05.07.14 10:36 Uhr
 320
 

Neue EU-Verordnung: Wirte müssen Speisen, die Allergien auslösen, kennzeichnen

Ab dem 13. Dezember tritt eine neue EU-Verordnung in Kraft.

Diese verpflichtet Wirte dazu, bei ihrem Angebot alle Zutaten zu kennzeichnen, die bei den Gästen Allergien hervorrufen könnten.

Wie genau die Kennzeichnung zu erfolgen hat, hat die EU ihren einzelnen Mitgliedern freigestellt. Es gibt jedoch keine Verpflichtung Speisen anzubieten, die für Allergiker geeignet sind.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sfmueller27
Rubrik:   Politik
Schlagworte: EU, Verordnung, Gastronomie, Allergiker, Zutat
Quelle: diepresse.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einige Unstimmigkeiten bei Studie zum Rechtsextremismus in Ostdeutschland
China hat angeblich ein Dutzend CIA-Informanten umgebracht
Israel-Besuch: Donald Trump als erster amtierender US-Präsident an Klagemauer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.07.2014 11:06 Uhr von rubberduck09
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Und wo ist die Liste der Stoffe die Allergien auslösen können und somit zu kennzeichnen sind?

Ist schon interessant, dass man bei so viel Regulierungswut schonmal sowas auf einer Packung Studentenfutter liest:

"Achtung: Kann Spuren von Nüssen enthalten."
Kommentar ansehen
05.07.2014 11:33 Uhr von SkyWalker08
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
@Truth_Hurts: du bist kein Allergiker, oder?
Ich kenne ein paar Leute, die eine Lebensmittelallergie haben, die sogar Lebensbedrohlich sein kann.
In dem Zusammenhang von "volksfeindlichen Beschlüssen" zu reden ist da völlig fehl am Platz, dieser Beschluss kann sogar Leben retten.
Für die Allergiker wird es damit im Leben einfacher, weil sie nicht immer Fragen müssen, ob z.B. Spuren von Nüssen in der Speise enthalten sind, sondern weil sie es selber nachlesen können (wenn es z.B. In der Speisekarte steht).
Kommentar ansehen
05.07.2014 12:07 Uhr von quade34
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Dann werden die Restaurants keine Allergiker mehr als Kunden haben. In jedem Essen und jedem Getränk kann ein Allergieauslöser vorhanden sein. Alle anderen Kunden werden sich ebenfalls zurückhalten, denn keiner weiß, ob er nicht gegen irgend etwas allergisch sein könnte. Früher oder später machen die Wirtshäuser dicht. Kantinen und Mensen werden abgeschafft, das spart Geld und Ärger. Warum wird in Brüssel nicht gleich das Essen verboten? Und was mache ich mit meiner Allergie gegen solche Entscheidungen? Einfach ignorieren.
Kommentar ansehen
05.07.2014 12:46 Uhr von Schmollschwund
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
"Achtung: Kann Spuren von Nüssen enthalten."

da könnte man auch schreiben: Kann Spuren von Metallspänen (Rotze, ´ner toten Fliege etc.) enthalten"

Wenn schon, dann bitte richtig. Solche Sätze dienen nur dazu, den Hersteller zu entlasten, nicht den Verbraucher zu schützen.

Unternehmen wollen ihre Anlagen für unterschiedliche Produkte nutzen? Dann haben sie auch die Pflicht dafür zu sorgen, dass auch NUR die Zutaten verwendet werden, die im Produkt enthalten sein sollen.

Von einem: "Es könnte drin stecken" hat der Verbraucher nichts. Der Allergiker weiß in der Regel, in welchen Produkten Allergieauslöser enthalten sein könnten.

Stellt sich nur die Frage, was bringt (kostet) mehr Geld? Spart es Geld, wenn ich eine Anlage für mehrere Produkte nutze? Oder kostet es mich Geld, weil der Allergiker vorsichtshalber nicht das Produkt kauft?

