01.07.14 09:25 Uhr
 4.233
 

Mysteriöse "Bosnische Pyramide": Nun äußert Erich von Däniken doch starke Zweifel

Noch vor wenigen Wochen gab der Prä-Astronautik-Vordenker Erich von Däniken in einem Interview an, dass er von den Entwicklungen rund um die die sogenannten "Bosnischen Pyramiden" und ihren Entdecker ziemlich beeindruckt sei.

Hierbei soll es sich um die älteste Pyramide der Welt handeln, die unter einem Berg in Bosnien stecken soll. Doch jetzt ruderte Däniken deutlich zurück. Grund dafür ist wohl eine persönliche Reise Dänikens zum Berg.

Nach einer Begehung des Berges und der Sichtung verschiedener Dinge, wie angeblich steinaltem Beton ist sich Däniken nun sicher, dass der Berg auf natürliche Weise entstanden ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Zweifel, Pyramide, Erich von Däniken
Quelle: grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.07.2014 10:25 Uhr von Renshy
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
oh wenn er das schon sagt wirds nichts mit dem ausbudeln* da is nichts!!
Kommentar ansehen
01.07.2014 11:19 Uhr von CrowsClaw
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
"Nach einer Begehung des Berges und der Sichtung verschiedener Dinge, wie angeblich steinaltem Beton ist sich Däniken nun sicher, dass der Berg auf natürliche Weise entstanden ist."

Es ist nicht so als hätten das bereits alle vermutet, aber es haben alle vermutet.
Kommentar ansehen
01.07.2014 11:33 Uhr von Klassenfeind
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Mit dem Alter wird man halt weise..
Kommentar ansehen
01.07.2014 11:36 Uhr von STN
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Daeniken gehört zu den wenigen in dieser Branche die auch mal sagen das da nichts ist.
Er selber sagt in jeden seiner Videos das er nie ein Beweis für seine Thesen gefunden hat, nicht den kleinsten Mini Beweis.
Kommentar ansehen
01.07.2014 12:50 Uhr von maxyking
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
@ Carnap

Wie kommst du da drauf. Also auf alles? Wann war denn die Zeit als in der Wissenschaft davon ausgegangen wurde das Leben nur auf der Erde möglich sei? Keine seiner Thesen ( ich würde es wilde Spekulationen nennen ) wurde wissenschaftlich belegt. Die Wissenschaft hat ihm gar nichts zu verdanken außer vielleicht das irgendwelche Spinner wissenschaftlichen arbeiten widersprechen weil sie lieber die antworten aus den Phantasie Geschichten hören.
Kommentar ansehen
01.07.2014 13:35 Uhr von ThomasHambrecht
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Däniken ist einer unter sehr vielen - aber er wurde als Einziger bekannt, weil er wunderbar erzählen kann.
Sicher hat er keine Beweise, aber die hatten auch die alten Griechen nicht, als sie das Kleinste der Welt in Atome einteilten. Es gibt sehr viele Merkwürdigkeiten, die vermuten lassen, Außerirdische hätten uns früher mal besucht. Vielleicht wissen wir es in 500 Jahren.
Kommentar ansehen
01.07.2014 13:59 Uhr von ROBKAYE
 
+5 | -9
 
ANZEIGEN
Wo bleiben die ganzen Kommentare zur Quelle? Wenn gw-aktuell als Quelle genommen wird, schreiben die meisten hier, dass die Quelle Bullshit sei? In diesem Fall jedoch nicht... Sehr interessant zu sehen, wie die Ansicht der meisten, die hier sonst durchweg die Quelle als "Unsinn" verteufeln, sich ändern kann ;-)

[ nachträglich editiert von ROBKAYE ]
Kommentar ansehen
01.07.2014 16:33 Uhr von Aviator2005
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
Naja,

Erich von Däniken hat sich immer wieder der "Schulwissenschaft" gestellt und darum gebeten,
das seine "Phantasien" widerlegt werden.

Außer Geläster und dummes Gelaber ist NICHT von den Herren "Wissenschaftler" rausgekommen.

Das er sich in einigen Punkten geirrt hat und das andere Thesen entstanden sind gibt er öffentlich zu. Er steht zu dem, was er sagt. Das kann man von den "Studierten" allerdings nicht behaupten.

So gilt Däniken inzwischen auch als verlässlicher Partner,
wenn es darum geht, zu finanzierende Projekte in der Archäologie, zu bewerten und somit die Finanzierung solcher Exkursionen zu ermöglichen.

Ich finde Däniken klasse. :-)
Kommentar ansehen
01.07.2014 17:56 Uhr von Xanoskar
 
+2 | -9
 
ANZEIGEN
Minus wegen quelle und der Erwähnung von Däniken.
Kommentar ansehen
01.07.2014 18:24 Uhr von ROBKAYE
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
@Aviator2005

Sie können sie nicht widerlegen, da sie selbst keine Ahnung haben... ich bin mir mittlerweile nach Jahrzehnten des Lesens von Büchern zu diesem Thema und den Artefakten, die weltweit gefunden wurden, bestehend aus Material, das wir heute nicht mal verarbeiten könnten, ohne es zu zerstören (youtube: Klaus Dona), sicher, dass es eine uns unbekannte, jedoch weitaus höher entwickelte Zivilisation auf der Erde gab (Atlantis, Mu etc.) die Dinge anstellen konnten, von denen wir heute allenfalls träumen können... leider passt dieser Gedanke nicht ins Weltbild der von öffentlichen Geldern lebenden Professoren der westlichen Welt...

