29.06.14 10:26 Uhr
 374
 

Pakistan: Paar getötet, weil sie ohne Einverständnis der Familien heirateten

In Pakistan heirateten eine 17-Jährige und ein 31-Jähriger ohne ihre Familien vorher um Erlaubnis zu fragen. Dies stellte sich als fatal heraus, inzwischen sind beide tot. Der Vater der Braut schlitzte beiden die Kehle auf, als er von der Hochzeit erfuhr.

Die Eltern der Braut lockten das junge Ehepaar unter dem Vorwand zu ihnen, dass sie der Ehe ihren Segen geben wollten.

Die Eltern schämten sich für ihre Tochter, weil sie einen Mann aus einem weniger wichtigen Stamm geheiratet hatte. Arrangierte Ehen sind in Pakistan üblich.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: brunhilde.
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Pakistan, Ehe, Paar, Heirat
Quelle: mirror.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.06.2014 11:37 Uhr von das_leben_ist_schoen
 
+2 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
29.06.2014 11:53 Uhr von Rechtschreiber
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Wie geisteskrank muss eine Gesellschaft sein, die eigenen Kinder zu töten? Und dann auch noch wegen solch eines Anlasses? Perverse Primaten!
Kommentar ansehen
29.06.2014 13:36 Uhr von Sirigis
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Wie wenig Empathie muss ein Vater für seine Tochter übrig haben, wenn ihm sein Stolz und seine Ehre wichtiger sind, als das Leben seines eigenen Kindes.

@ das_leben_ist_schoen: zwischen den Gedanken und der tatsächlichen Ausführung der Tat besteht aber schon ein erkennbarer Unterschied. Ich habe mir manchmal auch insgeheim gewünscht, dass ich dem einen oder anderen Widersacher die Ohrwascheln abreiße, was ich allerdings nie getan habe. Alle verfügen noch über mindestens zwei intakte Ohren :).
Kommentar ansehen
29.06.2014 16:02 Uhr von das_leben_ist_schoen
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Sirigis

Ja genau das ist der Punkt. Das denken ist das eine, aber das Tun macht den Unterschied.
Kommentar ansehen
30.06.2014 08:59 Uhr von alex070
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Wäre das Paar nach Deutschland geflohen hätte man sie hier wohl nur als Sozial-Schmarotzer beschimpft.

So regt man sich nun über angeblich "primitive Völker" auf.

Von der Tat eines Vaters auf das Verhalten einen ganzen Volkes zu schliessen, das sind primitive Gedanken.
Kommentar ansehen
30.06.2014 15:12 Uhr von sooma
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Dem eigenen Fleisch und Blut mit Sensen die Kehle aufschlitzen... wie menschlich und barmherzig... Hier mischen sich archaische und pa­t­ri­ar­cha­lische Stammestraditionen mit gefährlicher, religiöser Ideologie - eine brandgefährliche Mischung

"Der Islam ist Staatsreligion. Religiöse Minderheiten, beispielsweise Hindus, werden stark unterdrückt und dürfen ihren Glauben in der Öffentlichkeit nicht zeigen. Übergriffe gegen Christen und Hindus sind nicht selten. Insgesamt ist das Land von einer Atmosphäre der religiösen Intoleranz geprägt." (wiki)

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?