28.06.14 19:14 Uhr
 1.443
 

NASA testet "Fliegende Untertasse" für künftige Mars-Reisen (Update)

Nachdem der Start des Low-Density Supersonic Decelerators (LDSD) bereits mehrfach verschoben wurde, will die NASA in der Nacht zum Sonntag (29.06.2014) den Testflug durchführen. Dieser war eigentlich am Anfang Juni geplant (ShortNews berichtete).

Die LDSD-Untertasse soll bei zukünftigen Marsflügen sowohl als Frachtschiff dienen als auch die Astronauten befördern. Bei diesem Testflug wird der LDSD mit einem Ballon auf 36.600 Meter gebracht und soll anschließend mit dem eigenen Antrieb in die Stratosphäre auf gut 55.000 Meter steigen.

Der Flug soll rund 40 Minuten dauern und das Schiff sinkt mit Hilfe eines Fallschirms zu Erde zurück. Der Testflug findet vor der Küste der Hawaii-Insel Kauai statt und wird zwischen acht und neun Uhr Ortszeit starten (zwei und drei Uhr Nacht MESZ).


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: NASA, Mars, Reisen
Quelle: bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Menschheitsgeschichte auf den Kopf gestellt: Entdeckten Neandertaler Amerika?
Wissenschaftler finden Riesenspinne in Mexiko
Evolutionsbiologe züchtet Füchse zu handzahmen Haustieren um

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.06.2014 19:39 Uhr von Phyra
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
ja, genau so wie dein abitur :P
Kommentar ansehen
28.06.2014 20:40 Uhr von Perisecor
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@ Phyra

Nicht einmal Hollywood könnte schattentaucher einen Schulabschluss faken.
Kommentar ansehen
28.06.2014 20:55 Uhr von Jlaebbischer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das wird wieder viele Anrufe bdei der Polizei geben... ;)
Kommentar ansehen
28.06.2014 21:20 Uhr von keineahnung13
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
aber nach dem Naziufo hört sich das ne an, glaube das sollte nicht aufgeblasen werden.

Also muss es ja völlig neues Konzept sein. Bin da aber mal echt gespannt drauf.
Kommentar ansehen
29.06.2014 09:45 Uhr von Arne 67
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Wie wäre es, wenn die NASA es zuerst einmal schaffen würde eine Raumstation zu unterhalten. Oder einen Antrieb zu entwerfen mit dem man die Erde sauber und sicher verlassen kann.

Sie wollen einen Lastenschirm für 3 Tonnen für den Mars entwickeln... So weit so gut. Aber SORRY !! Sie haben noch nicht einmal das Equippment um auf dem Mond (und der ist näher) eine Station auf zu bauen....
Die NASA erforscht nur, wie Sie Ihre eigenen Arbeitsplätze und Gehälter sichern kann. MEHR NICHT !!!
Kommentar ansehen
29.06.2014 17:36 Uhr von Perisecor
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ Arne 67

"Wie wäre es, wenn die NASA es zuerst einmal schaffen würde eine Raumstation zu unterhalten. "

Schafft die NASA problemlos und hat es auch in der Vergangenheit geschafft.



"Oder einen Antrieb zu entwerfen mit dem man die Erde sauber und sicher verlassen kann."

Davon verfügt die NASA gleich über mehrere.



"Sie haben noch nicht einmal das Equippment um auf dem Mond (und der ist näher) eine Station auf zu bauen...."

Daran besteht schlicht kein Interesse.
Kommentar ansehen
30.06.2014 22:51 Uhr von Perisecor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ VollArsch

"Wo gibt es den? und wann wird der eingesetzt?"

Jetzt im Nachhinein könnte man das Richtung "Öko-Antrieb" verstehen. Ich meinte lediglich, dass die NASA mit konventionellen Antrieben und einer ziemlich guten Quote in Umlaufbahnen kommt.



"Sinnvoll wäre es schon wenn man den Weltraum erforschen will! "

Sicher, aber der Mond bietet uns nicht viel, was ISS und die bisher erfolgten Mondmissionen nicht geboten haben. Der Mars ist nunmal das nächste Ziel auf der Liste.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dunkelziffer: Circa 5200 Flüchtlinge in Deutschland noch nicht erfasst
"Game of Thrones": Erfinder der Dothraki-Sprache lehrt nun an Eliteuni Berkeley
Ist Merkels Politik die "späte Rache der DDR an der BRD" ?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?