01.07.14 09:19 Uhr
 379
 

Fußball/WM 2014: Deutschland nach 2:1-Sieg nach Verlängerung im Viertelfinale

Deutschland steht im Viertelfinale. Nach einem mühseligen und knappen 2:1-Sieg nach Verlängerung gegen Algerien haben die Adler wie so oft das Viertelfinael erreicht. Die Tore erzielten André Schürrle (92.) und Mesut Özil (120.). Für Algerien traf Abdelmoumene Djabou (120.+1).

Die "Wüstenfüchse", trainiert von dem Bosnier Vahid Halilhodzic, spielten von der ersten Minute an mindestens auf Augenhöhe und kamen zu nicht wenigen Möglichkeiten zur Führung. Manuel Neuer musste einige Male Kopf und Kragen riskieren. Dass die Mannschaft nicht in Rückstand lag, ist sein Verdienst.

Zwei Minuten nach Beginn der Verlängerung kam die Führung durch Schürrle, als er nach Vorlage von Müller per Hacke das Spielgerät ins Tor beförderte. Özil erzielte dann in der 120. Minute das vorentscheidende 2:0. Das Tor von Djabou in der Nachspielzeit tat nichts zur Sache.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kleinstadt_dorf
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Deutschland, WM, Sieg, Fußball-WM, Verlängerung, Fußball-WM 2014
Quelle: kicker.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.07.2014 09:19 Uhr von kleinstadt_dorf
 
+7 | -6
 
ANZEIGEN
Was für ein pomadiges Spiel. Mit so einer Leistung wird man kein Weltmeister. Aber was will man unter Bundesjoghurt erwarten?

Bitte weg mit dem Busfahrer!!!!!!!!!!!

Tolles Spiel von den Wüstenfüchsen welche aufopferungsvoll gekämpft hatten und mindestens auf Augenhöhe gespielt hatten.
Kommentar ansehen
01.07.2014 09:25 Uhr von Atze2
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
tja, gestern hätte man sich beide Spiele sparen können.

Am Freitag heisst es dann Not gegen Elend.

Bisher haben sich aber alle verbleibenden "Favoriten" im Achtelfinale durchgemogelt, Brasilien mit Glück, Niederlande noch mehr Glück, Frankreich ätzend aber weiter, Deutschland übel aber weiter.

So einen richtigen Titel-Anwärter kann ich bis jetzt nicht ausmachen.





@magnificus
das ist taktisch so gewollt und macht auch sinn. Wenn die 4er-Kette extrem weit vorne steht brauchts nen Torwart als Libero. Ist zwar ein Tanz auf der Rasierklinge, aber taktisch jedoch nachzuvollziehen.

[ nachträglich editiert von Atze2 ]
Kommentar ansehen
01.07.2014 09:26 Uhr von magnificus
 
+2 | -11
 
ANZEIGEN
Seh ich das nur so, dass Neuer viel zu oft, unnötig und ohne Not vorm Tor rumkrakzelt und dadurch erst für Gefahr sorgt?
Ich meine, wenn da 20m vorm Tor ein Verteidiger beim Gegner ist, was mach der denn da?
Das mag cool aussehen, solange es gut geht!
Ein Pressschlag mit einem Spieler und der Ball segelt in aller Ruhe ins leere Tor.

"war der erwartet schwere Gegner" lol

[ nachträglich editiert von magnificus ]
Kommentar ansehen
01.07.2014 09:31 Uhr von Rukoch
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Ich habe Respekt Algerien gegenüber. Ein Sieg wäre, zumindest nach der Leistung der ersten Halbzeit, verdient gewesen. Nicht das beste Spiel von Deutschland. Bleibt nur zu hoffen, dass sich spielerisch noch was tut.
Kommentar ansehen
01.07.2014 09:34 Uhr von magnificus
 
+2 | -9
 
ANZEIGEN
Nee Atze.

Was macht das für eine Sinn, wenn der trotz Abwehrspieler beim Geschehen aus dem Tor rennt, dieses dann leer steht?
25-30m vom Tor weg?
Das macht keinen Sinn und ist äußerst gefährlich.
Ich glaube nicht, das dieses rumgetanze, taktische Maßnahmen vom Trainer angeordnet sind.

Das soll Weltklasse sein?

[ nachträglich editiert von magnificus ]
Kommentar ansehen
01.07.2014 09:34 Uhr von FredDurst82
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
also mit dieser Meinung biste absolut alleine magnificus.
Es geht net darum, ob ein Verteidiger hinter dem Angreifer ist, dann ist der trotzdem komplett frei durch und kann eventuell noch quer legen, was ein 99%iges Tor ist, außer er legt quer auf Özil, der legt dann ja eh nochmal zurück.

