01.07.14 09:52 Uhr
 89
 

Google will mit Play-Diensten 5.0 besser auf Sicherheitslücken reagieren

Wie bereits berichtet, hat IBM vor rund neun Monaten eine Sicherheitslücke in Googles Android entdeckt, die alle Geräte mit der Version 4.3 und älter getroffen haben. Die Sicherheitslücke befand sich in Androids Schlüssel-Speicher-Dienst KeyStore.

Aufgrund zu groß bemessenem Zwischenspeicher konnten Dritte sich unbefugt Zugriff auf gespeicherte Schlüssel verschaffen. Der Fehler wurde in Android 4.4 Kitkat zwar behoben, jedoch läuft Kitkat nur auf sehr wenigen Android-Geräten (13,6 Prozent aller Geräte).

Mit der Bereitstellung der Play-Dienste 5.0 will Google in Zukunft besser auf Sicherheitslücken reagieren können. Diese erlauben es, Sicherheits-Updates unabhängig von der Firmware zu verteilen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: XFlorian
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Google, Sicherheit, Google+
Quelle: golem.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Geheimdienste sollen Zugriff auf alle digitalen Passfotos von Bundesbürgern bekommen
Facebook beklagt Desinformationen von Geheimdiensten auf seiner Plattform