30.06.14 10:41 Uhr
 112
 

"GZSZ"-Produzent Guido Reinhardt glaubt an 20 weitere Jahre der Serie

Guido Reinhardt, Produzent der Serie "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" sprach mit der Nachrichtenagentur dpa über die Zukunft der Serie.

Dass Berlin mittlerweile Dreh- und Angelpunkt der Serie ist, sei ein langfristiger Plan gewesen .Die Hauptstadt sei ein schräger, lauter, bunter Ort. Eine detaillierte Markenanalyse hilft dabei, zu erkennen wie die Zuschauer die Geschichten annehmen.

Mit derzeit rund drei Millionen täglichen Zuschauern sei er zufrieden, die Fernsehlandschaft hätte sich im Laufe der Jahre eben verändert. Auch nach 20 Jahren "GZSZ" sieht er noch kein baldiges Ende, es sei möglich, dass die Daily Soap noch mal so viele Folgen schafft.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: just.mic
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Serie, Zukunft, Produzent, GZSZ, Guido Reinhardt
Quelle: stern.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Pinkelgate : Hanka droht im schlimmsten Fall Traumatisierung
Sex-Tape aufgetaucht: Micaela Schäfer & Sarah Joelle Jahnel werden intim
USA: Medien stellen neue Journalisten ein, um Lügen von Donald Trump aufzudecken

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.06.2014 10:43 Uhr von Holzmichel
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
So, so-Er glaubte!!! ich dachte immer, geglaubt wird nur in der Kirche?

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rassistischer Deutschland Hasardeur macht Propaganda
Inzest-Deutsche: Sohn vergewaltigt Mutter im Suff- Ihr stöhnen machte ihn an...
Wie beim IS - Kinder erst von Neonazis vergewaltigt, dann an andere verkauft


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?