Putin
Chauffeure des Bundestags demonstrieren gegen Arbeitsbedingungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?