01.07.14 09:22 Uhr
 192
 

USA: Verschuldung insgesamt bei etwa 60 Billionen Dollar

Der Schuldenstand der USA hat das Rekordniveau von 60 Billionen Dollar erreicht. Damit trägt das Land über ein Viertel der Schuldenlast der gesamten Welt.

Eigentlich wird die Staatsverschuldung der USA immer mit 17 Billionen Dollar angegeben. Wenn man allerdings auch die Unternehmensverschuldung und die Hypotheken und Konsumkredite dazunimmt, kommt man auf eine Verschuldung von 60 Billionen Dollar.

Dabei hat sich die Verschuldung des Landes seit dem Jahr 2000, als die "Dotcom-Blase" platzte, verdoppelt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Dollar, Verschuldung
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump lädt umstrittenen philippinischen Staatschef ins Weiße Haus ein
Niederlande: Einwandererpartei "Denk" propagiert Integrationsverweigerung
Nordkorea: Kim Jong Un simuliert die Zerstörung von Südkoreas Hauptstadt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.07.2014 09:22 Uhr von Borgir
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Da kommt keine Rating Agentur und stuft herab. Das ist schon überaus seltsam. Das sind nicht mal zweierlei Maß, mit denen da gemessen wird.
Kommentar ansehen
01.07.2014 10:20 Uhr von Rechthaberei
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
01.07.2014 11:34 Uhr von Tuvok_
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Seriöse Quelle für diese Zahlen ?
Kommentar ansehen
01.07.2014 15:19 Uhr von Perisecor
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@ Borgir

Ratingagenturen bewerten das Kreditausfallrisiko - nicht die höhe der Schulden.

Hat man dir hier schon 20x erklärt, aber würdest du das verstehen (wollen), könntest du ja keine solchen Kommentare mehr verfassen.
Oder aber du bist tatsächlich nicht intelligent genug um das zu verstehen.
Kommentar ansehen
01.07.2014 17:10 Uhr von Borgir
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Oh, Herr großer Oberlehrer,

dann ist also keineswegs unsicher, dass man einen solche Schuldenlast bei den Ausgaben und immer mehr werdenden Schulden noch bezahlen kann? Komm schon Herr Oberlehrer, das willst du mir jetzt nicht erzählen, oder?
Kommentar ansehen
01.07.2014 20:32 Uhr von Perisecor
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ Borgir

Doch, genau das. Die USA haben eine tadellose Schulden-Rückzahlquote (nämlich 100%) über die letzten knapp 200 Jahre.

Ein Ausfall der Zahlungen ist weder kurz-, noch mittel-, noch langfristig zu erwarten - und genau deshalb sind die USA dort auch (wie z.B. Deutschland) mit der Bestnote bewertet.



Für tatsächliche Industrie- und Wirtschaftsnationen wie die USA oder auch Deutschland wäre das Nichtbedienen von Gläubigern außerdem wirtschaftlicher und politischer Suizid - auch deshalb wird das nicht passieren.



Solche Themen standen wohl nicht auf der Liste bei deiner Ausbildung zum OP-Helfer. Schreib´ dich doch als Gasthörer bei einer Hochschule in deiner Nähe ein und trumpfe dann mal mit Wissen auf und nicht dämlichen rhetorischen Fragen á la "das willst du mir jetzt nicht erzählen", obwohl genau das die Faktenlage darstellt.

Den ständigen Unsinn, den du und deine qualitativ minderbemittelte Quelle DWN ständig verbreiten zu widerlegen, hat übrigens nichts mit "Oberlehrer"-Verhalten zu tun, sondern mit der Pflicht jedes Menschen gegen Dummheit und Lügen vorzugehen.
Quasi also das Gegenteil von dem, was du so machst.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?