01.07.14 09:21 Uhr
 445
 

EU plant, die Kontrolle des Internets systematisch auszubauen

Die EU will mit der Einstellung eines Internet-Kommissars die Kontrolle über das Internet vorantreiben. Die EU könnte Widerstände im Internet frühzeitig erkennen. Der Internet-Kommissar soll große Kompetenzen erhalten und sich zum Beispiel um die Funknetzvergabe kümmern.

Die EU arbeitet schon seit längerem an Konzepten, wie man unberechenbare Bürger besser kontrollieren könnte. Bis 2020 soll eine eigene EU-Überwachungsbehörde installiert sein, ähnlich der NSA in den USA.

So trug das Ergebnis einer aktuellen Facebook-Studie mit dazu bei, das Internet als eine große Möglichkeit der Meinungsbildung zu sehen. Dies könnte ein Steilvorlage für die EU sein, um das Netz einer größeren Kontrolle zu unterwerfen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Internet, EU, Kontrolle
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wilde: Deutscher entführt, fickt, würgt und erschlägt Kind
Österreich: Van der Bellen wird neuer Bundespräsident
Donald Trumps Kabinett besteht nur aus Milliardären und Millionären

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.07.2014 09:21 Uhr von Borgir
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
Die EU ist und bleibt der Untergang des kleinen Restes an Demokratie, der noch übrig geblieben ist. Der Mob hat das nur noch nicht verstanden.
Kommentar ansehen
01.07.2014 09:43 Uhr von usambara
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
das erklärt auch das Schweigen und Schulterzucken zur NSA-Affäre.
Kommentar ansehen
01.07.2014 09:45 Uhr von Sag_mir_Quando_sag
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Das kann man daran erkennen, daß die EU den TTIP vorantreibt, der dann über Geheimgerichte Konzerne von der Demokratie abschirmt.

Und die Meinungsbildung dafür will man unter Kontrolle bringen.
Kommentar ansehen
01.07.2014 09:55 Uhr von Tuvok_
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
Lüge Falschinformation und Desinforamtion that´s DWN Live.
Kommentar ansehen
01.07.2014 10:36 Uhr von ZiemlichBelanglos
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Was machen die eigentlich, wenn subversive Gestalten dem Netz fernbleiben? Oder sich rhyzomatisch auf anderen Wegen vernetzen?
Glauben die ernsthaft, dass jeder potentielle "Störenfried" so unverschämt dumm ist, wie sie selbst?
Kommentar ansehen
01.07.2014 17:46 Uhr von Borgir
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@Seth68

bis auf die Grundmauern niederreissen
Kommentar ansehen
01.07.2014 21:28 Uhr von wombie
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Abgesehen von der propagandistischen unserioesen Quelle ist es doch klar dass Regierungen vor muendigen, freien Buergern einfach nur Angst haben. Unsere "Volksvertreter" vertreten naemlich nicht das Volk sondern nur Wirtschaftsinteressen. Egal ob Regierung oder Opposition, egal welche Partei. Auf Regionalebene mag das vielleicht anders sein. Auf Bundesebene ist es nur noch machtgeilheit.
Kommentar ansehen
02.07.2014 08:18 Uhr von Sag_mir_Quando_sag
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Unter dem Vorwand der Terror-Bekämpfung droht die Kriminalisierung der Bürger."
Was ist daran propagandistisch?
Kommentar ansehen
06.07.2014 01:16 Uhr von jupiter12
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die wollen doch euer bestes....

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

92 Prozent der lebensunfähigen Linksterroristen der Antifa wohnen im Hotel Mama
Kind (7) von türkischen Täter 603 Mal missbraucht
Kulturelle Bereicherung: Den After stilvoll reinigen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?