02.07.14 09:39 Uhr
 96
 

Italien: Flüchtlingsdrama fordert 45 Tote (Update)

An der Küste vor Italien bei der Insel Sizilien ist ein Schiff mit Flüchtlingen an Board angekommen, welches fast 45 Todesopfer beherbergte.

Damit korrigiert die italienische Behörde etwaige Angaben von bisher lautenden Zahlen die sich auf 30 Opfer beliefen.

Dabei gestalten sich die Bergungsarbeiten als offenbar sehr schwierig, da sich auf dem Schiff ebenfalls 590 Migranten aufhielten. Angesichts dieses Zwischenfalls wird klar, dass der Flüchtlingsstrom aus Afrika nicht abnimmt.


WebReporter: ZZank
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Italien, Flüchtling
Quelle: derstandard.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

24 Jahre nach Mord an Prostituierter in Augsburg: Tatverdächtiger gefasst
London: Polizei evakuiert nach möglichen Schüssen U-Bahn-Station Oxford Circus
Schweizer Konvertitin vergleicht Burka-Verbot mit Holocaust an Muslimen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.07.2014 14:12 Uhr von langweiler48
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Bei der Masse von Flüchtlingen, sollte man rigoros durchgreifen und diese wieder in ihr Herkunftsland schicken und den Schiffseigner das Schiff wegnehmen. Ich denke das Verhältnis Wirtschaftsflüchtlinge und politisch Verfolgte liegt bei 95 zu 5 %.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Steht der Transfer von Sandro Wagner zum FC Bayern auf der Kippe?
24 Jahre nach Mord an Prostituierter in Augsburg: Tatverdächtiger gefasst
Art von Cyanobakterien kann 90 Prozent der Krebszellen im Körper töten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?