03.07.14 13:53 Uhr
 300
 

Katastrophale Dürre: 2003 war doch nicht der heißeste Sommer in Europa

Eigentlich gingen Wissenschaftler bisher davon aus, dass das Jahr 2003 den heißesten und trockensten Sommer seit Menschengedenken hatte. Studien von Wissenschaftlern der Universität Bern zeigen nun aber ein ganz anderes Bild.

Nachdem Anfang des 16. Jahrhunderts ein mildes und feuchtes Klima in Europa für gute Ernten sorgte, folgte im Jahr 1540 die Katastrophe. Bereits im Januar begann in Mitteleuropa eine Dürreperiode, die ganze elf Monate anhalten sollte.

In den südliche Regionen Europas nahm diese Dürre bereits, nördlich der Alpen noch unbemerkt, im Jahr 1539 seinen Anfang. Die Wissenschaftler werteten für ihre Studie über 300 Chroniken aus jener Zeit aus.


WebReporter: leerpe
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Europa, Sommer, Wissenschaftler, Mittelalter, Dürre
Quelle: spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schlaustes Kind der Welt ist 13-jähriger Junge aus Ägypten
Studie: Ratten waren nicht Hauptursache der Pest
Studie: Geistige Leistung lässt bei Schwangeren nach

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niedersachsen: 54 Menschen bekamen 2017 Haftentschädigung
NHL: Philipp Grubauer kann Niederlage seiner Washington Capitals nicht verhindern
Ferrari plant Elektrosportwagen und SUV


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?