04.07.14 13:40 Uhr
 105
 

USA: Barack Obama will positive Seiten der Immigration aufzeigen

US-Präsident Barack Obama will den heutigen Unabhängigkeitstag dazu nutzen, um eine neue Seite in der Debatte um Immigranten aufzuzeigen. Dazu hat er zum traditionellen Barbecue Personen eingeladen, die sich trotz anderer Staatsangehörigkeit dazu entschlossen haben, für die USA einzustehen.

Darunter befinden sich 15 aktive Angehörige der Armee, Navy und der Marine, als auch zwei Veteranen, ein Reservist und sieben Ehepartner. Diese werden im Zuge einer feierlichen Zeremonie im Weißen Haus den Fahneneid ablegen.

In der jüngeren Vergangenheit hatte es Debatten über die steigende Immigration aus Mittelamerika in die USA, vor allem von Kindern, gegeben. Während das US-Gesetz vorschreibt, dass diese abgeschoben werden müssen, plädieren Fürsprecher dafür, dass sie bleiben dürfen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Starstalker
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Barack Obama, Immigration, Befürwortung
Quelle: usnews.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bob Dylan gibt auch Barack Obama Korb: Keine Nobel-Ehrung im Weißen Haus
Laut Barack Obama wird seine Frau niemals für die US-Präsidentschaft kandidieren
USA: Barack Obama will auch als Ex-Präsident seine Meinung sagen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.07.2014 15:02 Uhr von einerwirdswissen
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Kann sein,dass er ein Imageproblem hat,welches er aufbessern muß?
Kommentar ansehen
04.07.2014 15:04 Uhr von Schmollschwund
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Na, dass ist doch schön! Hoffe er hat auch die vielen z.B. Mexikaner mitgebracht die dafür sorgen, dass der Verbraucher immer das günstigste Fleisch bekommt. Ach nee, geht ja gar nicht. Alle paar Wochen werden die abgeschoben, dann gibt´s wieder Neue.
Kommentar ansehen
04.07.2014 16:08 Uhr von quade34
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Wo nimmt dieser ungeliebte Präsident diese Weiheiten her?
Kommentar ansehen
04.07.2014 16:54 Uhr von borussenflut
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
.... die sich entschlossen haben, für die USA
einzustehen. .............


Solche Immigranten haben wir in Deutschland leider
nicht , die Immigranten hier machen nur ihr eigenes
Ding , ohne Rücksicht auf Einheimische oder bestehende Gesetze.
Kommentar ansehen
03.03.2015 00:08 Uhr von Stray_Cat
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sehr viele Amerikaner glauben, Obama wolle vor allem deshalb Immigranten, um das Land zu destabilisieren und dann entsprechende Maßnahmen gegen die gesamte Bevölkerung ergreifen zu können.

Es gibt einen Riesen-Zaun an der mexikanischen Grenze, doch wurde bekannt, dass der an manchen Stellen willentlich durchlässig ist.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bob Dylan gibt auch Barack Obama Korb: Keine Nobel-Ehrung im Weißen Haus
Laut Barack Obama wird seine Frau niemals für die US-Präsidentschaft kandidieren
USA: Barack Obama will auch als Ex-Präsident seine Meinung sagen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?