02.07.14 18:09 Uhr
 5.735
 

Ramadan am Polarkreis: Wie fastet man, wenn es nie dunkel wird?

Derzeit gilt für Muslime auf der ganzen Welt der Fastenmonat Ramadan, in welchem man von Sonnenauf- bis Sonnenuntergang fasten muss (ShortNews berichtete). Dann dürfen gläubige Muslime, ausgenommen kleine Kinder, Schwangere und Kranke, tagsüber weder Essen noch Trinken.

Doch wie verhält man sich im Ramadan, wenn die Sonne nie untergeht? Dieses Problem haben aktuell unter anderem etwa 1.000 Muslime im Norden Norwegens. Und eine einheitliche Regelung zu finden, ist auch nicht so einfach, da die Gläubigen aus vielen verschiedenen Ländern kommen.

Daher ist der Generalsekretär des Islamischen Rats, Mehtab Afsar, in den Norden gekommen. Laut Afsar haben sich viele darauf geeinigt, sich nach Mekka zu richten und die dortigen Zeiten zu übernehmen. Einige nutzen auch die ein bis zwei Stunden, in denen es ein klein wenig dunkler wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Muslime, Ramadan, Fasten, Polarkreis
Quelle: faz.net

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

2016 verkaufte Wolfgang Amadeus Mozart die meisten CDs
70. Geburtstag: Lucky Luke hatte in erstem Comic Halbglatze und rauchte
Literaturnobelpreis: Bob Dylan lässt Rede vorlesen, Patti Smith wird Song singen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

29 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.07.2014 18:12 Uhr von Sirigis
 
+45 | -11
 
ANZEIGEN
Liebe einzig Gläubige des einzig rechten Glaubens, da müsst Ihr durch. Fasten bis zum
Ende! Tja dumm gelaufen, mein Beileid.
Kommentar ansehen
02.07.2014 18:13 Uhr von blade31
 
+71 | -13
 
ANZEIGEN
ne ne ne Wenn schon denn schon. Geht die Sonne nicht unter dann wird gefälligst auch das fasten nicht gebrochen...

Aladin oder wie der heißt wird schon ein Zeichen schicken

[ nachträglich editiert von blade31 ]
Kommentar ansehen
02.07.2014 18:26 Uhr von Azureon
 
+37 | -10
 
ANZEIGEN
Wie man da echt so nen Typ hochschicken muss der denen sagt was sie tun sollen. Perfektes Lemmingverhalten.
Kommentar ansehen
02.07.2014 18:56 Uhr von T¡ppfehler
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
"Moha-Mett" scheint gut zu passen.

Die Buddhisten bringen es wieder auf den Punkt.
http://en.wikipedia.org/...

Frei übersetzt bedeutet es "Schweinehackfleischwahn" oder "Kennt kein Mett".
Kommentar ansehen
02.07.2014 20:41 Uhr von shadow#
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
02.07.2014 20:50 Uhr von Joeiiii
 
+14 | -7
 
ANZEIGEN
>>Dann dürfen gläubige Muslime, ausgenommen kleine Kinder, Schwangere und Kranke, tagsüber weder Essen noch Trinken.<<

Die Regeln sind glasklar! Wenn sie in einer Gegend leben, in der es nie dunkel wird: Pech gehabt! Sie werden sicher nicht gezwungen dort zu leben. Außerdem: Nach 3-4 Tagen ohne Trinken wird man sowieso Probleme der heftigeren Art bekommen, wodurch man einen Zustand erreicht, der einer Krankheit in nichts nachsteht. Den Regeln nach darf man dann wieder Essen und Trinken. Das angebliche Problem ist also keins.
Kommentar ansehen
03.07.2014 03:09 Uhr von Brain.exe
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Und das Problem gab es die letzten Jahrhunderte nicht das da JETZT eine Lösung für gesucht werden muss? Diese News ist einfach nur blödsinn.

