30.06.14 14:02 Uhr
 724
 

Nordrhein-Westfalen: Grüne werfen Kommunen maßlose Unwetterschadensmeldungen vor

Nach dem heftigen Pfingstunwetter in Nordrhein-Westfalen ist zwischen der Landesregierung und den Kommunen ein Streit entbrannt.

Es wurden 220 Millionen Euro an Schäden gemeldet, was die Grünen als maßloß bezeichnen.

Grünen-Fraktionschef Reiner Priggen ist sich sicher, dass einige Städte die Kosten bewusst höher setzen würden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Streit, Nordrhein-Westfalen, Die Grünen, Unwetter, Kommune, Schadensmeldung
Quelle: www1.wdr.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanzlerin stellt vor der Wahl klar: "Die Grünen sind kein bevorzugter Partner"
Die Grünen: Image als Steuererhöhungspartei soll der Vergangenheit angehören
Die Grünen fordern einen Mindestpreis für Fleisch

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.06.2014 18:30 Uhr von Hidden92
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Also mir erscheint das nicht übertrieben. Alleine in meiner näheren Gegend hats mehrere Bäume ungeworfen und so einiges beschädigt.
Kommentar ansehen
30.06.2014 19:30 Uhr von sniper-psg1
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
lieber die kohle ins ausland schicken als hier nach naturkatastrophen zu helfen

traurig und beschämend is das
Kommentar ansehen
09.07.2014 15:00 Uhr von borussenflut