04.07.14 12:54 Uhr
 376
 

Syrische Kampfjets greifen Ziele im Libanon an

Nach Mitteilung eines Polizisten, der namentlich nicht genannt wird, hat die syrische Luftwaffe drei Ziele im Libanon angegriffen, wobei eine Person ums Leben kam. Der Farmer stand in der Nähe eines Geländewagens, als er durch die Wucht der Explosion umkam.

Die Ziele lagen demnach sieben Kilometer auf libanesischem Territorium, in der nähe der Stadt Arsal. Syrische Kampfflugzeuge hatten in der Vergangenheit immer wieder Ziele im Libanon angegriffen mit der Begründung, Schützen zu bekämpfen.

Auch in diesem Fall sprach der TV-Sender Al-Manar, welcher der Hisbollah zugerechnet wird, davon, dass man feindliche Schützen angegriffen habe. Im Libanon befinden sich aktuell mehr als eine Million Flüchtlinge aus Syrien, welche vor dem nunmehr vier Jahre andauernden Konflikt geflohen waren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Starstalker
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Syrien, Flucht, Libanon
Quelle: usnews.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

England: Zigarette auf Flugzeugtoilette geraucht - 9,5 Jahre Haft für Briten
Niederrhein: Möglicherweise bewaffneter Psychiatrie-Insasse geflohen
Brand am Flughafen Berlin-Schönefeld

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.07.2014 15:46 Uhr von jabba the hutt
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
"Syrische Kampfflugzeuge hatten in der Vergangenheit immer wieder Ziele im Libanon angegriffen mit der Begründung, Schützen zu bekämpfen.´"
Auch ein anderer Staat wehrt sich da unten gegen Beschuß aus benachbarten Gebieten gerne mal mit seiner Luftwaffe. Wenn das der eine Staat darf, dann ist es dem anderen doch sicher auch erlaubt.
Kommentar ansehen
04.07.2014 16:45 Uhr von Perisecor
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@ jabba the hutt

Zwischen Syrien und Israel herrscht nach einer Kriegserklärung Syriens aber offiziell Krieg.

Zwischen Syrien und dem Libanon hingegen nicht.



Natürlich verfügst du nicht über dieses Wissen, daher ist dir auch kein weiterer Vorwurf zu machen.
Kommentar ansehen
04.07.2014 20:39 Uhr von NilsGH
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Zitat:

" Im Libanon befinden sich aktuell mehr als eine Million Flüchtlinge aus Syrien, welche vor dem nunmehr vier Jahre andauernden Konflikt geflohen waren. "

Was hat dieser Satz mit der eigentlichen News zu tun? Will man wieder einen Angriff auf militärische Ziele mit Flüchtlingen in Verbindung bringen? Also Verbindungen gezielt konstruieren, die nicht da sind?

Zu dem eigentlichen Thema wüsste ich gerne mehr. Leider sind die echten Infos spärlich.
Kommentar ansehen
05.07.2014 13:06 Uhr von Perisecor
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ Hibbelig

Syrien mit seinen Angriffen 1948 und 1967 und der Verweigerung danach Friedensgespräche aufzunehmen bzw. normale Beziehungen zu Israel aufzubauen.


"Oder geht es um das syrische Gebiet, das seit 35 Jahren widerrechtlich von Israel besetzt wird?"

Nachdem Syrien, mal wieder, Israel den Krieg erklärt, gegen Israel Krieg geführt und gegen Israel verloren hat.

Israel ist ja bereit den Golan zurückzugeben - und zwar im Zuge von Friedensgesprächen und normalisierten Beziehungen. Das lehnt Syrien aber seit nunmehr 30 Jahren konsequent ab.


Edit: Mal ehrlich, warum muss ich dir und anderen eigentlich immer Dinge erklären, die zum absoluten Allgemeinwissen gehören? Ist dir das nicht peinlich?

[ nachträglich editiert von Perisecor ]

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Missernte in Madagaskar: Preis für Vanille explodiert
England: Zigarette auf Flugzeugtoilette geraucht - 9,5 Jahre Haft für Briten
Niederrhein: Möglicherweise bewaffneter Psychiatrie-Insasse geflohen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?