01.07.14 17:07 Uhr
 4.465
 

Köln: Polizei muss sich wegen Strafe für einarmigen Radfahrer entschuldigen

Der Kölner Bogdan Ionescu bekam von der Polizei ein Bußgeld über 25 Euro, weil an seinem Fahrrad nur eine Handbremse ist.

Doch der Mann hat auch nur einen Arm, so dass er sein Fahrrad umgebaut hatte.

Nach dieser Posse mussten die Beamten nun ihren Fehler eingestehen und sich bei Ionescu entschuldigen. Zudem bekommt er sein Geld zurück. Seine Meinung: "Dass das jetzt alles so endet, finde ich unglaublich gut."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Polizei, Köln, Strafe, Radfahrer
Quelle: spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niedersachsen: Familie hat in ihrem Haus 110 Weihnachtsbäume aufgestellt
München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben
Nürnberg: Knapp 50 Katzen aus Wohnung gerettet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.07.2014 17:12 Uhr von Dobitoc
 
+25 | -23
 
ANZEIGEN
Die haben sich doch nur entschuldigt weil es ein armer Rumäne ist, einen Deutschen hätten sie schon passend abgezockt
Kommentar ansehen
01.07.2014 17:17 Uhr von spoderman
 
+12 | -21
 
ANZEIGEN
eigentlich sollte man den diensthabenden polizisten hart bestrafen, denn dieser kleine Wicht hat seinen Status benutzt um einen Behinderten zu diskriminieren.

@vorposter woher hast du die Info, dass sie sich nur entschuldigten, weil er ein Rumäne ist? Paranoia?

[ nachträglich editiert von spoderman ]
Kommentar ansehen
01.07.2014 17:35 Uhr von blade31
 
+9 | -17
 
ANZEIGEN
oh ja Diskreminierung Diskreminierung bla bla
Kommentar ansehen
01.07.2014 18:11 Uhr von free4gaza
 
+9 | -12
 
ANZEIGEN
Unsere Sicherheit ist mit diesen verblödeten Polizisten gewährleistet?
Wie dumm muss man sein, um einen einarmigen Menschen nicht zu erkennen?
Kommentar ansehen
01.07.2014 18:37 Uhr von Brem
 
+14 | -6
 
ANZEIGEN
Bedeutet das jetzt, dass Behinderte mit einem Verkehrsuntüchtigen Fahrrad fahren dürfen? Den dann müsste zumindest eine funktionierende Rücktrittbremse vorhanden sein und das scheint nicht der Fall zu sein, wenn die Handbremse das Hinterrad bremst.

§ 65 Bremsen.
(1) Alle Fahrzeuge müssen eine ausreichende Bremse haben, die während der Fahrt leicht bedient werden kann und ihre Wirkung erreicht, ohne die Fahrbahn zu beschädigen. Fahrräder müssen 2 voneinander unabhängige Bremsen haben.

[ nachträglich editiert von Brem ]
Kommentar ansehen
01.07.2014 18:38 Uhr von derstraubinger
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Peinlich, wenn man nicht genau hinschaut!
Kommentar ansehen
01.07.2014 19:25 Uhr von spoderman
 
+4 | -9
 
ANZEIGEN
lamor, versuch meine Sätze nicht umzudeuten. Ich habe niemals behauptet, das Behinderte nicht kontrolliert werden dürfen. Wenn du es okay findest, einen Einarmigen für das Fehlen einer Zweitbremse zu bestrafen, die er unmöglich bedienen könnte, dann bist du nicht mehr als ein sadistisches armes Würstchen. Bei dir wird es wohl eher dein Ausländerhass der Grund sein, denn Bogdan hatte niemals seine Nationalität als Grund für seine Diskrimierung angegeben, aber du machst schon wieder eine Ausländerdiskussion daraus (“Ausländerbonus“, welch Schwachsinn) Und Brem, eine Rücktrittbremse war vorhanden. Steht im KSTA. Laut der Polizei gebe es an den Bremsen nichts zu beanstanden, ein fehlendes Licht gab man später als Ursache des Bußgelds an, aber selbst dies stimmte nicht, wie Bogdan beweisen konnte, weswegen der Polizei nichts anderes übrig blieb als sich zu entschuldigen und das Geld zu erstatten.

[ nachträglich editiert von spoderman ]
Kommentar ansehen
01.07.2014 19:27 Uhr von blaupunkt123
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
@ spoderman ja genau....

Wie wäre es damit, dass man freihändig nicht fahrradfahren darf.

Wenn man nur noch einen Arm hat, dann sollte man halt so vernünftig sein den Bus zu benutzen.
Kommentar ansehen
01.07.2014 19:45 Uhr von spoderman
 
+2 | -4