05.07.14 09:53 Uhr
 5.462
 

Bundesregierung: Sparern werden Wege versperrt, Geld in Sicherheit zu bringen

In einem neuen Steuergesetz hat der Bundestag den Sparern in Deutschland zwei wichtige Wege versperrt, ihr erspartes Geld in Sicherheit zu bringen. So müssen Auswanderer zukünftig mehr Steuern auf Vermögen zahlen, das mitgenommen wird.

Außerdem ist der Verkauf von Lebensversicherungen nicht mehr möglich. So muss der Sparer die Verluste im Vorsorgemodell selbst tragen. Dieses wurde von der Niedrigzinspolitik der Europäischen Zentralbank systematisch zerstört.

"Die Bundesregierung begründet die Rechtsänderung damit, durch den Verkauf einer Lebensversicherung verliere die Versicherung den Zweck der Risikovorsorge bei Eintritt des Versicherungsfalls. Damit entfalle die Grundlage für den steuerfreien Bezug der Versicherungssumme", so der Bundestag.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Geld, Sicherheit, Bundesregierung, Sparer, Steuergesetz
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Falschnachricht bei Facebook: Grünen-Politikerin Künast stellt Strafanzeige
US-Präsidentenwahl: Russlands Einmischung soll Trump zum Sieg verholfen haben
Moschee-Anschlag in Dresden: Pegida-Redner festgenommen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

24 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.07.2014 09:53 Uhr von Borgir
 
+73 | -11
 
ANZEIGEN
Volksverräter. Diese Leute sollte man aus Berlin heraus jagen. Die veräppeln das gesamte Volk weil sie wissen, dass der Deutsch still halten wird.
Kommentar ansehen
05.07.2014 10:04 Uhr von Rekommandeur
 
+56 | -5
 
ANZEIGEN
Als Hartz IV´ler kannst du dir deine Lebensversicherung nicht mehr leisten und musst die abtreten, weil du sowieso keine haben darfst. Und dann kommen diese Wichser, und nehmen auch noch ordentlich Steuern vom Verkaufserlös, was mana uch im Insolvenzverfahren gut brauchen könnte. Soviel dazu, das diese Versicherung der Altersvorsorge dienen sollte.

Wer wirft endlich mal freiwillig eine Bombe in dieses scheiss Parlament ???
Kommentar ansehen
05.07.2014 10:12 Uhr von Pils28
 
+39 | -5
 
ANZEIGEN
Kaum ist WM müssen den freundlichen Parteispendern wieder Miliarden zugeschustert werden.
Kommentar ansehen
05.07.2014 10:45 Uhr von kurt_andersohn
 
+37 | -3
 
ANZEIGEN
Wie geht denn das, ich Arbeite, zahle von meinem verdienten Geld Steuern, spare Geld, und diese Drecksäcke wollen dann bestimmen was ich mit meinem Geld mache?? Was heißt denn Geld in Sicherheit bringen, wenn man sich eventuell im Ausland was kaufen möchte, sollte doch meine eigene Entscheidung sein. Unglaublich
Kommentar ansehen
05.07.2014 11:10 Uhr von Sag_mir_Quando_sag
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
@kurt_andersohn

Das nennt sich Soziale Marktwirtschaft.

Da dominiert die Sozialordnung. Über die Sozialordnung werden wieder Kapitalverkehrskontrollen eingeführt - für Inländer.

Das ist so ähnlich wie mit den "offenen" Grenzen in Europa.
Zum einen wird erfaßt, wer wohin fliegt und zum anderen, wenn man aus dem Flugzeug steigt, warten dann die Drogen- und Geldhunde.

Das Individuum wird mit allen möglichen Bestimmungen belästigt, weil die kollektiven Strukturen entweder beseitigt oder verändert werden.

Interessant: Die 28 Regierungen haben gerade in der Leitlinie für Juncker u.a. die Förderung von "Freiheit" für die einzelnen Bürger reingeschrieben.

