29.06.14 13:54 Uhr
 799
 

Ökotest Feuchttücher - große Namen ernten ein "mangelhaft"

Die Zeitschrift "Ökotest" hat einen großen Feuchttücher-Check für Babys durchgeführt. Ausgerechnet die großen Marken bekamen ein "mangelhaft".

Die Marken Pampers und Huggies, der Hersteller Procter & Gamble und Kimberly-Klark wurden zum Nachsitzen verdonnert. Im Falle von Huggies fand man ein allergenes Konservierungsmittel namens Methylisothiazolinon.

Gute Nachrichten gab es für die Eigenmarken von Drogerien und Discountern. Von 32 getesteten Produkten bekamen 14 ein "sehr gut".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: 12familyde
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Baby, Tuch, Ökotest
Quelle: 1-2-family.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

21st Century Fox will den TV-Bezahlsender Sky für 21,8 Milliarden Euro übernehmen
Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!
Werkstattkette A.T.U entgeht der Firmenpleite - Einigung mit Vermietern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.06.2014 14:08 Uhr von call_me_a_yardie
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
interessanterweise sind es meistens die "großen" Marken-Namen die bei Ökotest mit lediglich mangelhaft abschneiden.

Ich verweise da auf Tests zu Fischstäbchen und Paprika-Chips wo no name Hersteller wie JA! zu den Top 3 gehörten und die Marken Iglo und Chio mit lediglich mangelhaften Noten abschnitten. Genauso wie die "Naturals Cips" die eben nicht "natural" sind sondern erhöhte Schadstoffwerte aufweisen.

Wer gesundes Essen will solte eher auf No Name Produkte zurück greifen.
Kommentar ansehen
29.06.2014 14:25 Uhr von 12familyde
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Hallo Yardie ...

Das war auch unser erster Gedanke! Man hat das Gefühl, dass die großen Namen teils mit dem Feuer spielen, wenn es um die Unverwechselbarkeit ihrer Produkte geht.
Kommentar ansehen
29.06.2014 14:57 Uhr von blaupunkt123
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@ call_me_a_yardie ist mir auch aufgefallen.
Ich kaufe schon immer NoName. Weil man dadurch nichtnur fast die Hälfte spart. Ich mag auch nicht mein halbes Geld dafür ausgeben, dass diese Unternehmen riesen Glastempel bauen können und Millionen für Werbungen ausgeben.


Ich könnte es mir so erklären, dass sich die Produzenten für NoName Produkte für die Discounter keine Fehler leisten können.

Weil sobald ein Produzent negativ auffällt, wird der Vertrag seitens der Discounter gekündigt und ein anderer produziert für die Eigenmarke weiter.


Direkte Marken haben zwar auch den Qualitätsanspruch, aber sie brauchen keine Angst haben, dass sie gleich aus dem Programm fliegen.
Kommentar ansehen
29.06.2014 17:44 Uhr von 12familyde
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wir persönlich nutzen Zuhause tatsächlich ein Markenprodukt, welches aber in der Vergangenheit immer wieder gut bewertet wurde. Wir achten sehr auf gute Verträglichkeit der Haut.

Bei unserer großen war das dann irgendwann egal. Unser kleiner verträgt noch nicht alles. Also warten wir, bis er etwas älter wird, bis wir wieder auf günstigere Tücher umsteigen.

Aber es stimmt: Bei der großen haben auch wir bemerkt, dass gerade bei den Discountern die Produkte generell sehr gut mithalten können.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Justiz: Immer mehr islamistische Straftäter in deutschen Gefängnissen
Bulgarien: Zugunglück - Gastanks explodiert, mindestens vier Tote
21st Century Fox will den TV-Bezahlsender Sky für 21,8 Milliarden Euro übernehmen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?