01.07.14 17:28 Uhr
 734
 

Lebensgefahr: GTÜ warnt vor Billig-Sommerreifen

Viele Autofahrer warten aufgrund der schwierigen Preislage nach Ostern oft noch bis in den Sommer hinein mit dem Erwerb neuer Sommerreifen. Zwar sind diese dann günstiger, doch Sparfüchse finden sicherlich noch günstigere Pneus.

Die GTÜ hat nun in einem Video solche "Billigreifen" auf ihre Nässe-, Handling- und Bremsweg-Eigenschaften getestet. Die Ergebnisse sind fatal und können für Autofahrer lebensgefährlich werden.

Neben simplen Dingen wie fehlendem Grip beim Anfahren, sind vor allem die Bremswege erschreckend lang. Selbst der beste Billigreifen hatte einen sechs Meter längeren Bremsweg, als der Referenzreifen, bei einer Vollbremsung mit 100 km/h auf nasser Strecke.


WebReporter: ClassicMini
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Auto, Reifen, Lebensgefahr, Sommerreifen
Quelle: pagenstecher.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

ADAC: 90 Millionen-Euro-Steuernachzahlung angeordnet
Sparkurs: ADAC will 400 Stellen streichen
Japan: Dieselautoverkäufe steigen drastisch an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.07.2014 17:28 Uhr von ClassicMini
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Ich kann nicht verstehen, wie man an dieser Stelle sparen kann. Die Reifen sind DAS Element, dass das Auto mit der Straße verbindet und diese Verbindung muss einfach sicher sein. Wirklich erschreckendes Test-Video von der GTÜ.
Kommentar ansehen
01.07.2014 18:41 Uhr von kingoftf
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Kormoran ist doch angeblich ein Michelinreifen.
Kommentar ansehen
01.07.2014 21:13 Uhr von keineahnung13
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
hatte auch mal Reifen, die waren eine Katastrophe und billig fand ich die auch nicht... Wurde es feucht, konnte ich mit dem Polo der nur 55PS hat, die Räder wickeln lassen bis die qualmten... bin da bei Nässe schon da freiwillig um die Kurven gekrochen. Jetzt habe ich andere Billige und ich kann schön düsen ohne von der Piste gleich zu fliegen.
Kommentar ansehen
02.07.2014 10:08 Uhr von alex070
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Der "normale" Autofahrer in meinen Bekanntenkreis weiss über die Technik seines Autos gerade soviel um das Benzin hineinzugiessen.

Der kauft die günstigsten Reifen die ihm empfohlen werden, aber erst wenn der TÜV sagt die gehen nicht mehr oder vielleicht ihn jemand eindringlich drauf hinweist.

Die Reifen sehen Ansicht (von weitem betrachtet) auch alle gleich aus, man kann also schlecht gute von miesen unterscheiden.

Nen Kumpel ist sein Auto völlig egal, das ist ein absoluter Gebrauchtsgegenstand. Der weiss nicht wann der letzte Ölwechsel war, der Auspuff klingt mies und der Schweller hat ein Rostloch, die Hydraulik leckt, der Motor scheppert - das sieht der einfach nicht.
Als ich letzten mitgefahren bin, haben wir auf mein Anraten mal den Ölstand geprüft und 1.5L nachgefüllt. Das der Motor noch lebt ist ein Wunder :-) mit Reifen muss ich ihm da garnicht erst kommen.

[ nachträglich editiert von alex070 ]

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Moskau-Veto im Sicherheitsrat: Untersuchungen in Syrien blockiert
Russland: Rentnerin gewinnt Jackpot von umgerechnet 7,2 Millionen Euro
Bundesstaat Washington: US-Kampfpilot malt mit Kondensstreifen Penis in Himmel


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?