03.07.14 20:10 Uhr
 587
 

UK: Montag bis Sonntag - Jedes der sieben Kinder kam an einem anderen Tag zur Welt

Eine Frau aus Barrow (England) brachte am Mittwoch ihr siebtes Kind zur Welt, damit vollbrachte sie eine unwahrscheinliche Leistung.

Der 37-Jährigen gelang es, dass jedes ihrer Kinder an einem anderen Wochentag geboren wurde. Die Tochter einer Freundin berechnete, dass die Chancen dafür bei 1:823.543 standen.

Erst vor ein paar Wochen hatte sie zusammen mit ihrer Schwiegermutter herausgefunden, das sie nur noch ein "Mittwochs-Baby" benötige. Sie scherzte mit ihrem Partner, dass sie ihre Tochter Eva so schnell wie möglich "auspressen" sollte bevor es Donnerstag wird, um 20:45 Uhr kam diese dann zur Welt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: just.mic
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Baby, Geburt, Wochentag
Quelle: mirror.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Stadt klebt Demenzkranken QR-Codes auf Fingernägel
Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.07.2014 20:36 Uhr von Zuckermund
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Ich sag es nur ungern, aber Montag bis Samstag sind 6 Tage...somit nur 6 Kinder!?
Kommentar ansehen
03.07.2014 20:39 Uhr von Kennyisalive
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"Der 37-Jährigen gelang es, dass jedes ihrer Kinder an einem anderen Wochentag geboren wurde"

Möcht mal wissen, was sie dafür getan hat ... evtl. auch mal früher eingeleitet, weil sie unbedingt alle Wochentage haben wollte. Könnte eine anstrengende Patientin sein.

Ist natürlich alles nur Vermutung.


Lustig, dass die beiden Jungs so gar nicht ins Bild passen. Gene sind schon tricky.
Kommentar ansehen
03.07.2014 20:45 Uhr von brycer
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Kennyisalive:
Die Kinder haben zwar alle die selbe Mutter, aber ob sie auch alle den selben Vater haben? ;-P
Kommentar ansehen
03.07.2014 21:15 Uhr von Joeiiii
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
>>Die Tochter einer Freundin berechnete, dass die Chancen dafür bei 1:823.543 standen.<<

Ähm??? Ist schon richtig, daß 7 hoch 7, also 7x7x7x7x7x7x7, exakt 823.543 ist. Aber mit dem Hinweis in der News wird der Eindruck erweckt, daß dahinter etwas mehr steckt, als 7x7 zu rechnen und dann noch 5 weitere Male auf das Ist-Gleich-Zeichen des Taschenrechners bzw. 5 mal auf Enter zu drücken.

Gut, das Ganze hat sich in England zugetragen. Dort ist wahrscheinlich schon 2+2 eine hochkomplizierte Berechnung, die in jeder News Erwähnung finden würde.
Kommentar ansehen
04.07.2014 10:19 Uhr von Zipflklatsche
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Edit: Verdammt, da war dr.speis einen Ticken schneller


Das einzige, was ich aus dieser News rauslesen kann, ist, dass die Tochter der Freundin eine Niete in Wahrscheinlichkeitsrechnung ist.

Korrekt gilt für die Wahrscheinlichkeit:
7/7*6/7*5/7*4/7*3/7*2/7*1/7 = 7!/(7^7) = 6.11989902*10^(-3)

Das entspricht einer Wahrscheinlichkeit von 1:163.401388889 und ist damit alles andere als total unwahrscheinlich.

Das was die Tochter der Freundin da ausgerechnet hat, ist z.B. die Wahrscheinlichkeit dafür, dass jedes Kind am entsprechenden Wochentag geboren wurde, sprich erstes Kind am Montag, letztes Kind am Sonntag.

[ nachträglich editiert von Zipflklatsche ]

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN