02.07.14 11:34 Uhr
 618
 

Niederlande: Kinderschänder Sytze van der V. flüchtet aus Wohnung (Update)

Der wegen Kindesmissbrauchs verurteilte Kinderschänder Sytze van der V., der über einer Kindertagesstätte in Amersfoort lebt, hat überraschend seine Wohnung verlassen, berichtet die niederländische Tageszeitung "de Telegraaf".

Am gestrigen Dienstag lief das Ultimatum der Bewohner ab. Sie hatten von der Stadt gefordert, dass Sytze van der V. aus seiner Wohnung gesetzt wird. Manche hatten sogar gedroht, den Mann zu lynchen (ShortNews berichtete).

Sytze van der V. hatte von der Polizei eine Schutzwohnung angeboten bekommen, aber diese wollte er nicht beziehen, da er nicht "inhaftiert" sein wollte. Stattdessen hat er seine Wohnung verlassen und die Nacht außerhalb der Stadt Amersfoort verbracht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Update, Niederlande, Wohnung, Kinderschänder
Quelle: dutchnews.nl

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: 18-jährige Frau vor U-Bahn geschubst
Münchnerin will Wespennest an Balkon verbrennen: 50.000 Euro Schaden entsteht
USA: 18-Jährige baut wegen Handy in Unfall - Dann filmt sie sterbende Schwester

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.07.2014 13:55 Uhr von langweiler48
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Idioten, die auch noch einen Beamtenposten begleiten dürfen gibt es weltweit. Wie kann man solch einem Menschen erlauben über einer Kindertagesstätte wohnen zu lassen. Wenn er die angebotene Wohnung nicht beziehen wollte, dann schleunigst zurück in die Zelle.
Kommentar ansehen
13.07.2015 18:48 Uhr von congestus
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Die Niederländischen Behörden sind genauso dreist, wie die Deutschen. In Köln passierte das im letzten Jahr doch auch so ähnlich.
Ich möchte nicht wissen, wo überall Kinderschänder nach ihrer Entlassung integriert werden...
Wahrscheinlich überall, nur nicht in der Nähe von Asylanten-Wohnheimen...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: 18-jährige Frau vor U-Bahn geschubst
BAMF: Neue Identitätsprüfungen für Flüchtlingen
Neuer Bond-Film kommt erst im November 2019 in die Kinos


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?