29.06.14 20:28 Uhr
 804
 

Sonnenaktivität - Weltraumwetter eine unterschätzte Gefahr

Auf der Sonne geht es heiß her: Gewaltige Gasausbrüche, Sonneneruptionen und ein Sonnenwind, der zur Erde bläst. Starke Sonneneruptionen können den Sonnenwind verstärken und so das irdische Magnetfeld treffen und einen Sonnensturm auslösen.

Neben beeindruckenden Polarlichtern gibt es bei einem Sonnensturm aber auch weniger schöne Auswirkungen: Satelliten, elektrische Anlagen oder Funkverbindungen können beeinträchtigt werden. In den letzten Jahren gab es einige Störungen durch geomagnetische Stürme, allgemein als Sonnenstürme bekannt.

Der größte Sonnensturm wurde zwischen dem ersten und zweiten September 1859 beobachtet, dieser legte damals die frisch eingeführten Telegrafenleitungen lahm. Erst 2003 sorgte ein Sonnensturm für sichtbare Polarlichter bis in den Süden Deutschlands und Österreichs. Größere Schäden gab es zum Glück 2003 nicht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Helios25
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Gefahr, Sturm, Sonnenaktivität
Quelle: sonnen-sturm.info

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt
Studie: Religiöse Rituale wirken auf unser Gehirn wie Drogen
Australien: Massensterben von Korallen im Great Barrier Reef

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.06.2014 20:28 Uhr von Helios25
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Immer wieder sorgen Sonnenstürme, bedingt durch eine erhöhte Sonnenaktivität für Störungen im Erdmagnetfeld. In den meisten Medien wird jedoch gar nicht bis sehr schlecht über das "Weltraumwetter" berichtet. Was meint Ihr ? Sollte man in Zeiten erhöhter Sonnenaktivität in den Medien aufgeklärt werden oder haltet ihr das ganze für übertrieben? Ein Sonnensturm wie zuletzt 1859 würde die heutige Elektronik wohl zum Großteil zerstören oder für Monate unbrauchbar machen.
Kommentar ansehen
29.06.2014 23:35 Uhr von Biblio
 
+1 | -9
 
ANZEIGEN
Da brauchts nen freien Maurer, der sowas entscheidet und damit klarkommt, ganz viele Menschen ins Unglück zu stürzen.
Kommentar ansehen
30.06.2014 09:23 Uhr von Darkman149
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich weiß nicht ob das alles nicht einfach übertriebe Panikmache ist oder ob das wirklich ernst nehmen sollte. Ja, die Sonne hat massiven Einfluss auf unsere Erde. Ja, auch Sonnenstürme kommen immer wieder bei uns an und sind dann in Form von Polarlichtern sichtbar. Aber selbst die konnte ich leider noch nicht beobachten. Von anderen Auswirkungen wie z.B. Ausfall von Technik ganz zu schweigen.

Ich halte es zwar für wichtig das zu beobachten, aber großflächig darüber informieren ist übertrieben. Warum? Ganz einfach: kann ich selbst denn irgendwas dafür tun meine Technik oder gar Satelliten oder die Erde zu schützen? Nein. Anders bei einem Sturm oder Starkregen. Da kann ich sehr wohl etwas tun. Dementsprechend denke ich nicht, dass es sinnvoll ist ähnlich dem Wetterbericht auch über das Weltraumwetter zu informieren. Und die Menschen, die etwas für unseren Schutz tun können indem sie z.B. neue Technologien entwickeln erfahren schon von den Sonnenwinden usw.
Kommentar ansehen
30.06.2014 11:29 Uhr von AlphaTierchen1510
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Darkman149
Panik mache ist es nicht. Vor 25 Jahren (1989) wurde Kanada von einem Sonnensturm getroffen (ok die Erde, aber Kanada hat das meiste abbegkommen)
Das gesammte Stromnetz Kanads ist sofort ausgefallen.
Wenn das im Winter passiert und die Heizungen ausfallen kann das schnell für viele tötlich enden.
Die Heizungen brauchen zum zünden des Öls oder Gases ja auch Strom.

Der Stromausfall hielt nicht so lange an, nur einen Tag. Aber es ist eben möglich. Und damals waren PCs, generell Technik nicht so verbreitet.
Ein etwas stärkerer Sturm und kein Auto kann mehr fahren da die Elektronik kaputt ist.

Ein Auge sollte man aufjedefall drauf werfen
Kommentar ansehen
01.07.2014 08:35 Uhr von Darkman149
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@AlphaTierchen1510: ok, damals war ich noch zu jung als das ich davon was mitbekommen hätte. Aber vielen Dank für die Aufklärung! Dennoch muss nicht umfassend darüber in jeder Nachrichtensendung im Fernsehen informiert werden. Ich kann mich wie schon erwähnt ja eh nicht davor schützen. Wie auch? Einen Notstromgenerator kaufen bringt ja nicht viel. Denn auch der braucht einen Zündfunken zum Anspringen.

Die Leute, die Techniken zum Schutz entwickeln können schauen sich die Sonnenaktivitäten schon genau an. Hoffe ich zumindest.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niederkrüchten: Sportschütze erschießt mutmaßlich Familie
"Playboy"-Umfrage: Jan Böhmermann ist "Mann des Jahres"
FootballLeaks enthüllt Steuervermeidungsmodell von Fußballstar Cristiano Ronaldo


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?