03.07.14 13:54 Uhr
 639
 

Saudi-Arabien: Reaktionen auf den Vormarsch der ISIS-Truppen

Im Zuge der Ausrufung eines islamischen Staates, einem Kalifat, haben die ISIS-Truppen Fakten geschaffen, mit denen sich auch das saudische Königshaus beschäftigen muss. König Abdullah bin Abdulaziz berief den Prinzen Khaled bin Bandar bin Abdul Aziz zum neuen Chef des saudischen Geheimdienstes.

Khaled ist ein hochdekorierter Soldat, der bereits in Kuwait kämpfte, und welcher der "Royal Military Academy Sandhurst" entstammt, einer britischen Eliteakademie. Er ist Träger der höchsten Auszeichnung Pakistans, und hat sich bei saudisch-russischen Militärplanungen verdient gemacht.

Das letzte Kalifat in der Region wurde während des ersten Weltkrieges durch Saudi-Arabien vernichtet. Seitdem befinden sich auch zwei der höchsten Heiligtümer der sunnitischen Moslems in Saudi-Arabien, Mekka und Medina. Daher stellt das Kalifat eine große Bedrohung für die Saudis dar.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Starstalker
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Saudi-Arabien, Geheimdienst, Reaktion, ISIS
Quelle: usnews.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Asylsuchende: Fast alle Syrer bekamen in Deutschland Asyl
Donald Trump kündigt "größte Steuerreform der US-Geschichte" an
Polen: Regierung möchte Militärausbildung für Schüler

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.07.2014 14:11 Uhr von GulfWars
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Saudis, Türken, Syrer, USA und Russland, müssten gemeinsam jagt auf ISIS machen. Dann wäre da ruckzuck ruhe.
Kommentar ansehen
03.07.2014 14:12 Uhr von Hirnfurz
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Die Geschichte wiederholt sich, hoffentlich mit gleichem Ausgang
Kommentar ansehen
03.07.2014 14:21 Uhr von TausendUnd2
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Prinz Bandar war bereits bis Anfang 2014 Geheimdienstchef.
Kommentar ansehen
03.07.2014 14:31 Uhr von usambara
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
...nach dem die Regierung in Bagdad sämtliche Truppen aus den Grenzgebieten (Syrien. Jordanien, Saudi Arabien, Türkei) zurück gezogen hat.
Die ISIS beherrscht nun ein Gebiet vergleichbar mit der Größe Irlands
Kommentar ansehen
03.07.2014 15:11 Uhr von CrazyWolf1981
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Extremisten wollen etwas gegen Extremisten unternehmen, nur weil die meinen ihre Art der perversen Ideologie ist besser als die der anderen.
Kommentar ansehen
03.07.2014 21:24 Uhr von NilsGH
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Saudi-Arabien ... oder "die Geister die ich rief ..."

Jaja, immer das selbe mit diesen Handlangern: Kaum rüstet man sie auf und sie erzielen Erfolge, werden sie übermütig, unliebsam und gefährlich.

Tja, so war das schon immer. Was lernt man als saudischer König denn so in Geschichte?
Kommentar ansehen
04.07.2014 00:15 Uhr von Isengrin
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Seit wann wurde das Osmanische Reich, das letzte Kalifat, welches von Atatürk abgeschafft wurde, von den Arabern abgeschafft?

Von Geschichte keine Ahnung haben aber schön nachschreiben.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gregg Popovich, Star-Trainer in der NBA. gibt 5.000 Dollar Trinkgeld
Asylsuchende: Fast alle Syrer bekamen in Deutschland Asyl
Stralsund: 14-Jähriger betrinkt sich auf Schulhof bis zur Alkoholvergiftung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?