Merkwürdig dabei: Gerade dieselben haben ja in der Vergangenheit die Zustände der Gegenwart beschlossen. (EU-Richtlinien) Sie projizieren ihre selbstgeschaffenen Probleme aufdenjenigen, der von ihnen abhängt.
Kommentar ansehen
05.07.2014 11:11 Uhr von DesWahnsinnsFetteKuh
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
Bei den Versicherungen liegt die nächste Finanzblase. Kein Wunder das man so reagiert. Die Versicherungen sind in den letzten Jahren vermehrt fusioniert um Insolvenzen zu entgehen und somit dem Supergau, nämlichdem Totalverlust des Vertrauens zu entgehen. Würde ein Kunde bei einer Versicherung feststellen, das diese Insolvent ist und sein eingezahltes Geld wohlmöglich zu verpuffen droht, würde er versuchen dieses ab zu ziehen, was eine ziemliche Abwärtsspirale ist, da die Versicherungen es ja darauf anlegen, das neue Versicherungen die Auszahlungen der lang bestehenden Versicherungen decken, wodurch ein Vermögensspielraum bleibt der zusätzlich gewinnbringend liquidiert werden kann. Zocker eben. Nun können die LEute nichtmehr aus der Versicherung raus, wodurch der BankRun (weiss nicht wie das bei Versicherungen heisst) de facto unmöglich wird. Offen bleiben die Forderungen und die Miswirtschaft, die sich gravierend im Vertrauen in die Politik nieder schlagen wird. Fraglich ist, ob die Regierung sich einen Gefallen getan hat zur Rettung einer Zockergemeinschaft eine Revolution im eignen Land zu provozieren. Denn irgendwo hin wird sich der Schaden wenden.
Kommentar ansehen
05.07.2014 12:48 Uhr von Nebelfrost
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
wenn ich diese visage schon sehe. ein gesicht wie ein lexikon. aufschlagen, zuschlagen, immer wieder nachschlagen!
Kommentar ansehen
05.07.2014 13:13 Uhr von blaupunkt123
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Ich wenn den Schäuble auf dem Bild nur sehe, ist schon das Wochenende kaputt.

Erst sein Verfolgungswahn mit dem Internet, dass er eine totale Überwachung will.

Und dann haben sie ihn ruhig gestellt und ihm diesen Posten zugeschustert.

Und jetzt ist sein einziges Ziel, dass man Privatpersonen bis zum letzten Cent schröpft.
Kommentar ansehen
05.07.2014 13:23 Uhr von tikktokk
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
wer vermögen hat soltte sein geld wie früher in truhen bunkern und verstecken. die sind mit ihren fühlern schon am privatvermögen von normalbürgern dran wenn die wollen dann nehmen die sich einfach einen teil und man kann nix machen. der tag wird kommen ..
Kommentar ansehen
05.07.2014 13:24 Uhr von ms1889
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
nuja, was hat man erwartet?

der staat muß ja seine nicht schulden finanzieren... und das cdu/csu/sp mit sozial soviel zutun haben wie adolf hitler, osama bin laden oder barak obama oder vladimir putin...muß jedem klar sein...

ihnen geht es nicht um den bürger, sondern um ihren geldbeutel und ihre macht.

in berlin ist nur noch korruption die regierung.

sieht man beim rumgelüge des staatshaushalts den schäuble erstellt hat... mehr kredite werden über schwarzkassen aufgenommen...so das formal keine schulden auftauchen.

in deutschland zahlt man schon die höchsten steuern der welt (wenn man nicht nur die einkommenssteuer nimmt, wie die regierung), es ist sehr unseriös und zeigt die grundsätzlich asoziale denkweise der regierung.

[ nachträglich editiert von ms1889 ]
Kommentar ansehen
05.07.2014 14:04 Uhr von majorpain
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
Bargeld zuhause ?

Was bringt das wenn es nichtsmehr wert ist?

Kauft Gold aber kein Papiergold.

Deweiteren sag ich immer nur wo sind die NSDAP Mitglieder nach dem 2 Weltkrieg hingegangen ?

Ich sage immer nur CDU

Ihr wählt sie seit 40 Jahren und keiner wollte es getan haben.
Kommentar ansehen
05.07.2014 15:33 Uhr von ThomasHambrecht
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Als ich damals die EVD bei einer Versicherung gemacht habe, lag die Kündigung von Lebensversicherungen bei über 65%. Die meisten haben das getan, weil sie kurzfristig an Geld ran mussten - dabei aber schon immer viel verloren.
Kommentar ansehen
05.07.2014 16:07 Uhr von internetdestroyer
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
Lol, und bei der nächsten Bundestagswahl wird diese Partei ... wiedergewählt. Wer findet den Fehler?