[ nachträglich editiert von ROBKAYE ]
Kommentar ansehen
01.07.2014 18:28 Uhr von Rychveldir
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
Wer hätte das gedacht...

@ROBKAYE
"Wo bleiben die ganzen Kommentare zur Quelle? Wenn gw-aktuell als Quelle genommen wird, schreiben die meisten hier, dass die Quelle Bullshit sei? In diesem Fall jedoch nicht... Sehr interessant zu sehen, wie die Ansicht der meisten, die hier sonst durchweg die Quelle als "Unsinn" verteufeln, sich ändern kann ;-)"

Ich habe schon immer kritisiert, dass GW seriöse News und unseriöse News völlig undifferenziert Seite an Seite stellt, und nicht, dass GW nur unseriöses bringt. Letzteres wäre ja weniger schlimm.

"Sie können sie nicht widerlegen, da sie selbst keine Ahnung haben... ich bin mir mittlerweile nach Jahrzehnten des Lesens von Büchern zu diesem Thema und den Artefakten, die weltweit gefunden wurden, bestehend aus Material, das wir heute nicht mal verarbeiten könnten, ohne es zu zerstören (youtube: Klaus Dona), sicher, dass es eine uns unbekannte, jedoch weitaus höher entwickelte Zivilisation auf der Erde gab (Atlantis, Mu etc.) die Dinge anstellen konnten, von denen wir heute allenfalls träumen können... leider passt dieser Gedanke nicht ins Weltbild der von öffentlichen Geldern lebenden Professoren der westlichen Welt..."

Lustig wie sich diese "Artefakte" reihenweise als Fälchungen und Irrtümer herausstellen. Siehe z.B. die Kristallschädel.

[ nachträglich editiert von Rychveldir ]
Kommentar ansehen
01.07.2014 18:55 Uhr von kingoftf
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
Den Erich von Däniken haben die Aliens wohl noch nicht abgeholt, der wäre selbst denen wohl zu peinlich.
Kommentar ansehen
01.07.2014 22:16 Uhr von Kostello
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Ich habe dutzende Berge bei mir in der Gegend, die so aussehen.
Kommentar ansehen
02.07.2014 08:37 Uhr von mort76
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Kostello,
eben dieser ist aber erstaunlich exakt pyramidenförmig- nur, daß das halt eine Laune der Natur war.
Ähnliche, tatsächliche künstliche Monumente gibt es aber tatsächlich überall in Europa, beispielsweise aus der Megalith-Zeit. Däniken hätte durchaus richtig liegen können.
Kommentar ansehen
02.07.2014 10:13 Uhr von maxyking
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@ ROBKAYE

leider passt dieser Gedanke nicht ins Weltbild der von öffentlichen Geldern lebenden Professoren der westlichen Welt...


Du meinst das Weltbild das nicht auf Vermutungen sondern auf Beweisen basiert, ja das ist wirklich schrecklich das die Professoren und auch alle andern ernsthaften Archäologen nicht in einer Phantasiewelt leben.
Den Grund warum es für eine so viel höher entwickelte Zivilisation keine Beweise gibt, wir aber sonst von so ziemlich jede Zivilisation Überreste finden musst du mir auch mal erklären? oder warum wenn es ernsthafte Beweise gäbe wieso sollten sie vor uns versteckt werden das wäre die größte Geschichte der Menschheit die enorme Mittle freisetzen würde um weiter zu forschen, das ist das selbe wie die Entdeckung von Lebenszeichen oder sogar Überreste einer Zivilisation auf dem Mars, warum sollte das verschwiegen werden, welche Interessen würden da vertreten? Wie würde so eine Entdeckung eigentlich das Weltbild verändern ? Wären alle andern Entdeckungen deshalb falsch? Ich würde es ja noch verstehen wenn man physikalische Gesetzte widerlegen würde und deshalb alle Ansichten eines Physikers falsch wären, das er kein Interesse daran hätte diese Erkenntnisse zu verbreiten aber Archäologie ??? Neue Erkenntnisse widerlegen doch nicht die Dinge die wir schon kennen das ist so Doof so was zu glauben das sprengt schon alle grenzen.
Kommentar ansehen
28.09.2015 15:50 Uhr von Donny270857
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@maxyking

Ein großer und mächtiger Gegner solcher Veröffentlichungen wäre z. B. die katholische Kirche. Die hat auch schon immer alles verteufelt oder verschwiegen was nicht im Einklang mit der Bibel steht, um ihre Macht zu behalten.

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?