30.06.14 15:06 Uhr
 824
 

Spendenverein "Medizin ohne Grenzen" steht unter Salafismus-Verdacht

Der Spendenverein "Medizin ohne Grenzen" setzt sich nach eigenen Angaben für die leidende Bevölkerung Syriens ein.

Doch gerät die Organisation in Verdacht, Beziehungen ins radikale Salafisten-Lager zu haben.

"Wenn man bei Facebook das Umfeld von Medizin ohne Grenzen und der handelnden Personen durchgeht, tauchen immer wieder Bezüge auch zur dschihadistischen Szene auf", so Claudia Dantschke, Leiterin der Arbeitsstelle Islamismus und Ultranationalismus bei der Gesellschaft Demokratische Kultur in Berlin.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Verdacht, Medizin, Salafismus, Medizin ohne Grenzen
Quelle: tagesschau.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Seltenes Syndrom: Nach Nasen-OP kann Schottin nicht mehr urinieren
Lieferprobleme bei Aspirin: Bayer-Medikament monatelang eingeschränkt verfügbar
Indien: Mann spielt Gitarre während Hirn-OP

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.06.2014 15:42 Uhr von Gizmo1982
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Na das denen das jetzt auch schon auffällt. Super Leistung! Das die Salafisten hier in Deutschland solche Vereine als Tarnung benutzen ist ja wohl hinreichend bekannt. Wer denkt das von den Spendengeldern auch nur ein Cent für Medikamente genutzt wird ist echt naiv. Die Waffen und Munition müssen ja irgendwie bezahlt werden.
Kommentar ansehen
30.06.2014 16:18 Uhr von perMagna
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Jeder Euro, der in diese Gebiete fließt, landet irgendwann mal bei den Russen oder Chinesen - im Tausch gegen eine Kalaschnikow.
Wieviele Menschenleben dieses Verschlusssystem schon gekostet hat, kann man nur mit astronomischen Zahlen beschreiben.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Balearen: Mietwagen-Limitierung soll Touristenboom einschränken
Microsoft beschließt Ende für Grafiksoftware "Paint"
Niedersachsen: Türkische Gemeinde für Vollverschleierungsverbot an Schulen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?