03.07.14 13:53 Uhr
 293
 

Katastrophale Dürre: 2003 war doch nicht der heißeste Sommer in Europa

Eigentlich gingen Wissenschaftler bisher davon aus, dass das Jahr 2003 den heißesten und trockensten Sommer seit Menschengedenken hatte. Studien von Wissenschaftlern der Universität Bern zeigen nun aber ein ganz anderes Bild.

Nachdem Anfang des 16. Jahrhunderts ein mildes und feuchtes Klima in Europa für gute Ernten sorgte, folgte im Jahr 1540 die Katastrophe. Bereits im Januar begann in Mitteleuropa eine Dürreperiode, die ganze elf Monate anhalten sollte.

In den südliche Regionen Europas nahm diese Dürre bereits, nördlich der Alpen noch unbemerkt, im Jahr 1539 seinen Anfang. Die Wissenschaftler werteten für ihre Studie über 300 Chroniken aus jener Zeit aus.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Europa, Sommer, Wissenschaftler, Mittelalter, Dürre
Quelle: spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Messstelle findet radioaktives Jod in der Luft über Europa
Zählung: Dramatischer Rückgang der Waldelefanten
Perfekter Frauenmund berechnet: Unterlippe doppelt so groß wie Oberlippe

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Behinderten-Betreuer nach schockierender "Wallraff"-Recherche nun freigestellt
Sydney: Randalierer entfernen aus Zug sämtliche Sitze
Schweden: Stadtrat fordert bezahlte Mittagspause, damit Angestellte Sex haben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?