[ nachträglich editiert von internetdestroyer ]
Kommentar ansehen
05.07.2014 19:06 Uhr von Ich_denke_erst
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
DWN erzählt wieder Halbwahrheiten und die dumpe Masse geht ab wie Nachbar`s Lumpi. Ich gönne es euch - scheint ja euer einziges Vergnügen zu sein hier einen abzuhecheln.
Die jetzige gewählte Regierung - hier insbesondere die CDU - macht alles richtig. Herr Schäuble als Finanzminister ist das beste was Deutschland je passieren konnte.
Und weil es eben auch Menschen mit einem deutlich höherem Bildungsgrad gibt wird diese Partei auch wiedergewählt.
Kommentar ansehen
05.07.2014 19:44 Uhr von El-Diablo
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
also ich habe nicht die CDU gewählt
Kommentar ansehen
05.07.2014 20:11 Uhr von Humpelstilzchen
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Ja, es wird alles unternommen und nichts dem Zufall überlassen, denn sie wollen alle nur unser Bestes!
Und unter "Bestes" verstehen sie unser Geld!

Wer die Welt mit solchen Augen betrachtet, ist blind für andere Dinge und sieht nicht die Wunder des Lebens, sondern nur noch Zahlen auf Papier und Metall!
Es ist eine Illusion, die sie nicht nur anderen verkaufen, sondern deren größtes Opfer SIE selber sind!

Von dem Geld, dass der "Arbeitnehmer" durch seine Arbeit verdient, bleibt zum Schluss nur ca. ein Viertel für ihn selber (wenn überhaupt), der Rest sind Steuern, die versteckt oder offen in allen möglichen Dingen stecken! Eine totale Einnahmequelle, die unerschöpflichen Ertrag einbringt!
Doch nicht genug für die neunköpfige Raupe, da ist noch was zu holen!!!

[ nachträglich editiert von Humpelstilzchen ]
Kommentar ansehen
06.07.2014 03:55 Uhr von Rechtschreiber
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Es wurde lange angekündigt. Warum regt ihr euch jetzt auf und wart nicht vorher schon auf der Straße?
Kommentar ansehen
06.07.2014 09:22 Uhr von :raven:
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Enteignung durch Salamitechnik....

Hier ein bisschen Öko-Strom-Abgabe, da ein bisschen Lebensversicherung...und morgen kommt der IWF..gute Nacht!
Kommentar ansehen
06.07.2014 11:07 Uhr von sbius
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Einige Forenschreiber hier schreiben sinngemäß: "DWN / deutsche-wirtschaft-nachrichten" seien unseriös, berichten falsch, "typisch wieder mal", sind verlogen, hetzen usw.
Aber kein einziger -ich wiederhole- kein einziger hat seine Behauptung begründen können. Warum?

Selbst finde, dass DWN im Schnitt wesentlich wichtigere Nachrichten/Gesetzgebungen präsentiert, welche bei ARD & Co durch nachweisbare Propaganda gar nicht erst gesendet werden.

Meine bitte daher an die kritischen Schreiber: Wenn es mal wieder eine DWN-Nachricht gibt und ihr diese ablehnend/falsch etc. findet, schreibt bitte im gleichen Atemzug -am besten mit verlinkten Fakten/Primärliteratur ("Gesetzgebungen, Protokolle, direkte Aussagen vom betroffenden persönlich") was/warum falsch ist.

Danke!
Kommentar ansehen
06.07.2014 11:42 Uhr von mort76
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
sbius,
da kann man genausogut auch sagen: Jerry Cotton ist besser als Goethe, weil in den Heftchen mehr passiert.

DWN ist eine populistisch-alarmistische Quelle, die Paranoiker bedient- genauso wie bei der BILD ist es müßig, auf diesen Unfug näher einzugehen.

Ich tue es trotzdem mal.
Beispiel:

"Bisher konnten vermögende Aktionäre den aus Firmenbeteiligungen stammenden Besitz leichter ins Ausland verlegen, berichtet das Handelsblatt. Sie sparten Steuern, indem sie das Vermögen vor dem Wegzug in das Betriebsvermögen einer Personengesellschaft einbrachten. Nach Koalitionsangaben ist dies nun nicht mehr möglich."

