02.07.14 13:30 Uhr
 921
 

USA: Sechs interessante Fakten zum Thema Sex und Liebe

Wissenschaftler haben herausgefunden, dass sich Paare auch anhand gleicher DNA zusammen finden. Im Vergleich war die DNA von 825 weißen amerikanischen Paaren weniger unterschiedlich, als bei zufällig gewählten Personen. Romantische Filme können ferner eine Partnerschaft fördern.

Paare, die sich solche Filme ansehen und darüber diskutieren trennen sich deutlich seltener. Frauen ist es im Gegensatz zu Männern möglich ihre Stimme so zu modulieren, dass diese attraktiver wirkt. Sexuelle Betätigung kann laut einer Studie über Gerüche und Ekel hinweg täuschen.

Frauen, die sich erotische Filme ansahen haben dabei in hohem Maße ekelhafte Dinge, wie z.B. einen Käfer in einem Getränk, ignoriert. Bei Männern soll es nach früheren Studien ähnlich laufen. Eine Hochzeit nach dem 25. Lebensjahr stärkt zudem das männlich Skelett, wobei die Gründe dafür unbekannt sind.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Starstalker
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Sex, Liebe, Thema, Fakten
Quelle: abcnews.go.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rüdesheim: Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt
Großbritannien: Schule verbietet das Aufzeigen bei Fragen der Lehrer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.07.2014 13:37 Uhr von das_leben_ist_schoen
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
"Eine Hochzeit nach dem 25. Lebensjahr stärkt zudem das männlich Skelett, "

Weil er ab da dann ordentliches Essen bekommt, weniger aufgeht, weniger säuft und passiv Qualmt.
Kommentar ansehen
02.07.2014 13:48 Uhr von CallMeEvil
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Wie lieblos zusammengeschmissen. Auch bei Shortnews sollte man sich ein wenig über den Aufbau einer News Gedanken machen.
Kommentar ansehen
02.07.2014 16:20 Uhr von ThomasHambrecht
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich habe etwas anderes herausgefunden:
Als Ehen noch von den Eltern und Verwandten arrangiert wurden, haben diese lebenslang gehalten. Als junge Leute sich dagegen durchgesetzt haben und "aus Liebe" heirateten, ging die Scheidungsrate drastisch in die Höhe.
Kommentar ansehen
03.07.2014 04:09 Uhr von Stray_Cat
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ ThomasHambrecht
Bei diesen beiden Fakten ist nicht der eine die Ursache des anderen, sondern beide die Folge einer dritten Tatsache:

Frauen waren erstmals in der Lage ihre eigene Versorgung zu gewährleisten. Später kam dann noch die Empfängnisverhütung dazu, Nicht umsonst sagt ein altes, englisches Sprichwort wie eine Frau zu "halten" ist: keep them bare and pregnant.
Kommentar ansehen
04.07.2014 12:26 Uhr von VT87
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ ThomasHambrecht

Da fehlt komplett der kausale Zusammenhang...

Ehen wurden früher nicht geschieden, weil es gesellschaftlich nicht akzeptiert wurde und eine Frau wirtschaftlich nicht in der Lage war sich allein zu versorgen, geschweige denn Kinder.

Heutzutage sind die Frauen selbständiger und können auch ohne Mann gut leben.

Man sollte eine Ehe niemals leichtfertig aufgeben, aber wenn die Beziehung keine Hoffnung mehr hat, dann ist es besser sich zu trennen.

Das einzige Manko, was heute noch behoben werden muss, ist die Ungerechtigkeit beim Sorgerecht. Väter sollten gleiche Chancen auf das Sorgerecht bekommen und bei gemeinsamen Sorgerecht sollten die Rechte und Pflichten auch gleichmäßig verteilt werden...

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?