@ouster offenbar dich oder wieseo klickst du es an, liest es und kommentierst es? Wenn es dich nicht Interessieren würde dann würdest du deine dummen Kommentare lassen.
Kommentar ansehen
03.07.2014 04:15 Uhr von Stray_Cat
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Ist Allah nachtblind?
Kommentar ansehen
03.07.2014 04:19 Uhr von wer klopft da
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
solln die es so machen wie die Scheinmoslems in Deutschland. dunkler Raum ,licht aus , fertig!

Übrigens find ich diese Scheinmoslems aus Saudi-Arabien am schlimmsten.
Fliegt mal nach Malaysia, dort fliegen die so genannten Moslems hin um Urlaub zu machen. Meistens Juni - August.
Malaysia ist ein moslemischer Staat, mal so nebenbei, aber für die arabischen Urlauber gelten keine Gebote mehr und dann wird gesoffen, gehurt etc. Selbst am öffentlichen Strand wird gesoffen und gevögelt.
Für mich ist das die verlogenste und hinterweltlichste Religion nach den Katholiken.
Kommentar ansehen
03.07.2014 09:12 Uhr von SN_Spitfire
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Schaut euch doch die Moslems bei der WM an und deren jeweilig ausgelegten Begründungen.
Özil sagt, dass er arbeiten muss und daher nicht auf Flüssigkeit und Nahrung verzichten kann.

Hab eine Tante in Norwegen und sie meint, dass sehr viele für diese Zeit absolut lichtdichte Spezialrolläden haben, damit es auch wirklich stockduster ist und der Körper nicht aus dem Tritt kommt. Da machen manche auch den Rolladen runter und dann Licht an. Geht ja auch bei deren Strompreisen ;)
Kommentar ansehen
03.07.2014 10:02 Uhr von Marco73230
 
+13 | -5
 
ANZEIGEN
die Probleme einer Kultur die vor mindestens 500 Jahren aufgehört hat sich weiter zu entwickeln...
Kommentar ansehen
03.07.2014 10:45 Uhr von gugge01
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nun da gibt es eine deutliche Aussagen in den Heiligen Texten zum Thema:

SAJAHA 10

….
Da wird die Stunde des Panthers (Schwarzen Jägers) sein gegen den Drachen, den ein Wurm in der Wüste gebar und den Riesen nährten im Reiche des Nordens - hier wie dort.
….
Kommentar ansehen
03.07.2014 18:25 Uhr von Terragold
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Ich glaube anderen würde es nicht schaden auch mal zu fasten, wobei es das ja auch im Christentum gibt... Wenn ihr denkt, dass ihr das Leben hier einfach so geschenkt bekommt, tun machen lassen was ihr wollt, dann denkt weiter so, aber ich finde es blöd, das man sich hier über Regeln lustig macht.
Kommentar ansehen
03.07.2014 18:27 Uhr von Terragold
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Sorry, besser ist es ja zu Glauben, dass ihr eigentlich "Affen" seid.
Kommentar ansehen
03.07.2014 20:13 Uhr von grechtigkeitinperson
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Ich will mich hier nicht auf den vorgestzten Niveau herunterlassen und mich über Leute lustig machen.
Die Frage über wie lange gefastet werden sollte wurde von Mohammad (was übrigens übersetzt "der sehr viel gepriesene" heisst) (saw) beantwortet. Es wurde gesagt dass in solchen Situationen die Person die fastet, die Nacht auf 12 Stunden umrechnen sollte (Muslim, Kapitel Ashrat al-Sa´ah). Ausserdem würde ich auch gerne ergänzen wollen, dass neben den schwangeren, Kindern und kranken Leuten auch diejenigen dazu gehören die auf einer reise sind (quran Kapitel 2, Vers 185) und Ramadan ist nicht nur dafür da dass nichts gegessen und getrunken wird. Es ist auch dafür da, dass der Mensch in seinem innerlichen das Böse, oder das Falsche erkennt und es vernichtet. Was so viel heisst dass zum Beispiel falls jemand die Gewohnheit hat zu lügen er es versucht in diesem Monat abzubauen und loszuwerden.
Kommentar ansehen
03.07.2014 22:31 Uhr von Floppy77
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ist doch immer wieder lustig wie bei einer Sache Ausnahmen gemacht werden und andere unumstößlich sind. Ein Witz...
Kommentar ansehen
04.07.2014 08:36 Uhr von esKimuH
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Solch Probleme hätte ich gerne.
Kommentar ansehen
04.07.2014 13:45 Uhr von Done88
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ grechtigkeitinperson

