01.07.14 21:00 Uhr
 574
 

Neues Buch zeigt die Ausplünderung der Würzburger Juden

Der Stadtheimatpfleger Hans Steidle hat in seinem neuen Buch mit dem Titel "Neckermann & Co. - Die Ausplünderung der Würzburger Juden im Dritten Reich" über einen Teil der Würzburger Geschichte geschrieben, an den sich viele nicht gerne erinnern.

Angefangen beim Antisemitismus im Mittelalter bis hin zur systematischen Ausplünderung und Ermordung durch die Nazis, was er genau wie der Historiker Götz Aly als "Massenraubmord" nennt. Bekanntester Fall dürfte der der Kaufleute Siegfried Ruschkewitz und Josef Neckermann sein.

Ruschkewitz wurde so lange attackiert und entrechtet, bis er schließlich sein Kaufhaus an Josef Neckermann verkaufen musste. Dieser konnte anschließend sein "Imperium" aufbauen. Aber auch Privatleute haben bei der Gestapo gebettelt, an der Ausplünderung ihrer jüdischen Nachbarn teilnehmen zu dürfen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Buch, Würzburg, Juden, Neckermann
Quelle: mainpost.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Bad Sex"-Award geht an Autor Erri de Luca: Penis als Brett am Bauch beschrieben
Skandalfilm "Nekromantik" wird in Comicform fortgesetzt
Comics: U.S.Avengers sollen ein neues schwules Pärchen erhalten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.07.2014 21:01 Uhr von dragon08
 
+24 | -14
 
ANZEIGEN
Ob es auch mal ein Buch geben wird , über die Ausplünderung des Deutschen Volkes durch Regierung und EU , Sozialbetrüger und Co. ???

Glaube nicht !


.
Kommentar ansehen
01.07.2014 21:15 Uhr von Borgir
 
+19 | -7
 
ANZEIGEN
Man müsste Bücher, welche die Plünderung aller Menschen durch Staaten und die Finanzwelt derzeit zum Thema haben auch mal so promoten. Dann würden die Leute vielleicht mal aufwachen und Sturm laufen.
Kommentar ansehen
01.07.2014 23:17 Uhr von Trallala2
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Im Mittelalter gab es keinen Antisemitismus, sondern Antijudeismus. Das eine beruht auf Rassismus, ist also Atheistisch, das andere auf Religion, ist also Theistisch.

Ich hoffe der Fehler passierte nur dem Schreiber der News und nicht dem Historiker.
Kommentar ansehen
02.07.2014 00:57 Uhr von Schillerlocke
 
+0 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
02.07.2014 01:20 Uhr von Trallala2
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
@Schillerlocke

Wenn man selbst keine Ahnung hat, sollte man einfach die Klappe halten. Im Originalartikel steht das übrigens richtig: "Er schildert, wie im 19. Jahrhundert religiöse Judenfeindlichkeit in rassistischen Antisemitismus überging...". Also Klappe halten, 6, hinsetzten.
Kommentar ansehen
02.07.2014 02:27 Uhr von Plazebo2
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Trallala2 hat hier absolut recht.

Das hier stimmt.
" Im Mittelalter gab es keinen Antisemitismus, sondern Antijudeismus. Das eine beruht auf Rassismus, ist also Atheistisch, das andere auf Religion, ist also Theistisch. "

Leider wird diese Tatsache in unserer Gesellschaft als völlig unwichtig abgetan obwohl es genau genommen von großer Bedeutung ist wie tief verwurzelt der Judenhass eigentlich ist.

[ nachträglich editiert von Plazebo2 ]
Kommentar ansehen
02.07.2014 07:32 Uhr von daguckstdu
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
@dragon08

"Ob es auch mal ein Buch geben wird , über die Ausplünderung des Deutschen Volkes...."

Stimmt! Ich muss auch jeden sehen wie meine Nachbarn unter Zwang ihr Eigentum verkaufen müssen. Wie sie unter Gewaltandrohung ihre Häuser, ihre Mittelklasse Autos und sonstige Besitztümer veräußern müssen und das für ein Apfel und Ei.

Ja Deutschland geht es schlecht, gell!

Vor 24 Jahren 20 Millionen "Ausländer" aufgenommen, die weder in Rentenkassen, Krankenkassen oder Arbeitslosengeld gezahlt haben. Die jedes Jahr über 200 Milliarden an "Wirtschaftshilfen" bekommen, deren Gesamtsumme sich mittlerweile auf über 2 Billion aufstockt.

Ja Deutschland geht es schlecht, gell!

Das Durchschnittliche Geldvermögen hat im letzten Jahr 18% zugenommen.
Kommentar ansehen
02.07.2014 07:34 Uhr von daguckstdu
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
@so..isses

"laaaaaaaangweilig."

