29.06.14 13:30 Uhr
 537
 

England: Sohn verklagt eigene Mutter, weil sie 50.000 Pfund veruntreute

Adam Gray war elf Jahre alt, als sein Vater bei einem Selbstmordattentat getötet wurde. Er erhielt dafür 50.000 Pfund als Kompensationszahlung, die ihm an seinem 18. Geburtstag ausgezahlt wurden.

Der Junge vertraute das Geld seiner Mutter an, die sich vorerst darum kümmern sollte. Doch diese verschleuderte das Geld für Shoppingtouren oder teure Essen, also verklagte Adam sie und gewann.

Trotzdem fühlt er sich nicht gut und meint, dass er das Gefühl habe, nicht nur seinen Vater verloren zu haben, sondern nun auch seine Mutter.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: brunhilde.
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mutter, England, Klage, Sohn, Veruntreuung
Quelle: mirror.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: Motorradfahrer mit Tempo 223 statt 70 geblitzt
Nordirak: 36 Jesiden vom IS befreit
Tecklenburg: Autofahrer schlief betrunken am Steuer ein - Polizisten weckten ihn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.06.2014 14:10 Uhr von shadow#
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Sie hatte selbst bereits 250,000 bekommen und verprasst.

"She quit her carer’s job and went on a spending spree that included buying five new cars and seven ­chihuahua dogs. [...] She was always buying stuff off eBay and ­constantly on the ­jewellery channel buying gems."

Und da dachte er wirklich das wäre eine gute Idee?


"I just want to apologise and start over. He’s still my son at the end of the day."

Und deshalb hat sie Berufung eingelegt...

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: Motorradfahrer mit Tempo 223 statt 70 geblitzt
Nordirak: 36 Jesiden vom IS befreit
Tecklenburg: Autofahrer schlief betrunken am Steuer ein - Polizisten weckten ihn


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?