30.06.14 11:06 Uhr
 52
 

Deutschland: Wachstum von Großunternehmen stagniert

Eine neue Untersuchung zeigt, dass das Wachstum der umsatzstärksten Unternehmen in Deutschland deutlich zurückgeht.

Allerdings gesellen sich hierzu einige Ausnahmen, zu denen unter anderem die Volkswagen AG, die Daimler Benz AG und die europäische Aktiengesellschaft E.ON zählt.

Damit wird klar, dass die Automobilbranche einer der führenden Wirtschaftszweige der Zukunft sein wird. Zudem verzeichne diese eine wachsende Anzahl von Mitarbeitern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ZZank
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutschland, Unternehmen, Wachstum, Stagnation
Quelle: welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Football Leaks" deckt zweifelhaftes Geschäftsgebaren im Profi-Fußball auf
Chipanlagebauer Aixtron: Obama blockiert Übernahme durch chinesischen Investor
Bundestag verabschiedet Kindergeld-Erhöhung um zwei Euro

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.06.2014 11:28 Uhr von PakToh
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Bei so nem Schwachsinn frage ich mich, ob BWLern im Studium nur ins ohnehin hohle Hirn geschissen wird, oder ob man die Studenten absichtlich dumm macht.

1. Ewiges Wachstum funktioniert nicht - Probiert es aus, Mc Donalds hilft euch und freut sich temporär, bis ihr an nem Umfallt.
2. Die Autoindustrie Markt der Zukunft?!? - sicher, wir brauchen ejdes Jahr 10% mehr Autos! - Die Absätze lahmen jetzt schon und eine Abwrackprämie ist auch nicht in sicht (die erst einmal ankurbet, dann aber den Markt nachhaltig einbrechen läßt).
Die Autoindustrie bewegt sich momentan auf eine Blase zu, die, wenn sie platzt, erstmal zig tausend Arbeitsplätze kosten wird, seht euch Detroit an.
3. E-Autos sorgen aktuell für ein Umsatzplus, weil Idioten erklärt wird, das sei Umweltfreundlicher (Hauptsache nicht selber denken und auf die Werbung hören). Hier wird aktuell Umsatz gemacht, ebenso wie mit den neuen gesetzlichen Regelugnen. Zsammen mit der üblichen Marktkurve kommt jetzt eine gute Zeit, die in zwei, drei Jahren auch wieder am Boden sein wird und die jetzt neu eignestellten sind dann arbeitslos und alle rufen nach Vater Staat...
Also liebe BWLer: Kurzfristig in Autos setzen, langfristig in Autos sitzen und in andere Technologien investieren. Akkus und Batterietechnik wird gut gehen, da sie nicht nur, aber auch für Autos benötigt wird.
Lohnender wird langfristig die Investition in Halbleiter, seltene Erden etc.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?