29.06.14 09:06 Uhr
 705
 

Syrien/Israel: Islamisten kontrollieren 95 Prozent der Golanhöhen

Die syrische Seite der Golanhöhen ist nahezu komplett in der Hand von Rebellen. Laut Medien in Israel befinden sich unter diesen Rebellen auch islamistische Gruppierungen. Die Golanhöhen sind eine wichtige Pufferzone zwischen Syrien und Israel.

Zurzeit seien die islamistischen Gruppierungen noch auf den Kampf gegen Assad aus. Aber laut dem stellvertretenden Kommandanten der syrischen Streitkräfte der Region wisse man, "dass es ihr Ziel ist, Israel zu schaden; wir haben ihr Propagandamaterial gesehen".

Eine der radikal-islamischen Gruppen, die nun die Golanhöhen kontrollieren, ist mit al-Quaida und der ISIS-Gruppe verbündet. Dies geht aus Berichten hochrangiger, israelischer Militärs hervor.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Israel, Syrien, Rebellen, Golanhöhen
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die ARD hat mal wieder die unangenehme Wahrheit verschwiegen.
Deutschland will noch im Dezember einige afghanische Flüchtlinge abschieben
Umfrage: Union hat höchsten Zustimmungswert seit Januar

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.06.2014 09:06 Uhr von Borgir
 
+9 | -9
 
ANZEIGEN
Und diese "Rebellen" bekommen von den USA 500 Millionen Dollar als Unterstützung um Assad zu stürzen. Afghanistan lässt grüßen.
Kommentar ansehen
29.06.2014 09:26 Uhr von usambara
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
@benjaminx Assad hat u.a. die PFLP und die Hisbollah in den Golan geschickt, die reguläre Armee wurde größtenteils zurück gezogen http://www.reuters.com/...

[ nachträglich editiert von usambara ]
Kommentar ansehen
29.06.2014 11:08 Uhr von architeutes
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@benjaminx
Mach es nicht so kompliziert , jede Gruppe sieht Israel als Todfeind.
Im Grunde ist es egal wer von denen gewinnt ,danach werden sie sich gegen Israel wenden.
Kommentar ansehen
29.06.2014 12:44 Uhr von Perisecor
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
@ Borgir

Nein, diese Rebellen bekommen von den USA kein Geld.

Die USA planen, gemäßigten Rebellen Geld zukommen zu lassen - aber das interessiert dich ja nicht, denn Fakten und Wahrheit haben in deiner (DWN-)Welt keinerlei Platz.



@ benjaminx

Syrien hat mit Israel nach wie vor keinen Friedensvertrag. Assad ist jeden Tag froh und betet dankbar zu seinem imgainären Buddy, dass die IDF keinen full scale war startet - aber wenn das in Syrien so weitergeht, dann wird genau das passieren. Und dann wischt Israel dort sämtliche Kriegsparteien auf und sichert sich den Golan komplett.
Kommentar ansehen
29.06.2014 12:55 Uhr von Boron2011
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
@Perisecor

Du bist ein Wendehals, wie er im Buche steht.
Wo bleibt deine Entrüstung über Israels völkerrechtswidrige Annexion der Golan Höhen?

Auf der einen Seite jubelst du über Landraub und auf der anderen Seite verurteilst du? Lächerlich ...

[ nachträglich editiert von Boron2011 ]
Kommentar ansehen
29.06.2014 13:28 Uhr von Perisecor
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@ Boron2011

Syrien hat Israel den Krieg erklärt - und diesen Krieg verloren. Da der Golan Ausgangsbasis dieses Krieges war und die einzige Möglichkeit für einen größeren Panzereinfall von Seiten Syriens nach Israel darstellt, wurde er von Israel besetzt.

Seitdem hat Israel mehrfach angeboten den Golan zurückzugeben - im Austausch für einen Friendesvertrag und eine Entmilitarisierung des Golans. Dem hat Syrien bisher nicht zugestimmt.


Es gibt also massive Unterschiede zwischen diesem Fall und der Krim. Dir scheinen sie dennoch nicht aufzufallen, deshalb erkläre ich sie dir in ganz einfachen Worten:
1) Es gab zuvor einen Krieg zwischen beiden Staaten. Den hat Israel nicht mal angefangen.
2) Israel ist seit Jahrzehnten bereit, den Golan zurückzugeben - zu fairen Bedingungen.



"Du bist ein Wendehals, wie er im Buche steht."

Große Worte für jemanden wie dich, der die eklatanten Unterschiede in beiden Fällen nicht sieht.
Kommentar ansehen
29.06.2014 18:51 Uhr von Borgir
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@Perisecor

und du glaubst, dass nur gemäßigte Rebellen Geld bekommen? Wer kontrolliert das denn? Wer beurteilt das denn?
Kommentar ansehen
29.06.2014 19:08 Uhr von Perisecor
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@ Borgir

"Wer kontrolliert das denn? Wer beurteilt das denn?"

