03.07.14 17:17 Uhr
 71
 

USA: Arbeitsmarkt mit deutlichem Plus

Im Juni fanden in den USA 288.000 Arbeitnehmer einen neuen Job, was den Mai mit einem Anstieg von 224.000 neuen Arbeitsplätzen noch einmal toppt. Insgesamt handelt es sich um den fünften Monat in Folge, in welchem die Gehaltslisten um 200.000 Jobs und mehr anwuchsen.

Damit sank die Arbeitslosenquote in den Staaten auf 6,1 Prozent, eine Verbesserung von 0,2 Prozent im Vergleich zum Vormonat. Ferner fiel das Wachstum höher aus, als es Ökonomen vorausgesagt hatten, die mit maximal 211.000 neuen Stellen gerechnet hatten.

Auch die Zahl der Langzeitarbeitslosen, die länger als 27 Wochen keinen Job fanden, sank von 3,4 auf 3,1 Millionen. Dieser Teil der Arbeitssuchenden machte insgesamt 32,8 Prozent aller Arbeitslosen aus. Das Durchschnittsgehalt pro Stunde stieg zudem von 24.38 Dollar auf 24.45 Dollar.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Starstalker
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: USA, Arbeitsmarkt, Plus
Quelle: usnews.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Amazon: Flip-Flops mit Antlitz von Mahatma Ghandi empören indische Kunden
Allianz-Chef: "Wir können keinen Job garantieren"
Oxfam-Studie: Die acht Reichsten der Welt besitzen so viel wie halbe Menschheit

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.07.2014 11:19 Uhr von Sag_mir_Quando_sag
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
" Die deutsche und die US-Wirtschaft sind eng miteinander verknüpft, und wenn es der einen Wirtschaft gut geht hat das auch Einfluss auf die andere. " (Starstalker)
Grundsätzlich hast Du ja recht.

Ich würde aber gern mal wissen, wieviel der gegenseitige Einfluß netto an Arbeitsplätzen bringt.

Das ist nämlich das Schwammige an den Ökonomen. Man kann es nicht fassen.

Sicherlich trägt zu der Zahl zusätzlicher Arbeitsplätze nicht nur der gegenseitige Handel bei, sondern auch die politischen, technologischen und demographischen Bedingungen, die jeweils zu einer gegebenen historischen Zeit herrschen.

Und so eine Analyse wäre ja nützlich, besonders wenn sie dann auch noch veröffentlicht werden würde.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Wechselt Thomas Müller zum FC Chelsea
Moderatorin Sonja Zietlow benutzt Botox und Creme aus Eigenblut
Frankfurt: An die 35 Rumänen hausen in Bretterbuden aus Sperrmüll


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?