30.06.14 11:14 Uhr
 448
 

Spanien: Scientology-Sekte kämpft um Beachtung der Öffentlichkeit

Schon vor 34 Jahren kam Scientology nach Spanien und vor fast einem Jahrzehnt zogen sie in ein Gebäude, das nur einen Steinwurf vom Kongress in der Hauptstadt entfernt ist. "Sie haben eine Menge Geld investiert, aber mit wenigen Ergebnissen", sagt ein Wissenschaftler.

In Spanien gibt es nach Angaben von Iván Arjona, der die Sekte im Land leitet, rund 11.000 Anhänger. Die Brücke zur totalen Freiheit, wie es Scientology ausdrückt, kostet massig Geld. Es gibt vielfältige Kurse, die mit Fortschritt immer teuer werden.

Schon 1985 wurde Sektengründer Hubbards Ursprung der Welt aufgedeckt: Xenu, ein galaktischer Gewaltherrscher, soll Massengenozid begangen haben. Diese Seelen würden sich dann an die Lebenden und diese peinigen. "Das stimmt nicht" sagt Arjona, der dennoch zugibt, diese Stufe noch nicht erreicht zu haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: XenuLovesYou
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Spanien, Scientology, Sekte, Öffentlichkeit
Quelle: elpais.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Reformationsbotschafterin Margot Käßmann kritisiert die AfD in einer Bibelarbeit
Meinung: Diskussion mit AfD-Politikerin beim Kirchentag war richtiger Schritt
Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble: Wir können von Muslimen lernen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.06.2014 11:23 Uhr von XenuLovesYou
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Aaahh News-Checker, ihr habt einen Satz im letzten Absatz geändert und ein Wort ausgelassen. Hier der Original-Satz:

Diese Seelen HAFTETEN sich an die Lebenden und peinigen unser Leben.
Kommentar ansehen
30.06.2014 11:37 Uhr von Sag_mir_Quando_sag
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Iván Arjona runs the Church of Scientology in Spain."
http://elpais.com/...


" ´They have invested a lot of money, but with few results,´ says an academic (...)"
Also nicht Wissenschaftler, da unklar ist, in welcher Disziplin er was erforscht. Zudem möchte er anonym bleiben, was aber nicht dazu beiträgt, den Wert seiner Forschungsergebnisse einzuordnen.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Alkohol am Steuer: Golfstar Tiger Woods festgenommen
Real analysiert heimlich Kundengesichter, die auf Werbung an der Kasse schauen
Scharfe Kritik durch Sigmar Gabriel: USA sei keine Führungsmacht mehr


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?