Aber Neuer macht das einfach nur weltklasse, hat ein perfektes Auge dafür, wann er raus kann und muss und wann nicht. Gestern absolute fehlerfrei und immer komplett richtig rausgelaufen. Das muss er auch tun, weil die Abwehrspieler nicht präsent sind.
Kommentar ansehen
01.07.2014 09:35 Uhr von Enny
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Mehr Glück als Verstand gehabt, wiedermal.
Kommentar ansehen
01.07.2014 09:38 Uhr von LucasXXL
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
Deutschland hat ein super Spiel hingelegt. Zwar mussten Sie sich erst mal orientieren aber dann konnten sie ihre Taktik gewinnbringend umstellen. Der gegener war auf Deutschland gut vorbereitet am Ende fehlte Ihnen nur das Durchaltevermögen.

Man kann nicht pauschal sagen welches Team gut ist, hierbei kommt es immer auf den Gegener an!

@ magnificus Neuer kann das aber!

[ nachträglich editiert von LucasXXL ]
Kommentar ansehen
01.07.2014 09:41 Uhr von fuxxa
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Bis jetzt hat kein Favorit überzeugt. Auch Holland, Brasilien und Frankreich sind nur sehr glücklich weitergekommen. Per Mertesacker hat es nach dem Spiel auf den Punkt gebracht. Man ist weiter und nur das zählt.

Den Abwehrspielern sollte man keine Vorwürfe machen. Das verkackt Löw von Spiel zu Spiel. 30Mio Mann Götze und 50Mio Mann Özil mit ihren Fehlpässen im Mittelfeld laden den Gegner ja geradezu zum Kontern ein
Kommentar ansehen
01.07.2014 10:05 Uhr von mort76
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
magnificus,
es ist ein Merkmal des modernen Spiels, daß der Torwart auch mal rausgeht und die langen Bälle abfängt.
Neuer kann das, der macht das nicht aus Langeweile- das ist die gerade übliche Taktik und gehört zum Spiel mit Viererkette dazu.
Kommentar ansehen
01.07.2014 10:07 Uhr von Jolly.Roger
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Bleibt Neuer bei den Kontern im 16er, kassieren wir mind. zwei Tore aus diesen Situationen.

Es hilft herzlich wenig, wenn da einer der langsamen Innenverteidiger irgendwo mit dabei ist, die wurden doch jedesmal überlaufen. Das Verhalten von Neuer war absolut wichtig und richtig.

Höwedes war gestern ziemlich von der Rolle, ebenso Götze und ganz schlimm wieder "Glubschi" Özil. Alleine schon, wie lustlos er beim 2:0 agiert hat, mit nur minimal weniger Glück vertändelt er den Ball da wie zig mal davor. Die Aktion, auch von Schürle, war schon fast peinlich. Gottseidank haben die den Ball jedesmal wieder vor die Füße bekommen...
Kommentar ansehen
01.07.2014 10:19 Uhr von magnificus
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
Ich hab nie gesagt, dass er es nicht kann! Soviel dazu.

Ich finde nur, er übertreibt es ein wenig. Und daraus resultieren dann eben irgendwann Tore, die keiner braucht.

Wir wollen nicht den modernen Fußball, wenn er nicht erfolgreich ist, sondern den erfolgreichen Fußball, egal ob er modern ist, hoffe ich.

[ nachträglich editiert von magnificus ]
Kommentar ansehen
01.07.2014 10:38 Uhr von mort76
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
magnificus,
mit seiner Art zu spielen hat Neuer das Spiel doch überhaupt erst gerettet- wäre er nicht so gut gewesen, HÄTTEN wir verloren.
Ich würde das in Bezug auf Neuer also wirklich als "erfolgreiche Technik" bezeichnen- der Erfolg gibt Neuer recht.
Bei einer besseren Viererkette wäre das vielleicht nicht nötig gewesen, hier aber eben schon.

Vom gegnerischen Torwart bin ich auch beeindruckt- ich dachte lange, an dem würden wir nicht vorbeikommen, und wäre DER nicht so gut gewesen, hätte es wohl eher 5:1 geendet...
Kommentar ansehen
01.07.2014 10:50 Uhr von Jolly.Roger
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@magnificus:
"Ich finde nur, er übertreibt es ein wenig."

Das MUSS er ja auch, weil die beiden Innenverteidiger so hoch stehen UND die beiden "Außenverteidiger" noch weiter vorne sind.

Alle vier, mit leichter Einschränkung Boateng, nicht gerade die schnellsten, zumindest ohne wirkliche Chance gegen die schnellen Algerier. Da muss er weit raus, wenn er im Kasten bleibt, klingelts sicher.
Kommentar ansehen
01.07.2014 10:58 Uhr von magnificus
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Beste Beispiel.
http://www.20min.ch/...