Die entsprechenden Gremien der Nachrichtendienste, Außenministerium etc.
Kommentar ansehen
29.06.2014 19:16 Uhr von Boron2011
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
@Perisecor

Die Umstände spielen keine Rolle. Es wurde gewaltsam mit militärischen Mitteln Land geraubt, was nach Artikel 2 Ziff. 4 der Charta der Vereinten Nationen vom 26. Jini 1945 völkerrechtlich verboten ist. Israel ist seit dem 11. Mai 1949 Mitglied der Vereinten Nationen (Resolution 69).

In Russland, spezieller auf der Krim hat keine Annexion stattgefunden, sondern eine Sezession, im Anschluss ein Referendum und danach der Beitritt der Krim zu Russland.

„Annexion“ heißt im Völkerrecht die gewaltsame Aneignung von Land gegen den Willen des Staates, dem es zugehört, durch einen anderen Staat. Annexionen verletzen das zwischenstaatliche Gewaltverbot, die Grundnorm der rechtlichen Weltordnung. Regelmäßig geschehen sie im Modus eines „bewaffneten Angriffs“, der schwersten Form zwischenstaatlicher Rechtsverletzungen. Dann lösen sie nach Artikel 51 der UN-Charta Befugnisse zur militärischen Notwehr des Angegriffenen und zur Nothilfe seitens dritter Staaten aus - Erlaubnisse zum Krieg auch ohne Billigung durch den Weltsicherheitsrat.

Ich kenne den Unterschied durchaus, du hingegen weisst offensichtlich nicht, wovon du sprichst wenn du fortwährend mit erhobenem Zeigefinger Russland eine angeblich völkerrechtswidrige Annexion zuschusterst, welche keine ist.
Gebetsartiges Wiederholen, was die Medien falsch wiedergeben, macht den Vorgang auch nicht wahrer.

Das Einzigste, wogegen verstossen wurde, ist die Verfassung der Ukraine und das hat herzlich wenig mit dem Völkerrecht zu tun.

"Du bist ein Wendehals, wie er im Buche steht."
Bist du auch. Einerseits lauthals herumschreien "völkerrechtswidrige Annexion" was absurd falsch ist und andererseits bei einer Annexion wie sie der Definition entspricht versuchen, alles passend drehen.

Völkerrechtswidriger Landraub mit der späteren Bereitschaft, das Land zu den eigenen Bedingungen zurückzugeben macht den Vorgang nicht besser. Es war eine Annexion. Punkt.

Wer im Glashaus sitzt ...

[ nachträglich editiert von Boron2011 ]
Kommentar ansehen
29.06.2014 20:41 Uhr von Perisecor
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
@ Boron2011

"Die Umstände spielen keine Rolle."

Natürlich spielen die Umstände eine Rolle.



"In Russland, spezieller auf der Krim hat keine Annexion stattgefunden, sondern eine Sezession, im Anschluss ein Referendum und danach der Beitritt der Krim zu Russland."

Nö, das Referendum war ungültig und für eine Sezession hätte es außerdem mehr Zeit bedürft.




"Ich kenne den Unterschied durchaus, du hingegen weisst offensichtlich nicht, wovon du sprichst wenn du fortwährend mit erhobenem Zeigefinger Russland eine angeblich völkerrechtswidrige Annexion zuschusterst, welche keine ist."

http://www.un.org/...



"Das Einzigste, wogegen verstossen wurde, ist die Verfassung der Ukraine und das hat herzlich wenig mit dem Völkerrecht zu tun."

U.a. auch gegen das Budapester Memorandum und andere Verträge.



"Es war eine Annexion. Punkt."

Und? Habe ich nicht bestritten. Aus den von mir genannten Gründen ist die Annektierung der Krim durch Russland nicht mit der Annektierung des Golan durch Israel zu vergleichen - entsprechend ergibt auch dein Vorwurf keinen Sinn.



"Ich kenne den Unterschied durchaus, du hingegen weisst offensichtlich nicht, wovon du sprichst ..."

Ich hatte zwar (internationales) Völkerrecht nicht als Schwerpunkt im Jura-Studium, für sowas reicht´s aber aus.

Hat Russland sich die Krim militärisch gegen den Willen der Ukraine angeeignet? Ja.
Kommentar ansehen
29.06.2014 23:24 Uhr von Borgir
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@perisecor

die Geheimdienste haben sicher auch überprüft, wer die Taliban sind/waren, was Hussein so getrieben hat, was Assad so getrieben hat usw...bevor Geld geflossen ist....
Kommentar ansehen
30.06.2014 00:02 Uhr von Perisecor
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
@ Borgir

An die Taliban ist niemals Geld geflossen.

*seufzt* Das wurde dir halt auch schon 10x erklärt.
Kommentar ansehen
30.06.2014 19:43 Uhr von CrowsClaw
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ Perisecor

Allein die Tatsache das Borgir sich solchen fragwürdige Quellen wie DWN bedient, sollte alles zur genüge erklären.

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die ARD hat mal wieder die unangenehme Wahrheit verschwiegen.
Deutschland will noch im Dezember einige afghanische Flüchtlinge abschieben
Erbschaft für schottisches Dorf, weil deutscher SS-Mann gut behandelt wurde


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?