01.07.14 17:57 Uhr
 717
 

England: Unbekannter Mann fand zu Gott und ließ Gold für 250.000 Euro versteigern

Am vergangenen Freitag fand in Etwall (England) eine Auktion statt, als ein Mann mit einem Rucksack das Gebäude betrat.

Der Rucksack war gefüllt mit Ringen, Barren und ähnlichen Dingen aus Gold, diese wollte er zugunsten lokaler Wohltätigkeitsorganisationen versteigern lassen. Sowohl seine eigene Identität als auch die der Organisationen sollten allerdings anonym bleiben.

Nach dem Lesen der Bibel hätte er wie ein moderner Paulus von Tarsus "das Licht gesehen" und beschlossen, sich von den Wertgegenständen zu trennen. Am Ende brachten die 600 Objekte einen Erlös von rund 250.000 Euro ein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: just.mic
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Mann, England, Gold, Gott, Unbekannter
Quelle: telegraph.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Extremisten laufen Sturm gegen liberale Moschee
Identität von Künstler Banksy durch Versprecher wohl gelüftet
Syrischer Künstler malt hochrangige Politiker wie Donald Trump als Flüchtlinge

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.07.2014 18:00 Uhr von blade31
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
So kann man sein Diebesgut auch loswerden...
Kommentar ansehen
01.07.2014 18:08 Uhr von fuxxa
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Bestimmt nur ne PR-Aktion der Kirche um noch mehr Leute zu indoktrinieren.
Kommentar ansehen
06.07.2014 22:46 Uhr von mcdar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
...da sollte man Bibeln in allen Chefetagen, in sämtlichen Firmen und Konzernen, und auf Bonzen-Unrlaubsinseln verteilen, dann haben sie endlich mal wirklich was solide gutes getan, man muss sie nur zweckdienlich einsetzen. ;)
...und was hat nun Koran entgegenzusetzen!?

[ nachträglich editiert von mcdar ]

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

100-jähriger Mafiakiller nach 50 Jahren Haft entlassen
Staples Deutschland leidet unter zunehmender Konkurrenz
Hat Leak der WhatsApp-Gruppe der AfD Konsequenzen für beteiligte Polizisten?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?