Aha- jetzt sind die vermögenden Aktionäre also auf einmal "Sparer"- merkst du was?
Es geht um ein Steuerschlupfloch für die Reichen, aber damit der gemeine Bürger drauf anspringt, tut man in der Überschrift so, als ginge es um Omas Sparstrumpf.
Kommentar ansehen
06.07.2014 12:15 Uhr von sbius
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Danke, dass du mir geantwortet hast, aber ich kann zumindest bei diesem Artikel keine Falschinfo erkennen.

Der Absatz ist doch fachlich richtig? Nirgends werden im Original-Artikel (!) die "vermögenden Aktionäre" als "Sparer" hingestellt, das hat hier SSN falsch vereinfacht

Als "Sparer" werden im Original-Artikel ein einziges Mal die Menschen mit einer Lebensmittelversicherung genannt, was ja auch nicht ganz falsch ist, oder?

Allerdings gebe ich auch zu, dass aus Klickgründen die Nachricht schon reisserisch ist und viele "Meinungen" im Artikel eingebaut sind.

Immer noch viel besser als die Meinungen im GEZ-finanzierten Sendern (Schlagzeile im Teletext: "Russland/korea führt Manöver aus" - aber es heißt nie "USA führt Manöver aus") oder topaktuell:"Ukrainische Regierung erobert Stadt xy wieder gegen prorussische Separisten". Die Regierung ist aber ein nicht-legimitierte Putsch-Regierung. Warum nicht "prowestliche Umstürzler" umd im gleichen Ton wie bei den Separisten zu sein usw.

Z.B. finde ich auch den Artikel (http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/...) (vom Chef-Herausgeber) auf den Punkt getroffen.

Schonmal irgendeine Zeitungsartikel gesehen, die das Banksystem/Zinsessystem erklärt? Nein, stattdessen allwöchentlich "2.Weltkrieg", "Was wäre wenn etc.", "Fußball","Umfragen", Artikel die zu 10% auf den tatsächlichen Ablauf, 50% zu Meinungen von Person A,B,C; 30% sog. Hintergrundinformationen etc. bestehen

Sehr gerne lass ich mich aber auf gegenteiliges überzeugen :)
Kommentar ansehen
06.07.2014 12:25 Uhr von sbius
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Weil oben nicht mehr überarbeitet werden kann, habe ich die überarbeitete Fassung hier nochmal reingestellt:

Danke, dass du mir geantwortet hast, aber ich kann zumindest bei diesem Artikel keine Falschinfo erkennen.

Der Absatz ist doch fachlich richtig? Nirgends werden im Original-Artikel (!) die "vermögenden Aktionäre" als "Sparer" hingestellt, das hat hier SSN falsch vereinfacht

Als "Sparer" werden im Original-Artikel ein einziges Mal die Menschen mit einer Lebensmittelversicherung genannt, was ja auch nicht ganz falsch ist, oder?

Allerdings gebe ich auch zu, dass aus Klickgründen die Nachricht schon reisserisch ist und viele "Meinungen" im Artikel eingebaut sind.

Immer noch viel besser als die Meinungen im GEZ-finanzierten Sendern (Schlagzeile im Teletext: "Russland/korea führt Manöver aus" - aber es heißt nie "USA führt Manöver aus") oder topaktuell:"Ukrainische Regierung erobert Stadt xy wieder gegen prorussische Separisten". Die Regierung ist aber ein nicht-legimitierte Putsch-Regierung. Warum nicht "prowestliche Umstürzler" umd im gleichen Ton wie bei den Separisten zu sein usw.

Z.B. finde ich auch den Artikel (http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/...) (vom Chef-Herausgeber) auf den Punkt getroffen.

Schonmal irgendeine Zeitungsartikel gesehen, die das Banksystem/Zinsessystem erklärt? Nein, stattdessen allwöchentlich "2.Weltkrieg", "Sommer: Viele Fahrräder behindern Regionalverkehr (Schlagzeile!!)", "Fußball","Umfragen/Studien/Expertenmeinungen" aber kein Wort über Detroits drohende Wasser-Abschaltung (wenn Detroit eine russische Stadt wäre, mind. in der Bild Schlagzeile No1 - mein Wort); sehr oft kein Wort über die aktuellen Bundestagabstimmungen (siehe abgeordnetenwatch, p.zdf.de); Zensur selbst sachlichster Kommentare; sehr oft fehlt entscheidendes Hintergrundwissen und anderes wird verwendet.
Die Artikel die zu 10% auf den tatsächlichen Ablauf, 50% zu Meinungen von Person A,B,C; 30% sog. Hintergrundinformationen bestehen, und der rest ist sonstiges Füllmaterial-Blabla.
Tatsächlich lässt sich meistens die eigentliche Information/Vorgang in 1 bis maximal 4 kurzen Sätzen oft komplett zusammenfassen, der Rest ist eben Füllmaterial - die Kürze mag ich an shortnews.

