30.06.14 15:14 Uhr
 351
 

Fußball-WM: Algeriens Trainer schoss sich während Bürgerkrieg selbst in Hintern

Heute steht Algerien im Achtelfinale der Fußballweltmeisterschaft und deren Trainer Vahid Halilhodzic hat schon einiges erlebt.

1992 passierte ihm während des bosnischen Bürgerkriegs ein Missgeschick, als er sich versehentlich selbst in den Hintern schoss.

Als er heimkehren wollte, war sein Haus niedergebrannt und er beschloss Bosnien zu verlassen: "Der Bürgerkrieg machte aus Menschen Tiere", so Halilhodzic: "Ich habe gesehen, wie meine Nachbarn plötzlich blutrünstig wurden."


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Fußball, WM, Trainer, Fußball-WM, Hintern, Bürgerkrieg, Vahid Halilhodzic
Quelle: focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Eisbaden: Wladimir Putin zeigt sich mal wieder oben ohne
Kindersender Kika bietet ein Busen-Memoryspiel auf Homepage an
"Männerrechtler" löscht in neuer Version Frauen aus "Star Wars: The Last Jedi"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.06.2014 15:18 Uhr von der_robert
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
News?

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

TUI rechnet 2018 mit Buchungsrekord
Ski-Alpin: Deutscher Sieg in Kitzbühel - Dreßen gewinnt Abfahrt auf der Streif
Für 2 Tage gibt es das iPhone X für nur 1 Euro


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?