Muss ja so sein, geht es hier ja nicht um einen KZ Wächter, gell! ;-)

Kann fehlendes Schamgefühl schon Genetisch bedingt sein?
Kommentar ansehen
02.07.2014 07:41 Uhr von daguckstdu
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
@Januskkopf

"Weil es ja auch schon eine erhebliche Zeit her ist. Und weil die verordneten Erinnerungen langsam nur noch nerven. "

Das stimmt so nicht! Es nervt nur alle Ewiggestrigen auch die in der Neuen Generation, wenn man aufzeigt welche Parolen von damals auch heute noch Verwendung finden. Wer möchte schon, das man seine Denkstruktur als geistig kriminell bezeichnet. Dabei würde irgendwann auch die Fragestellung kommen, ob moralische Verwahrlosung und eine gewisse "arische" Asozialität schon Erzieherisch praktiziert wird, oder ob es tatsächlich vielleicht Genetisch bedingt ist. ;-)
Kommentar ansehen
02.07.2014 09:33 Uhr von Shagg1407
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
wen juckts!!! sollen wir uns jetzt in 1000 Jahren immer noch Schuldig fühlen ?!

Ich hab denen nichts weggenommen, sollen mich also in Ruhe lassen. Langsam nervts wirklich mit all dem was Deutschland vor Ewigkeiten getan hat.
Kommentar ansehen
02.07.2014 10:13 Uhr von Maedy
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Es geht nicht um Schuldzuweisung,sondern um Nicht Vergessen.
Deshalb ist es schon wichtig,sich mit der Geschichte auseinander zu setzen.
Es dauert nur hierzuland länger,weil nach der Nazizeit keiner mehr was sagen und wissen wollte und seit geraumer Zeit versuchen Initiativen mehr recht als schlecht Stätten zu rekonstruieren und zu recherchieren,was damals passiert ist.
Ich lebte vor 5 Jahren in der Nähe eines Ortes,da wurde ein alter jüdischer Friedhof wissentlich von einem Bauern umgepflügt-das fiel erst niemanden auf- ein paar Orte weiter wurde die Geschichte eines Familienbetriebes zum Jubiläum veröffentlicht,wobei dann so geschrieben wurde,dass der jüdische Vorbesitzer seinem Lehrling das Unternehmen überließ,damit das Unternehmen nicht untergeht.Wer ein bisschen mitdenkt,kann sich vorstellen,was vor sich ging.
So gesehen ist dieses Buch stellvertretend dafür,was in ganz Deutschland damals vor sich ging und wie alles begann.
Was die junge Generation angeht,die keinen Nerv mehr dafür hat-vielleicht liegt es daran,dass die Vorstellung und die Nase ,wenn man in ein Krematorium in einem KZ rein kommt,der Grund ist,dass man sich nicht mehr damit befassen möchte. Einer meiner Söhne war in einer Gedenkstätte mit der Schule und der Rest nahm das Thema durch,hat aber nie ein KZ oder ähnliches mit der Schule besucht. Daher gingen wir mit unserer Tochter-auf ihren Wunsch- nach Buchenwald und Mittelbau Dora,was bei ihren Klassenkameraden gut ankam und auch die Resonanz kam,dass sie sich da nicht freiwillig hin gehen würden,weil es einfach zu heftig wäre.
Kommentar ansehen
02.07.2014 11:56 Uhr von daguckstdu
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@Januskopf

"Weine doch ein bisschen..."

Die Jammergestalt vom Dienst hat auch was zu sagen! ;-)
Kommentar ansehen
02.07.2014 11:59 Uhr von Trallala2
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Maedy

Ich weiß was du sagen willst und im Grunde denke ich wie du über die Nazizeit, aber der Satz: "Es dauert nur hierzuland länger" ist absoluter Unsinn. Denn niemals in der Geschichte der Menschheit und nie wieder in der weiteren Geschichte der Menschheit hat und wird sich ein Volk so mit mit einem Zeitraum seiner Geschichte auseinandersetzten oder ihn aufarbeiten.

Was die Deutschen mit der Nazizeit aufarbeiten ist einmalig in der Geschichte, also komm hier nicht mit der unsinnigen Behauptung, wonach es hierzulande einfach länger dauert.

Genozid ist keine Sportveranstaltung, den wer sich mit Sport etwas auseinandersetzt der weiß, der zweite und dritte Platz interessiert am nächsten Tag keinen mehr, man redet ab dann nur noch über den ersten Platz.

Hierzulande dauert sowas also nicht länger, sondern hierzulande ist man einer der sehr, sehr wenige Länder die sich überhaupt mit ihrer schlimmen Geschichte auseinander setzten.

