03.07.14 13:29 Uhr
 2.073
 

Umstrittenes "Facebook-Experiment" wurde vermutlich vom Pentagon beauftragt

Das umstrittene Experiment des sozialen Netzwerks Facebook, bei dem etwa 600.000 unwissende Facebook-Nutzer unfreiwillig als Testpersonen benutzt wurden, hatte in der letzten Woche weltweit für Empörung gesorgt. Nun stellt sich heraus, dass offenbar nicht nur Facebook allein die Finger im Spiel hatte.

Einer der führenden Forscher hinter der Studie ist Jeffrey T. Hancock von der Cornell Universität. Als man mehr über die Person in Erfahrung bringe wollte, führten Informationen über seine vorangegangenen Studien direkt zum Verteidigungsministerium der USA als sein Auftraggeber.

Nun wird angenommen, dass, auch weil die Cornell Universität zur Zeit aktuell wieder an einer weiteren Studie für das Verteidigungsministerium arbeitet, die Behörde und Facebook sehr eng zusammengearbeitet haben müssen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ROBKAYE
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Facebook, Auftrag, Experiment, Pentagon
Quelle: scgnews.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Samsung-Untersuchungsbericht: Smartphone Galaxy Note 7 - Akkus waren fehlerhaft
Nintendo bestätigt: Die Wii U ist am Ende
Mikrotechnologie: NASA kauft das türkische Super-Mikroskop

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.07.2014 13:29 Uhr von ROBKAYE
 
+12 | -4
 
ANZEIGEN
Facebook und Google sind Unternehmen, die von der CIA mitfinanziert wurden. Ebenso wurde WhattsApp mit horrenden Mitteln der Firma In-Q-Tel versorgt, die nachweislich eine Firma ist, die sehr eng mit der NSA / CIA verbandelt ist. Ich habe mich mittlerweile von Facebook verabschiedet und mein Android Smartphone durch meine eigenen Cloud so ziemlich Google-frei gemacht (bis auf den App-Store). Meine Suchmaschine ist "startpage.com" oder "disconnet.me".... nur so wird man diese Pest wieder los..
Kommentar ansehen
03.07.2014 14:50 Uhr von der_trompete
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Robkaye: Extremist! :D
Kommentar ansehen
03.07.2014 15:30 Uhr von ROBKAYE
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@robinlob
Nicht ganz, aber ich finde das zumindest ein Schritt in die richtige Richtung...

@der_trompete
gerne :-P

[ nachträglich editiert von ROBKAYE ]
Kommentar ansehen
03.07.2014 17:55 Uhr von ROBKAYE
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ChaoZs

Hast du das etwa nicht mitbekommen? Ging weltweit durch die Medien...

http://www.shortnews.de/...
Kommentar ansehen
03.07.2014 20:09 Uhr von HappyEnd
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
CRYPTO CITY/BERLIN · Eine von der National Security Agency (NSA) im Dezember 2013 durchgeführte Analyse brachte bei über zwei Dritteln des deutschen Schriftverkehrs “mangelhafte bis ungenügende Rechtschreibung” zu Tage. Außerdem seien über 90 Prozent der Telefonate “belanglos und objektiv uninteressant”. Das gleiche gelte auch für E-Mail-Konversationen (97 Prozent) sowie SMS-Nachrichten (99 Prozent).

Der amerikanische Geheimdienst NSA beklagt nach einer Analyse vom Vorjahr “unzureichende Rechtschreibung” im Schriftverkehr deutscher Bürger. Dafür seien SMS-Nachrichten, der beliebte Smartphone-Messenger “WhatsApp” sowie verschiedene E-Mail-Dienste untersucht worden. Das Ergebnis: über 6o Prozent der Deutschen verzichten partiell, über 35 Prozent sogar ganz auf Zeichensetzung sowie Groß- und Kleinschreibung. Lediglich 4 Prozent (3,28 Mio) der Bundesbürger beherrschen die deutsche Rechtschreibung in “angemessenem Umfang”.

Ferner seien laut der Ag