04.07.14 10:24 Uhr
 111
 

England: Pilzkrankheit zerstört weiße Kiefern

In England ist eine pilzartige Krankheit aufgetaucht, die weiße Kiefern befällt und dafür sorgt, dass große Bestände der Kiefer zerstört werden.

Die Krankheit ist bisher in der Region Oxford, York und Cumberland aufgetreten.

Der Pilzbefall verbreitet sich nach ersten Erkenntnissen stärker als bislang angenommen und wird nach ersten Einschätzungen zu einem Schaden von 31 Millionen US-Dollar für die Waldbesitzer führen.


WebReporter: ZZank
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: England, Krankheit, Wald, Kiefer, Pilzbefall
Quelle: natureworldnews.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nanobots können ohne Nebenwirkungen Tumore verkleinern
Mikroplastik in Mineralwasser gefunden
US-Studie zur Erderwärmung: Meeresspiegel steigt deutlich schneller

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nanobots können ohne Nebenwirkungen Tumore verkleinern
Fahranfänger gestoppt: 18-Jähriger rast mit fast 200 km/h durch Berlin
Die FDP ist bereit, eine Minderheits-Regierung zu stützen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?