05.07.14 10:31 Uhr
 249
 

Österreich: Patientenabzocke - Falsche Zahnärztin setzte alte Zahnprothesen neu ein

Eine Zahnarzthelferin aus Salzburg wurde nun zu 20 Monaten Haft auf Bewährung verurteilt.

Der Grund: Sie hatte sich als Zahnärztin ausgegeben und Patienten teilweise vollkommen unsachgemäß behandelt, überhöhte Honorare kassiert und Geld ihres Arbeitgebers für sich behalten.

Einer Frau hatte sie angeblich eine neue Zahnprothese bestellt und eingesetzt. Tatsächlich jedoch hatte sie lediglich die alte herausgenommen und wieder eingesetzt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sfmueller27
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Österreich, Bewährung, Salzburg, Zahnarzt, Schwindel
Quelle: salzburg.orf.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.07.2014 10:31 Uhr von sfmueller27
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
"Bedingte Haft" bedeutet wohl In Österreich und der Schweiz sowas wie Bewährung. Habe es nicht so in den Artikel geschrieben, da ich sonst eventuell eine Korrekturaufforderung bekomme, weil das Wort so nicht in der Quelle ist.
Kommentar ansehen
05.07.2014 13:38 Uhr von moloche
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
wenig..ein Mann hätte eine höhere Strafe bekommen.
Kommentar ansehen
05.07.2014 14:36 Uhr von dj coldCut
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
falsche Zahnaerztin setzt falsche Zaehne ein.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?