02.07.14 13:49 Uhr
 280
 

Schweden: Mann gibt sich mit "Kim-Jong Sexy Beast..." 63 neue Namen

EIn Schwede nutzt das Recht in dem Land aus, sich beliebig oft einen neuen Namen zu geben.

Nun hat er sich einen Vornamen ausgesucht, der 63 Namen lang ist.

"Kim-Jong Sexy Glorious Beast Divine Dick Father Lovely Iron Man Even Unique Poh Un Winn Charlie Ghora Khaos Mehan Hansa Kimmy Humbero Uno Master Over Dance Shake Bouti Bepop Rocksteady Shredder Kung Ulf Road House Gilgamesh Flap Guy Theo Arse Hole..." etc. lautet der wohl längste Name der Welt nun.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Mann, Schweden, Sexy
Quelle: focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Haus von Inzesttäter Josef Fritzl verkauft
Erbschaft für schottisches Dorf, weil deutscher SS-Mann gut behandelt wurde
Norwegen: Gestohlenes Tor des KZ Dachaus vermutlich gefunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.07.2014 10:52 Uhr von PrinzAufLinse
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
hm?
wie sieht das denn auf seinem perso aus?
auch beim daten würde mich das vor grosse probleme stellen.
Kommentar ansehen
03.07.2014 15:09 Uhr von Johnny Cache
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wow, mir würde es ja schon reichen wenn ich mich offiziell Johnny Cache nennen dürfte.
Ich glaub ich muß mal schwede werden...
Kommentar ansehen
03.07.2014 17:33 Uhr von yongsai
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mich würde mal interessiern ob der seinen vollständigen Namen nennen kann ohne abzulesen. Ich hätte da Probleme....
Kommentar ansehen
04.07.2014 09:34 Uhr von Jlaebbischer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vielleicht sollte man das Gesetz so anpassen, dass die Leute in der Lage sein müssen, ihren Namen problemos Fehlerfrei nenne und auch ohne Vorbereitung schreiben zu können... ;)

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Haus von Inzesttäter Josef Fritzl verkauft
Forschung: Sicherheitsdaten lassen sich erraten
Clickbait-Falle Huffingtonpost


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?