29.06.14 11:16 Uhr
 313
 

USA: Golden Gate Bridge erhält Anti-Selbstmord-Netz

Durch einen jetzt erstellten Finanzierungsplan sind endlich die notwendigen Gelder für die Errichtung eines Anti-Selbstmord-Netzes für die Golden Gate Bridge zusammen gekommen.

Das Netz wird unter der Brücke aufgespannt, damit sich Menschen nicht mehr mit einem Sprung von der Brücke das Leben nehmen können.

Bisherige Schätzungen gehen davon aus, dass die Kosten hierfür bei über 75 Millionen US-Dollar liegen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BeforetheRun
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Netz, Selbstmord, San Francisco, Golden Gate Bridge
Quelle: america.aljazeera.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.06.2014 12:43 Uhr von Jlaebbischer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Und was hindert die Selbstmörder daran, nach der Landung im Netz einfach weiterzuspringen?
Kommentar ansehen
29.06.2014 17:32 Uhr von Sonny61
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Schade um´s Geld - wer Schluß machen will macht Schluß!
Kommentar ansehen
30.06.2014 11:39 Uhr von Pssy
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Wikipedia gibt Aufschluss über den Sinn des Netzes:
"Mehrfach wurde in den amerikanischen Medien darüber diskutiert, ob es nicht möglich sei, wie an anderen hohen Bauwerken eine Barriere zu errichten, die Selbstmorde wenigstens erschweren würde, was von den zuständigen Behörden allerdings immer wieder abgelehnt wurde, da man davon ausging, dass sich suizidgefährdete Menschen dann einen anderen Ort für ihren Suizidversuch suchen würden. Inzwischen gilt es allerdings als erwiesen, dass es sich gerade bei Selbstmördern, die von Brücken springen, um sogenannte Impulsselbstmörder handelt. Diese unternehmen mehrheitlich (>90 Prozent) später keinen zweiten Versuch, wenn sie beim ersten Mal am Sprung gehindert wurden."

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?