Der Gegner an der Aussenlinie, mit noch weitem Weg, 2 Verteidiger auch unterwegs.
Der hat noch 35m bis zum Tor. Muss ich da aus dem Strafraum 25m raus, Foul, Rot und sonst was riskieren?
Der ist so stark auf der Linie. Muss nicht sein.

Wir werden sehen, wo das hinführt.
Klingelts sicher ist nur spekulativ ;)

[ nachträglich editiert von magnificus ]
Kommentar ansehen
01.07.2014 11:20 Uhr von mort76
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Magnificus,
bei dieser Technik verläßt der Torwart das Tor meist in genau jenen Fällen, wo der Gegner noch nicht nah dran ist- anders ergibt das ja auch keinen Sinn, außer in Notfällen, von denen es ja auch einen gab gestern.
Jedenfalls hat uns das jetzt erstmal ins Viertelfinale geführt, und die Franzosen halte ich für besiegbar.
Ich glaube, die liegen uns eher, was die Spielweise betrifft, und so wirklich überzeugend spielen die ja auch nicht mehr.
Kommentar ansehen
01.07.2014 11:41 Uhr von magnificus
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Wenn ihr meint.

Ich find das nicht gut, *beleidigt gug*

;)
Kommentar ansehen
01.07.2014 12:14 Uhr von ghostinside
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Soll mir einer nochmal was von polyvalenten Spielern erzählen...

Götze falsche Position - schwach
Özil falsche Position - schwach
Höwedes falsche Position - schwach
Mustafi falsche Position - schwach
Lahm falsche Position - schwach
Müller falsche Position - ging so

Erst als Löw gezwungenermaßen auf das alte System umstellte, war wieder Stabilität drin. Aber warum auch nicht bei einer WM weiter experimentieren...
Kommentar ansehen
01.07.2014 12:19 Uhr von Jolly.Roger
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
"Beste Beispiel.
http://www.20min.ch/"

Ja, hervorragendes Beispiel.
Die beiden Verteidiger sind 5-10m weg vom Gegner, hinter ihm und langsamer. Kommt Neuer nicht raus und geht dazwischen, nimmt der den Ball in aller Ruhe an und kann sich die Ecke raussuchen. Die zwei Verteidiger kommen da doch nie im Leben noch ran....
So ist er gezwungen, den Ball früher anzunehmen und nach außen auszuweichen.

Ich finds auch nicht gut, weil das nicht sein Job sein sollte. Aber wenn man taktisch so spielt, dann geht das nur, wenn er Libero spielt.

Frankreich wird wahrscheinlich einfacher, weil sie selber auch das Spiel machen werden. Da werden auch die Räume da sein und wir müssen bei weitem nicht so hoch stehen um Druck aufzubauen.
Kommentar ansehen
01.07.2014 12:34 Uhr von magnificus
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Ja, einer läuft zu ihm, aber der Andere den kürzeren Weg, so dass er den Gegner noch vorm Tor stellen könnte. Und der Pass is schon außen. Also noch ein laaanger Weg von 25-30m. Von wegen in Ruhe annehmen und Ecke aussuchen , der war gut.

[ nachträglich editiert von magnificus ]
Kommentar ansehen
01.07.2014 13:56 Uhr von Jolly.Roger
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Immer wieder komisch, wie zwei Leute bei einer Szene was total unterschiedliches sehen.....

Der Pass kommt von der Außenlinie nach innen. Kommt Neuer nicht raus, braucht er den Ball nicht frühzeitig anzunehmen und wieder nach außen laufen, sondern lässt ihn durch und rennt ALLEINE auf den Torhüter zu, ungefähr im linken Drittel des 16ers. Ja, dann kann er sich die Ecke aussuchen.

Die beiden Verteidiger sind langsamer, die stellen ihn sicher nicht, wenn er durchläuft. Du siehst ja, auf welcher Höhe die erst sind als Neuer klärt. Und da läuft er nicht mal direkt aufs Tor zu. Die waren zu langsam um noch dazwischen zu gehen....
Kommentar ansehen
01.07.2014 14:24 Uhr von magnificus
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Und da heißt es immer, mehr Technik, weniger Emotionen ;)

Die Abwehrspieler rennen das auch nicht voll aus, da sie sehen was unser Welttorhüter treibt. Es hätte voll gereicht dem Algerier ab mit des 16er den Weg zu versperren. Nicht 30m vom Tor weg.

Ich verlass mich da lieber auf mein geschultes Auge.

Nicht umsonst hab ich die Trainer A-Lizenz für Internetforen ;)

Refresh |<-- <-   1-22/22   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?