Auch wenn ich generell gegen Religion bin (wegen der Kriege, etc.), wollte ich schon immer mal versuchen, zu verstehen, warum es diese Fastenzeit im Islam gibt.

Philosophisch betrachtet soll man so also sowohl seinen Körper, als auch seinen Geist reinigen, verstehe ich das richtig?
Dann macht das doch aber nur dann Sinn, wenn man in der Zeit auch weniger isst, oder? weil wenn man nachts dieselbe Menge zu sich nimmt wie sonst über den Tag verteilt, ändert sich doch nichts?

Biologisch gesehen ist das doch etwas kontraproduktiv... Wenn man hungert, schüttet der Körper mehr Stresshormone aus und unter Stress fällt es bekanntlich noch schwerer, schlechte Eigenschaften und Gewohnheiten abzulegen...


Was ich auch nicht ganz verstehe, ist...
Zum Einen wird der Jihad als unumgänglich genommen und es werden Tote in Kauf genommen (und ja, ich weiß, dass nicht alle Muslime Terroristen sind)... aber wenns dann ums Fasten geht, gibts es immer wieder Ausnahmen (auch z.B. bei der Algerischen Nationalmannschaft).. .Für mich klingt das nach Doppelmoral.
Kommentar ansehen
04.07.2014 14:03 Uhr von Knopperz
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Leute Leute, warum so respektlos ?

Soll doch jeder an das glauben, was er für richtig hält.
Kommentar ansehen
04.07.2014 14:54 Uhr von Done88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Jalapeno.

Wieso Gegenfrage? Ich war doch komplett neutral und habe nach Aufklärung gefragt.

Wenn du mal lesen würdest, was ich geschrieben habe, dann würdest du sehen, dass ich nichts von Religionen halte. Ich bin kein Christ und ich faste auch nicht. Wieso stellst du mir dann so eine -sorry- dumme Frage, die der Diskussion rein gar nichts bringt?

Warum "reitet" man hier auf den Islamisten rum ??"
- Ich reite nicht auf ihnen rum, ich wollte nur wissen, warum gefastet wird. Und warum ich nicht nach Christen gefragt habe? Weil dieser Artikel um Ramadan handelt...

Jetzt fragt man hier schonmal ganz sachlich etwas und dann wird man erst recht plump angefahren...
und du bist dann der erste, der sich darüber beschwert, dass es hier nie sachlich zugeht...
Kommentar ansehen
04.07.2014 16:06 Uhr von -Count-
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
"Ramadan am Polarkreis: Wie fastet man, wenn es nie dunkel wird?"

Ein vernünftiger Mensch würde wohl zu diesem Schluss kommen: Gar nicht!

Was diese Religioten für Sorgen haben...^^
Kommentar ansehen
04.07.2014 20:31 Uhr von basusu
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
So unsinnige Fragen über den Polarkreis stellen sich nicht. Zu jener Zeit war die Region weder erforscht noch bewohnt und fand daher auch keine Erwähnung. Es herrscht Konsens darüber, dass in Orten mit widrigen Wetter- und Sonnen-Bedingungen die Zeiten an den nächstgelegenen Ort mit normaleren Bedingungen anzupassen sind. Dies wären je nachdem Grönland, Kanada, Norwegen oder Russland.


