04.07.14 11:05 Uhr
 1.040
 

NSA überwachte deutschen Studenten wegen des Betreibens eines Anonymisierungs-Servers

Der US-Geheimdienst NSA hat einen Studenten aus Erlangen über Monate hinweg systematisch überwacht. Grund dafür war, dass sich der Student mit Verschlüsselungs-Technologien beschäftigte. Der Mann ist nun das zweite Opfer der NSA in Deutschland nach Bundeskanzlerin Angela Merkel.

Sebastian Hahn, so der Name des Studenten, geriet ins Fadenkreuz des US-Geheimdienstes, weil er einen Server für das Anonymisierungsnetzwerk Tor betreibt. Über das Netzwerk können die Internet-Nutzer ihre Spuren im Netz verwischen. Besonders Menschenrechtler nutzen dieses Programm.

"Das ist ein Rieseneingriff in meine Privatsphäre", so Hahn. Die Überwachung sei schockierend, weil er nur etwas Gutes tun wollte. Ob der Student von Deutschland aus ausgespäht wurde, ist noch nicht klar. Kurios ist dabei die Tatsache, dass Tor von der US-Regierung mitfinanziert wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Deutschland, Student, Experte, Tor, Überwachung, NSA, Verschlüsselung
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Messerüberfall vor Promi-Diskothek
Russland: Tarnfarbe blockiert Wärme und macht Soldaten unsichtbar
Vural Öger geht in die Privatinsolvenz

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.07.2014 11:13 Uhr von dragon08
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Aja , da schlafen welche vor !?

"..Der US-Geheimdienst NSA hat eine Studenten. "
Kommentar ansehen
04.07.2014 11:32 Uhr von quade34
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn meine Informationsquellen systematisch verstopft werden, werde ich hellhörig. Jeder potentielle Terrorist kann damit seine Kontakte verbergen. Aber jeder muss sich auch gegen Ausspähung wehren dürfen. Zu welchem Zweck sei dahingestellt.
Kommentar ansehen
04.07.2014 13:19 Uhr von learchos
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Ich verstehe nicht ganz warum er erst das zweite Opfer war. Was ist mit uns anderen, zählen wir nicht?
Kommentar ansehen
04.07.2014 13:32 Uhr von ROBKAYE
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
In den USA werden laut einem Memo des Department of Homeland Security mittlerweile "Verfassungsbefürworter", "Freiheitsliebende", "Anhänger von Verschwörungstheorien", "Personen die die Regierung kritisieren" als Terroristen gebrandmarkt...

Faschismus at it´s best! Nicht anders ging es im Dritten Reich zu... AUFWACHEN!

[ nachträglich editiert von ROBKAYE ]
Kommentar ansehen
04.07.2014 13:54 Uhr von ms1889
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nuja..die usa sind, wie die alten griechen....am untergehen...mit bespizelung und co, wird versucht dieses abzwenden...leider hat sowas einen gegenteiligen effekt... die usa reihen sich ein: ns deutschld...usa...nord korea...china...russland, israel...alles kein unterschied mehr.

[ nachträglich editiert von ms1889 ]
Kommentar ansehen
04.07.2014 15:55 Uhr von quade34
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Robkaye - Im Dritten Reich war es nicht so. Die Ausspähungen wurden durch Personen ausgeführt und da gab es auch nicht immer zuverlässigen Quellen. Die heutige Zeit mit ihren Möglichkeiten führt aber auch nicht zwangsläufig zum Faschismus.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Messerüberfall vor Promi-Diskothek
Russland: Tarnfarbe blockiert Wärme und macht Soldaten unsichtbar
Pisa-Studie: Deutsche Schüler schneiden überdurchschnittlich ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?