04.07.14 10:44 Uhr
 53
 

China: Proteste - Flickr, OneDrive und andere Apps gesperrt

Die anhaltenden Proteste für die Demokratie in China haben die Regierung dazu veranlasst, alle Apps, die mit Nachrichtenübertragung zu tun haben, sperren zu lassen.

Von der Zensur sind auch Dienste wie Flickr oder OneDrive betroffen.

Bislang ist nicht klar wer dafür verantwortlich ist, allerdings begannen die Störungen erst als die Proteste anfingen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ZZank
Rubrik:   Politik
Schlagworte: China, Protest, Flickr, OneDrive
Quelle: pcworld.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

SPD: Martin Schulz plant Reform der Agenda 2010 - Länger Geld für Arbeitslose
EU-Polizeikongress in Berlin: Islamistisch-terroristische Szene wächst
Frankreich: Rechtsextremer Front National bekommt wohl Millionen aus Russland

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.01.2015 15:02 Uhr von Justus5
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na ja, China will halt nicht, dass OneDrive von Microsoft gescannt wird.
http://www.speicherguide.de/...

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Tianhe-3": China fängt wieder an, den schnellsten Computer der Welt zu bauen
Baden-Württemberg: AfD will gegen zeitgenössische Kultur und Kunst vorgehen
SPD: Martin Schulz plant Reform der Agenda 2010 - Länger Geld für Arbeitslose


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?