02.07.14 19:52 Uhr
 321
 

USA: Offene Fragen im Fall des durch Taliban entführten US-Soldaten Bergdahl

Im Fall des gegen Kämpfer der Taliban eingetauschten US-Soldaten, Sergeant Bowe Bergdahl, scheint es nach wie vor viele Unklarheiten zu geben. Ehemalige Kameraden Bergdahls, unter anderem der Leiter seiner Einheit, gaben gegenüber Medien an, dass sie bisher nicht zu den Vorkommnissen befragt wurden.

Nach Aussage dieser sei Bergdahl definitiv ein Deserteur, welcher sich unerlaubt von seinem Posten entfernt habe. Sergeant Evan Buetow sagte demnach, dass Bergdahl vor seinem Verschwinden noch Mails nach Hause geschickt habe.

Außerdem sagt er, dass, wenn sich jemand in einer der gefährlichsten Gegenden Afghanistans davon schleichen würde, dann sei das definitiv geplant. Währenddessen wird eine neue Untersuchung eingeleitet, welche startet, sobald Bergdahl wieder eingegliedert wurde.


WebReporter: Starstalker
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Fall, Taliban, US, Soldaten
Quelle: foxnews.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Internetseite gegen Schleuserlügen geht an den Start
Neuer Bundestagspräsident: AfD verweigert Wolfgang Schäuble geschlossen Stimme
Weitere schwedische Ministerin spricht von sexueller Belästigung auf EU-Ebene

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.07.2014 13:40 Uhr von sooma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Matthew Vierkant, ehemaliger Sergeant und Kamerad von Bowe Bergdahl in Afghanistan erhebt auf CNN schwere Vorwürfe gegen den freigekauften Soldaten: "Bergdahl hat sich von der Truppe abgesetzt, ließ sein Gewehr und seine Ausrüstung zurück, nahm kaum Verpflegung mit und verschwand, um sich den Taliban anzuschließen oder etwas anderes zu machen. [...] Ein Gefangener, der am Ende gar keiner war und fünf freigelassene Taliban-Funktionäre?" http://www.tagesschau.de/...

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Internetseite gegen Schleuserlügen geht an den Start
Po Grapscher nach Tat verprügelt
Bonn: Hochzeitsgäste geben Freudenschüsse in der Innenstadt ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?