30.06.14 11:08 Uhr
 158
 

Japan: Mann setzte sich aus Protest gegen die Regierung selbst in Brand

Eine ruhige Shopping Meile in Tokyo wurde am gestrigen Sonntag von einem grausamen Suizid-Protest in Schockzustand versetzt. Nahe der Shinjuku Bahnstation saß ein etwa 60-jähriger Mann auf dem Gerüst der Fußgängerbrücke.

Per Megafon kündigte er an, sich aus Protest gegen Premierminister Shinzo Abes neues Gesetz, Japan mehr in Kriege mit einzubeziehen, selbst in Brand zu setzen. Ähnliche Aktionen gab es auch vor der Beteiligung Japans am Vietnam Krieg.

Letztendlich schüttete der Mann mitgebrachte Flüssigkeiten über sich selbst und zündete sich an. Zeugen sahen den Mann auf die Fußgängerbrücke fallen und von Feuerwehrmänner gelöscht werden, doch ob er es überlebte ist unklar.


WebReporter: Haruhi-Chan
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Japan, Regierung, Brand, Protest, Suizid
Quelle: japantrends.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Regensburg: Sicherheitsdienst und Polizei verprügelt
Berliner Attentäter soll Konkate zu Abou-Chaker-Clan-Mitglied gehabt haben
US-Präsident Donald Trump von Amerikanerin wegen sexueller Belästigung verklagt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sebastian Kurz als "Baby-Hitler"?
Ex-"Pussycat Dolls"-Sängerin Kaya Jones sagt, Band war ein "Prostitutionsring"
Bayer aus Schwaben gewinnt 3,2 Mio. Euro Lotto-Jackpot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?