Außerdem find ich es ein wenig daneben, sich nur auf die Allergiker zu konzentrieren (Bin selbst einer). Der Verbraucher muss generell leicht verständlich erfahren dürfen, was in den Produkten enthalten ist. Damit könnte man Alle zufrieden stellen.

Aber leider tauschen Konzerne richtige Zutaten nur all zu gerne gegen Aromastoffe aus. Das liest der Verbraucher gar nicht gerne.
Kommentar ansehen
05.07.2014 19:13 Uhr von NilsGH
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Dann finde ich unter den ganzen Hinweisen demnächst die eigentlich angebotenen Speisen nicht mehr ... klasse!

Theoretisch kann ALLES eine Allergie auslösen. Muss dann jedes Gewürz und jede Zutat aufgeschrieben werden? Völliger Unsinn.

Jaja, jetzt kommen sie wieder mit "aber das kann Leben retten, die armen Allergiker".

Wenn ich als Allergiker weiß, dass ich eine tödliche Reaktion auf gewisse Lebensmittel oder Zutaten haben könnte, weise ich den Kellner darauf hin. Zuvor achte ich schon darauf, dass ich kein Gericht bestelle, in dem die Zutat normalerweise drin ist. Beispiel: Ich bestelle keinen Salat, der mit Nüssen garniert wird. Ich bestelle bei einer Laktoseintolleranz auch keine Sahnesoße.

Warum muss man nun auch noch die Wirte gängeln? Es verklagt doch auch keiner die Imker, wenn ein Allergiker von einer Biene gestochen wird.
Kommentar ansehen
05.07.2014 19:50 Uhr von Shalanor
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Jopp sehrgut. Das wir mittlerweile in einer welt leben wo der großteil sich krankheiten so stark vorstellt bis die Symptome von alleine kommen ist das ein weiterer Schritt in die Richtng dauerhaft kranke Bevölkerung. Sehrgut EUIdioten. Ihr gehört komplett erschossen.
Kommentar ansehen
05.07.2014 22:09 Uhr von olli58
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Gothminister
Das wird dann kutzgefasst: "Achtung! Unsere Speisen können alergische Reaktionen hervorrufen"
oder so ähnlich
Kommentar ansehen
05.07.2014 22:32 Uhr von Sonny61
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Da muss man ja alles auszeichnen, bei dem was da überall so alles drin ist!
Kommentar ansehen
06.07.2014 19:56 Uhr von sw6975
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Eure Kommentare sind echt ... ach, ich will´s lieber gar nicht aussprechen. Ich habe eine Glutenunverträglichkeit und bin dadurch schon gestraft genug. Ich kann nicht einfach jedes Hotel buchen, sondern nur extra teure Hotels oder eine FeWo mit Selbstverpflegung. Aber wo bleibt die Erholung, wenn ich mich auch um Urlaub um jede Mahlzeit selbst kümmern muss? Und Restaurantbesuche sind auch selten, da es nur wenige Restaurants gibt, die sich mit glutenfreiem Kochen wirklich gut auskennen. Für mich wäre es also eine Erleichterung nicht immer fragen zu müssen, welche Zutaten am Essen sind. Ich freue mich, wenn es so kommt und wenn es auch tatsächlich von den Restaurants umgesetzt wird! Auch Allergiker wollen schließlich essen!
Kommentar ansehen
08.07.2014 20:03 Uhr von TinFoilHead
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist schon richtig, wenn draufsteht, was für einen Dreck wir gezwungen sind, heutzutage zu fressen.

Doch leider wird die Wahrheit nie irgendwo stehen!

Kennzeichnung für Allergiker? Was soll daran falsch sein? Doch befürchte ich, das bald die Verpackungen noch grösser sein werden, damit auch all die Warnhinweise und angeblichen Zutaten ihren Platz finden, bei noch weniger Inhalt!

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg-Weingarten: Junger Mann mit Holzpfosten verprügelt
Einige Unstimmigkeiten bei Studie zum Rechtsextremismus in Ostdeutschland
Cottbus: Fünf Männer bei Junggesellenabschied attackiert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?