Sehr gerne lass ich mich aber auf gegenteiliges überzeugen :)

Tatsächlich habe ich mal eine zeitlang Artikel im Internet angeeignet und mal auf die Zeitungsberichte am nächsten Tag gewartet. Ich hatte selbst immer mehrere Versionen/Tipps von der gleichen Nachricht abgegeben, wie sie gedruckt werden bzw. was die Zeitung hervorhebt/schreibt und was nicht: A) eine manipulative
und B) eine mmN. ehrliche Version.

Es ist zu 90% A) eingetreten!
Gerne beweise ich diese großspurige Behauptung und verfasse mal über einen tagesaktuellen Vorfall die offiziellen Zeitungsversionen/Berichterstattung und eine unverfälschte Version- allerdings aus Zeitgründen mit einer Schutzgebühr von 10€.
Kommentar ansehen
06.07.2014 12:40 Uhr von sbius
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Abschließend noch 2,3 kurze Beispiele, was in den Zeitungen, Spiegel & Co NICHT steht:
Bundestagabstimmungen (vgl. p.zdf.de):

- Kein Wort über die Verlängerung der Bundeswehreinsätze (eine einzige Partei war dagegen)
- Kein Wort, dass die Angleichung der Ost- und Westrenten verhindert (!) wurden (eine einzige Partei war dafür)
- Kein Wort, dass Transparenz beim Rüstungsexport verhindert worden ist (zwei Parteien waren dafür)

Da werden in diversen Zeitungen an prominenter Stelle (Titelschlagzeile, Fettschrift) geschrieben, Partei xy wäre gegen Genmais. Aber in einem einzigen Nebensatz wird geschrieben, dass aufgrund Fraktionsgründen die Partei trotzdem zugestimmt hat, aber sie sei ja inhaltlich dagegen. Informationen über eine themengleiche Vorabstimmung, wo sämtliche Parteien (bis auf eine) für Genmais abgestimmt haben, wird gar nicht erst erwähnt. Quellen: Kann ich gg. Gebühr nachweisen (alles notiert), ansonstens googlen

-Kein Wort über elementarste Dinge (dass z.B. über 80% der Gesetzgebung Deutschlands mittlerweile auf EU-Ebene passiert; 200 US-Atombomben (nur von den USA kontrolliert) auf europäischem Boden; Deutschland bezahlt sämtliche US-Einsätze zum nahen Osten mit (fliegen alle via Leipzig); Ausländerbennenungs-Tabu der Presse, was Rassismus sogar noch anheizt) usw. usf.
- ständige Annahmen(z.B. Nachrichten zum Tempelhofer Feld: "Berlin FEHLEN 250.000 Wohnungen"; "mehr Menschen --> gut" dabei würde es allen bei 1Mrd. viel viel besser gehen als bei 7 Mrd.; nur das Kapital könnte weniger auspressen).

[ nachträglich editiert von sbius ]
Kommentar ansehen
07.07.2014 17:25 Uhr von hasennase
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Und schon wieder hirnloser DWN Dreck über den sich nur Vollidioten aufregen.
Die alte Regelung wurde massiv von vermögenden ausgenutzt. Hier hat man durch schließen dieser Lücke für mehr STEUERGERECHTIGKEIT gesorgt. von den poster die rummosern ist sowieso in keinem Fall einer betroffen.
Da die Lebensversicherung steuerlich gefördert wird fällt diese Förderung natürlich weg wenn man die Lebensversicherungs vorzeitig beendet. Natürlich ist ein VErkauf jederzeit möglich.

Bitte stoppt diesen Dreck, die Lügen und Halbwahrheiten von DWN !!!! Es ist erschreckend wieviel Vollpfosten darauf reinfallen.

Refresh |<-- <-   1-24/24   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Falschnachricht bei Facebook: Grünen-Politikerin Künast stellt Strafanzeige
Cyber-Kriminalität: Deutsche fürchten Identitätsklau beim Onlineshopping
Syrien: Islamischer Staat (IS) nimmt wichtige Gasfelder ein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?