04.07.14 13:19 Uhr
 208
 

Australien: Designerin Jodhi Meares wendet sich von der Scientology-Sekte ab

Die Modedesignern Jodhi Meares geriet viele Jahre zuvor durch ihren Ex-Mann James Packer in den Sog der Sekte Scientology. Schon im Jahr 2002 zerbrach die Ehe als Folge von Packers desaströsen Investments in die Telekomfirma One.Tel.

Scientology hat stets Prominente als Ziel und gibt vor, das Allheilmittel für alle Probleme, wie z.B. geringem Selbstvertrauen, Schwierigkeiten in der Beziehung oder dass man sein volles Potential nicht ausschöpft, zu besitzen.

Mears wartet zurzeit auf ihren Gerichtstermin am 05. August für Fahren unter Alkoholeinfluss. Als Stütze dient ihre neu gefundene Liebe zu Sänger Jon Stevens, der ihr schließlich geholfen hat, sich aus den Fängen der Sekte zu lösen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: XenuLovesYou
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Australien, Scientology, Designer, Ausstieg, Sekte
Quelle: dailytelegraph.com.au

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bushido ist kein King
Rechter Deutscher fickt Kinder und verkauft sie an Männer,.,
Marvels "Inhumans" haben einen Veröffentlichungstermin bei ABC erhalten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.07.2014 17:27 Uhr von LuisedieErste
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Packer ist ein reicher Erbe, der steht sogar auf der Forbes-Liste, hat von seinem Vater ein ganzes Imperium geerbt

ob diese Sekte nur hinter Prominenten her ist...er in dem Sinne nicht prominent sondern ein Erbe und ich glaub, er hat auch Kinder

man stelle sich vor, die werden an die Seaorg ver***, melden sich freiwillg...wer da wohl auf Jahrzehnte von Packers Reichtum profitiert, falls er noch lange reich bleibt, das ist wohl nicht die einzige Investition, die erfolglos war, wem gehört den One.Tel bzw. wer ist Packers Investmentberater?

sicher bin ich nicht, daher unter Vorbehalt: Packer soll Filme finanziert haben, die zwar Namen bzw. Schauspieler hatten, die mal sehr berühmt waren, inzwischen eher schon unter B-Promi fallen und die Filme waren keine Blockbuster...

Kirstie Alley wurde wegen ihrer Fake-Diät zu 130 Millionen Dollar verurteilt, ihr Buchhalter bzw. der der Firma soll ein hochrangiger Scientologe gewesen sein...

[ nachträglich editiert von LuisedieErste ]
Kommentar ansehen
04.07.2014 18:37 Uhr von platissimo
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Ich liebe diese Artikel immer super, die von einer Annahme ausgehen, einer anonymen Quelle und dann bei Short News zur Wahrheit werden...liest man den Ursprungsartikel so meint der Autor, dass vielleicht -weil sie Alkohol getrunken hat - sie jetzt nicht mehr dabei ist....so wären dann 80% aller Scientologen schon ausgetreten, wenn Alkohol verboten wäre.
Kommentar ansehen
06.07.2014 11:36 Uhr von Kostello
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Alkohol ist bei der Scientology verpönt, Rauchen dagegen nicht. Niacin ist ja schließlich oxidiertes Nicotin. Vermutlich sind Scientologen bei dieser Weltmeisterschaft wieder unterwegs, um Betrunkene zu auditieren.
Kommentar ansehen
08.07.2014 15:57 Uhr von JonnyBlue
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Muss man die Person kennen. Das die Mitglied bei Scientology gewesen sein soll ist doch wohl nur was für Insider und auch nur von Interesse für die Scientology Gegner.
Kommentar ansehen
10.07.2014 11:26 Uhr von platissimo
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
B.Sonders ist wohl ein Anon Mitglied, das hier regelmässig alles angreift, was nur schon neutral über Scientology berichtet. Ja es ist "feige" klarzustellen, dass in Scientology kein Alkoholverbot existiert, lieber den Stuss von XLU glauben, der aus Vermutungen "Fakten" konstruiert. Wie geil ist denn dies!

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Deutsche würde heute gegen Jesus hetzen
Anteil der Flüchtlinge an allen Tatverdächtigen bis zu 27% in Hamburg
Inzest: Deutscher fickt die eigene Mutter - Ihr stöhnen reizte ihn,.


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?