Wenn du also nicht von anderen Ländern hörst, dann glaubst du wohl, dass die Länder eben schon ihre Geschichte aufgearbeitet haben und es deshalb nichts neues zu höre gibt. Es ist eher das Gegenteil, die anderen Länder arbeiten ihre Geschichte gar nicht auf. Frei nach dem Rom und Hannibal, wonach sich die röm. Führer sagten - solange wir so tun als ob wir nicht besiegt worden sind, solange sind wir nicht besiegt. So sagen andere, solange wir in unsere geschichtlichen Scheiße nicht rühren, ist nichts passiert und keinem fällt was auf.

Und glaub mir, andere Länder und Völker haben fast genauso viel Mist gebaut. Nur sie reden nicht drüber. Gelegentlich kommt zwar etwas darüber in History Chanel und man erinnert sich, von wegen - ja, da war doch mal was, aber das war es. Am nächsten Tag ist alles wieder vergessen bis zum nächsten Beitrag in fünf Jahren.

Also, komm nicht damit an, dass es hierzulande eben etwas länger dauert. Ja, den Leuten ist Unrecht getan worden und man kann darüber reden, es wäre aber schön, wenn auch andere Länder etwas von ihrer Geschichte aufarbeiten würden, denn so langsam glaubt man, dass es einen deutschen Gendefekt gibt, denn wenn es etwas böses zu hören gibt, dann nur aus Deutschland.

Und komm nicht damit an, dass wir aus der Geschichte lernen wollen. Das ist nur eine Phrase die keiner ernst meint, denn jeder würde heute genauso handeln, oft selbst die Opfer.
Kommentar ansehen
02.07.2014 12:08 Uhr von daguckstdu
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Januskopf

"Dann finde ich das doch schon beachtenswert, dass selbst die "Jungen Generationen" von dieser ständigen "3.Reich-Berieselung" und irgendwelchen verordneten Mehrfachausflügen in die nächste Gedenkstätte bzw. das nächste KZ nur noch genervt sind."

Warum denn genervt? Kann es sein das man nur genervt ist, wenn das gesagte heute noch zutrifft und der eine oder andere seine mörderischen Instinkte so unter Kontrolle halten muss!? Na irgendwie muss ja ein gewissen Gewaltpotential in der ach so gebeutelt deutschen Gesellschaft vorhanden gewesen sein, wenn man sich diese bestialischen Verbrechen von damals anschaut.

"Und wirklich bedenklich finde ich, dass bei denen damit eine Anti-Haltung provoziert wird, die Judenhass tolerabel oder sogar sympathisch macht."

Kann das sein da du leichte psychopathische Charakterzüge in dir trägst? Wer so argumentiert, sucht schon die evtl. Rechtfertigung für zukünftige Verbrechen. Ist das die Sichtweise die dir dein Großvater beigebracht hat? Denn von nichts kommt ja nichts!!

"Und die damalige Zeit ist nun wirklich vorbei."

Interessant!! Einen Absatz vorher, versuchst du schon zukünftige Verbrechen nach alten Methoden indirekt zu begründen und hier sprichst die Zeiten wären vorbei. Was nun!? Diese Art der Rhetorik macht euch nicht Sympathischer und Vertrauenvoller! Das weiß auch Europa!! Aber es waren ja immer die anderen, gell!

"Und wenn da einige nicht loslassen können, mögen sie sich gerne im kleinen Kreis treffen und ihre schon 100x erzählten Erfahrungen nochmal aufwärmen."

Die Menschen die es wirklich betrifft wollen gar nicht darüber reden! Da macht ihr schon selber, denn viele können einfach nicht loslassen!!
Kommentar ansehen
02.07.2014 12:10 Uhr von daguckstdu
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ReichsfluBscheibe


"Dein durchschnittliches Geldvermögen hat im letzten Jahr 18% zugenommen."

Wusste ja nicht das es soviel arme Schlucker auf SN gibt!
Kommentar ansehen
04.07.2014 19:28 Uhr von daguckstdu
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Januskopf

"Kann es sein, dass Du medizinische Unterstützung suchen solltest? Wer solchen Quark zusammenschreibt sollte wohl seinen aktuellen Befund im Auge behalten."

Nö, aber danke der Nachfrage. Aber wie sieht es bei dir aus!! Du bist schon normal?

"Wollen wir noch einmal über das AKTUELLE Gewaltpotential in Deinem Wunderland und seinen vor 75 Jahren gebeutelten Einwohnern reden?"

Gewaltpotenzial und das aus deutscher Hand! Herrlich!! Im zum Scherzen aufgelegt, gell!

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

92 Prozent der lebensunfähigen Linksterroristen der Antifa wohnen im Hotel Mama
Kind (7) von türkischen Täter 603 Mal missbraucht
Kulturelle Bereicherung: Den After stilvoll reinigen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?