04.07.14 11:05 Uhr
 1.043
 

NSA überwachte deutschen Studenten wegen des Betreibens eines Anonymisierungs-Servers

Der US-Geheimdienst NSA hat einen Studenten aus Erlangen über Monate hinweg systematisch überwacht. Grund dafür war, dass sich der Student mit Verschlüsselungs-Technologien beschäftigte. Der Mann ist nun das zweite Opfer der NSA in Deutschland nach Bundeskanzlerin Angela Merkel.

Sebastian Hahn, so der Name des Studenten, geriet ins Fadenkreuz des US-Geheimdienstes, weil er einen Server für das Anonymisierungsnetzwerk Tor betreibt. Über das Netzwerk können die Internet-Nutzer ihre Spuren im Netz verwischen. Besonders Menschenrechtler nutzen dieses Programm.

"Das ist ein Rieseneingriff in meine Privatsphäre", so Hahn. Die Überwachung sei schockierend, weil er nur etwas Gutes tun wollte. Ob der Student von Deutschland aus ausgespäht wurde, ist noch nicht klar. Kurios ist dabei die Tatsache, dass Tor von der US-Regierung mitfinanziert wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Deutschland, Student, Experte, Tor, Überwachung, NSA, Verschlüsselung
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brandenburg: Mann überfährt auf der Flucht zwei Polizisten - Beide Beamte tot
Bayern: 25-Jähriger nach Bluttat an zwei Senioren in deren Wohnung gefasst
Dänemark: Rentner wegen bestellten Vergewaltigungen von Kindern vor Gericht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare