02.07.14 20:46 Uhr
 1.160
 

Ausstellungsstar "Rote Chile-Vogelspinne" - Spinnen sind so wichtig wie Bienen

Aktuell findet im Naturkundemuseum in New York eine Ausstellung statt, welche über die Spinnen aufklären möchte und beweisen will, dass Spinnen genau so wichtig für die Natur und den Menschen sind wie Bienen.

Star der Ausstellung ist eine Grammostola rosea, die Rote Chile-Vogelspinne. Daneben sind noch weitere 19 Spinnentiere zu sehen, so auch Skorpione. Der Kurator Norman Platnick möchte den Besuchern die Angst und den Ekel vor den Spinnen nehmen.

Laut seiner Aussage sind gut 99,9 Prozent aller Spinnentiere ungefährlich für den Menschen und sie erfüllen eine wichtige Aufgabe in den Ökosystemen, da sie die Insektenpopulationen kontrollieren. Bislang sind gut 44.500 Spinnenarten identifiziert worden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Ausstellung, New York, Biene, Vogelspinne, Naturkundemuseum
Quelle: focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

One-Hit-Wonder Colonel Abrams verstirbt 67-jährig als Obdachloser in New York
USA: Donald Trumps Schutz in New York kostet pro Tag eine Million Dollar
New York: Donald Trump führt erstmals Gespräch mit ausländischem Regierungschef

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.07.2014 22:33 Uhr von tafkad
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@newsleser54

Na was meinst Du was die Spinnen über Dich denken ;-)
Kommentar ansehen
02.07.2014 22:42 Uhr von Djerun
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
wieso ekelig?
http://birdspider.de/...
die sind doch schick bunt und plüschig
Kommentar ansehen
03.07.2014 00:00 Uhr von Lommels
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Auch die "Kellerspinnen" haben durchaus Sinn!
Wer sonst vertilgt die ganzen Käfer/Fliegen/Silberfischen/Mücken etc die so im Keller hausen?

Und wer jetzt sagt das in seinem Keller keine Käfer usw zu finden sind sollte sich mal fragen warum^^
Wenn dort Spinnen zu finden sind dann kommen auch Käfer und Co. da rein!

Spinnen sind schon cool!
Ich verstehe aber auch jeden der sich vor ihnen ekelt.
Nicht jeder kommt mit dem Körperbau einer Spinne klar.

[ nachträglich editiert von Lommels ]
Kommentar ansehen
03.07.2014 02:25 Uhr von Karlchenfan
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ich find diese Brummer auch toll,sind urige Viecher.Wo ich Probleme mit hab,sind Skorpione,Giftschlangen,Phytons,die die 2,5 m Marke überschreiten (weil dann haben die schon mächtig wumms in der Muskulatur),genauso wie Boas,oder niedliche Annakondas,die vom Besitzer frei durch die Bude kriechen gelassen werden, selber bei so ´nem Spinner erlebt,sitzt auf der Couch und so ein wirklich schon stattliches Exemplar untersucht deine Hand auf interessante Geruchsspuren.-da sehe ich recht wenig Sinn drin.Schlangen in Kalibern,die eventuell tierischen Mitbewohnern das Gas abdrehen können,kringelnde Giftspritzen in Privathand,nee,ich finde Schlangen ebenfalls schön,aber was will man 3 über 4 m langen Würgeschlangen in einem Terrarium,welches über die gesammte Zimmenerbreite geht?
da seh ich nicht so richtig Sinn drin,genausowenig,wie bei den giftigen Vertretern.Absolut lebensgefährliche Arten in einem Privathaushalt ist übelst auf.

Große Spinnen jedoch sind wirklich großartige Tiere um Angst vor den Achtbeinern beherschen zu lernen,sind wunderschön,genügsam,brauchen nicht Wunder wie große Terrarien (weil sie dort ihr Futter zu lange suchen und jagen müssen,viele Arten kümmern dann und gehen ein).
Schaut Euch mal Bilder von ´ner A.versicolor an,allein die verschiedenen Färbungen von Spider zu ausgewachsenem Tier-bildschön.
Wo man halt drauf achten muss,das die nicht ausbüchsen können,das gibt nur Scherereien.
Kommentar ansehen
03.07.2014 02:55 Uhr von Stray_Cat
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ wiederwaslos

Weisst Du, wieso Leute (mich eingerechnet) so ein Grauen vor Spinnen haben? Es scheint wie eine Urangst zu sein, dabei sind wir alle weder Fliegen noch Käfer. Und außer der Kreuzspinne gibt es hier zulange keine giftigen, oder?

Ich hab schon als Kind jegliches Getier angefasst, incl. Mäsuen, Regenwürmern, Schnecken und Schlangen. Aber Spinnen - da haben sich mir alle Eingeweide zusammen gezogen. Während der Pubertät wurde das dann noch schlimmer.
Kommentar ansehen
03.07.2014 07:25 Uhr von T¡ppfehler
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ wiederwaslos
Zecken gehören auch zu den Spinnen. Sie sind zwar nicht selbst gefährlich, aber die Krankheiten, die sie übertragen können zum Tod führen.
Kommentar ansehen
03.07.2014 09:22 Uhr von Maverick Zero
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@lommels
ich komme auch mit dem Körperbau vieler Menschen nicht klar. Deswegen haue ich sie aber nicht mit dem Schuh zu Brei.
Kommentar ansehen
03.07.2014 10:43 Uhr von Schmollschwund
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ironie:

Ja, ja. Und am Ende behaupten die Ami´s noch, das das Bienensterben ja gar nichts ausmacht. In Zukunft bestäuben halt die Spinnen....

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

One-Hit-Wonder Colonel Abrams verstirbt 67-jährig als Obdachloser in New York
USA: Donald Trumps Schutz in New York kostet pro Tag eine Million Dollar
New York: Donald Trump führt erstmals Gespräch mit ausländischem Regierungschef


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?