02.07.14 12:10 Uhr
 182
 

Fußball-WM: Argentinien dank "Pfosten Gottes" im Viertelfinale

Im Achtelfinale der Fußballweltmeisterschaft hat Argentinien die Schweiz glücklich und nach Verlängerung geschlagen.

Entscheidender Spieler war Lionel Messi, der Treffer wurde von der Presse als "Pfosten Gottes" in Anlehnung an Diego Maradonas Hand Gottes bezeichnet.

Maradona selbst kritisierte die argentinische Elf für ihr bisher nicht überzeugendes Spiel: "Für mich ist Argentinien bei 40 Prozent", so Diego Maradona: "Es gibt Spieler, für die hat die WM offenbar noch gar nicht begonnen."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, WM, Argentinien, Viertelfinale, Fußball-WM, Pfosten
Quelle: welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Mats Hummels spendet ein Prozent seines Gehaltes an Initiative
Fußball: BVB-Spieler Sokratis kritisiert Kollegen Ousmane Dembélé
Fußball: Spielergewerkschaft Fifpro fordert Abschaffung von Ablösesummen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror in Barcelona: Mindestens 13 Tote
Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?