Wer von den Meckerern würde es freiwillig bis zum Abend oder gar Nachmittag ohne Essen/Trinken/Sex aushalten??
Ich versichere kaum bis gar keiner.
Da kann man sich schon mal lustig über die mit wesentlich stärker Selbstdisziplin machen, wenn man schon selbst keine besitzt.

Es tut gut Hunger und Durst am Leibe zu spüren und zu wissen, dass man aus eigenem Willen dem Hunger/Durst widersteht, obwohl Essen und Trinken zur Verfügung stehen.

Am Ende geht man mental und physisch wesentlich stärker aus der Fastenzeit heraus und die Pflicht 2,5% seines gesamten Vermögens an Arme und Bedürftige zu spenden rundet den Gottesdienst und die Pflicht des Menschen Armen und Bedürftigen gegenüber ab.
Kommentar ansehen
04.07.2014 20:34 Uhr von Schoengeist
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Fasten your seat belts. :-) Auch im Dunkeln!
Kommentar ansehen
04.07.2014 21:39 Uhr von grechtigkeitinperson
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Done88
Meiner Meinung nach ist es noch nie die Religion gewesen, die einen dazu verleitet hat Krieg zu führen. Alle Kriege die bisher stattfanden und auch die, die zurzeit stattfinden haben immer die Person als „Führer“ gehabt, die persönliche Interessen verfolgt haben.
Fasten, als eine religiöse Institution in irgendeiner Form oder Weise, kann man in allen möglichen Religionen wiederfinden.In allen Kulturen kann man dies wiederfinden, auch wenn es nicht vorgeschrieben steht. Das Fasten, in allen Religionen, ist nicht dafür da das der Fastende hungert, sondern es ist mehr ein Symbol dafür, dass man jegliche weltliche substanzielle Dinge vermindert, um sich spirituell weiterentwickeln zu können. Es ist falsch zu glauben, dass nur derjenige der das Fasten vom Essen und Trinken tut, von dem Monat Ramadhan profitiert, denn das würde heissen, dass Schwangere, Kranke, Kinder und Reisende Pech haben. Aber es ist nicht so, denn für denen wurde gesagt, dass sie dafür dass sie nicht fasten können Armen mit Essen mindestens einmal zu versorgen.
Leider haben die Medien ein Bild von Jihad verbreitet, dass sehr schlecht wieder wegzuwischen war und für immer einen „Merkzeichen“ hinterlassen haben. Jihad ist in drei Teilen unterteilt, das was in den Medien repräsentiert wird ist das kleinste von denen und sie ist so zu vollziehen. Dieses Jihad ist nur dann gültig wenn in dem Land in dem du lebst, du nicht zu deiner Religionsfreiheit erlaubt bist UND die Opposition öffentlich Krieg erklärt hat gegen Leute, die diese Religion praktizieren. Es besagt auch, dass sobald der Gegner die Waffen niederlegt, ein Muslim die Waffen auch niederlegen muss. (Quran, Kapitel 2 Vers 191). Doch das was die Medien nicht berichten ist das grosse Jihad, das Jihad, das wie du gesagt hast unumgänglich ist. Das Jihad ist das ständige bekämpfen vom inneren Böse. Das ist das Jihad zu dem jeder Muslim und jede Muslima verpflichtet ist.
Entschuldige bitte falls mein Deutsch nicht fehlerfrei ist.
Kommentar ansehen
06.07.2014 04:50 Uhr von Pantherfight
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So wie viele es hier auch machen. Rolladen runter und dann ist es laut deren Aussagen dunkel. Egal ob tagsüber oder nicht!

Refresh |<-- <-   1-25/29   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

2016 verkaufte Wolfgang Amadeus Mozart die meisten CDs
Russland: Neue Strategie zur Informationssicherheit
Augustdorf: Mann reißt Prostituierten fast die Zunge heraus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?