30.06.14 15:14 Uhr
 346
 

Fußball-WM: Algeriens Trainer schoss sich während Bürgerkrieg selbst in Hintern

Heute steht Algerien im Achtelfinale der Fußballweltmeisterschaft und deren Trainer Vahid Halilhodzic hat schon einiges erlebt.

1992 passierte ihm während des bosnischen Bürgerkriegs ein Missgeschick, als er sich versehentlich selbst in den Hintern schoss.

Als er heimkehren wollte, war sein Haus niedergebrannt und er beschloss Bosnien zu verlassen: "Der Bürgerkrieg machte aus Menschen Tiere", so Halilhodzic: "Ich habe gesehen, wie meine Nachbarn plötzlich blutrünstig wurden."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Fußball, WM, Trainer, Fußball-WM, Hintern, Bürgerkrieg, Vahid Halilhodzic
Quelle: focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Marvels "Inhumans" haben einen Veröffentlichungstermin bei ABC erhalten
Darum hat die ARD nicht über den mutmaßlichen Mordfall in Freiburg berichtet
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.06.2014 15:18 Uhr von der_robert
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
News?

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Van der Bellen wird neuer Bundespräsident
Türkische Währung auf Talfahrt: Präsident ruft Landsleute zum Devisentausch auf!
Michigan: Wahlkampfhelfer von Donald Trump wurde wegen Wahlbetrugs verurteilt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?