04.07.14 15:48 Uhr
 1.218
 

"War wie im Krieg": Peer Kusmagk will wegen Flüchtlingen in Berlin Entschädigung

Der ehemalige Dschungelkönig Peer Kusmagk führt in Berlin ein Restaurant in der Nähe der bis vor Kurzem von Flüchtlingen besetzten Gerhart-Hauptmann-Schule.

Am Mittwoch eskalierte dort bei einem Polizeieinsatz die Situation und durch das Chaos entstanden Kusmagk zufolge enorme finanzielle Einbußen.

"Es war wie im Krieg", beklagt er sich und fordert nun Entschädigungszahlungen in Höhe von 10.000 Euro von der Polizei.


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Polizei, Berlin, Krieg, Flüchtling, Entschädigung, Restaurant, Peer Kusmagk
Quelle: t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.07.2014 15:51 Uhr von Joeiiii
 
+15 | -14
 
ANZEIGEN
Sonst noch was? Läuft das Restaurant so schlecht, daß er jetzt versucht sich das Geld von der Polizei zu holen? Kein Cent für ihn!
Kommentar ansehen
04.07.2014 15:53 Uhr von sooma
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Er hat doch eh nur die Hälfte vom Geschehen mitbekommen. Prost!
Kommentar ansehen
04.07.2014 16:15 Uhr von Darkness2013
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
in der Nähe der bis vor Kurzem von Flüchtlingen besetzten Gerhart-Hauptmann-Schule.

Die Schule ist nach wie vor besetzt, diesmal aber von weniger Flüchtlingen aber trotz allem noch besetzt.
Kommentar ansehen
04.07.2014 16:16 Uhr von rubberduck09
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Ob die Polizei für den Schaden aufkommen muss oder wer anderes steht doch gar nicht zur Debatte. Er hat sich halt an den unmittelbar schädigenden gewandt und das ist halt erstmal die Polizei.

Meiner Meinung nach hätte das aber schon vor Jahren geregelt werden müssen und mir kanns keiner sagen dass hier nur die Polizei den Schwanz eingezogen hat sondern noch reichlich andere.

Wenn ich ein Gebiet absperre und Unschuldige davon betroffen sind kanns nicht angehen dass man das unter den Teppich kehrt. Würd ich in so einem Gebiet wohnen und mir keine Pizza mehr bestellen können denn der Bote hat ja wohl keinen Anwohner-Ausweis - wär ich auch mehr als angesäuert. Oder einfach mal Besuch bekommen - Geht ja nicht - musste ggf. persönlich am Zaun abholen und so - ein Unding!
Kommentar ansehen
04.07.2014 19:15 Uhr von rubberduck09
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
@BastB

Nunja - die Polizei hatte ja den Auftrag die Schule zu räumen. Das haben sie nicht hinbekommen -> Fail.
Kommentar ansehen
04.07.2014 20:48 Uhr von sooma
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
@rubberduck09:

Stimmt doch so gar nicht.

"In einer Pressemitteilung melden sich die Grünen aus Friedrichshain-Kreuzberg zu Wort: "Wir lehnen eine gewaltsame Räumung der Schule ab. Eine solche ist schon allein wegen der glaubhaften Suizidankündigungen der verbliebenen Flüchtlinge schlicht nicht zu verantworten. Es gibt daher auch definitiv keinen Parteibeschluss für eine Räumung." Am Mittag hatte der von den Grünen gestellte Baustadtrat Hans Panhoff die Polizei schriftlich um Unterstützung gebeten - bei Verhandlungen, aber auch im Falle einer Räumung. Dieses Amtshilfe-Ersuchen des Stadtrates, "sei im Alleingang" erfolgt, sagen jetzt die Grünen."

Quelle inkl. Pressemitteilung der Grünen: http://www.tagesspiegel.de/...
Kommentar ansehen
11.07.2014 23:46 Uhr von TendenzRot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Hibbelig

> verbrecherische Flüchtlinge

So, Schnullerbacke... Jetzt definiere bitte genau den obigen Begriff.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?