03.07.14 15:11 Uhr
 66
 

USA: Aufklärungskampagne gegen Zuzug von illegalen Immigranten

Viele Immigranten wurden mit dem Versprechen - meist durch Freunde und Verwandte - geködert, dass wenn sie einmal in den USA sind, sie dort bleiben dürfen. Deshalb gab es eine riesige Welle an Flüchtlingen. Diese stammen meist aus gewalttätigen Regionen Mittelamerikas, unter ihnen viele Kinder.

Die US-Behörden, wie der Zoll und Grenzschutz, versuchen diesem Strom nun mit einer Kampagne entgegen zu wirken. In einer Mitteilung erklärten sie, dass jene, die versuchen in die USA zu gelangen, oftmals dem Menschenhandel zum Opfer fallen, oder gar sexuell ausgebeutet werden.

Ferner verweist man darauf, dass jene, die es schaffen, sich direkt auf die Abschiebung vorbereiten können. In mehreren US-Städten, aber auch in Ländern wie El Salvador, Honduras oder Guatemala, wird die Kampagne nun im TV, im Radio oder auf Werbeflächen verbreitet, um so den Zustrom zu reduzieren.


WebReporter: Starstalker
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Flüchtling, Immigration, Aufklärungskampagne
Quelle: nbcnews.com
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bei Browsergame "Bundesfighter II Turbo" kämpfen Spitzenpolitiker gegeneinander
Nordkorea: Kim Jong Un soll minderjährige Sexsklavinnen haben, die ihn füttern
Rostock: 30 Menschen prügeln sich mit Ketten- und Baseballschlägern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?