28.06.14 11:10 Uhr
 1.459
 

Regierung fordert schnelles Internet für Bevölkerung

Im Bundestag wurden jetzt konkrete Pläne befürwortet, die den schnelleren Ausbau des Internets in der Bundesrepublik Deutschland vorsehen.

Bisherige Pläne waren alle ohne Ergebnisse verlaufen, sodass der Bundestag sich jetzt damit beschäftigt.

Demnach sollen bis zum Jahr 2018 endlich Internetanschlüsse mit mindestens 50 Megabit pro Sekunde in großen Teilen von Deutschland zur Verfügung stehen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ZZank
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Internet, Regierung, Bundestag, Bevölkerung, Ausbau
Quelle: welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

CDU Leitantrag: Kehrtwende gegen Schlepperbanden
Es wird eng für unerwünschte Flüchtlinge - Deutschland plant Internierungslager
Sachsen: Innenminister Ulbig stellt Lagebericht Asyl vor

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

21 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.06.2014 11:24 Uhr von IM45iHew
 
+17 | -1
 
ANZEIGEN
@ schattentaucher:

Ich "gurke" mit der gleichen geschiwndigkeit rum und finde es ganz ok. Bei mir wären 100000 möglich aber das ist mir einfach zu teuer. Ein paar Ortschaften weiter gibts maximale Bandbreiten bis 2000 das nenne ich rumgurken. (Und die Telekom verkauft trotzdem 6000 Leitungen :D)


Edit: Kritikglobalisierer

Du willst mir mit einem Bild mit der Auflösung 1.644px × 548px den Unterschie zwischen 1080p und 4K zeigen? Irgendwie lustig oder? :D

Allerdings gebe ich dir Recht 4K sieht schon geiler aus ;)

[ nachträglich editiert von IM45iHew ]
Kommentar ansehen
28.06.2014 11:33 Uhr von RD61
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
ich meine mal bevor diese Regierung überhaupt irgendwas von, sagen wir mal privaten Telekomunikationsfirmen fordern kann, sollten die zuerst ihre Hausaufgaben machen.Ich denke da an Straßen,Brücken und anderer Infrastruktur .Diese Stümper labern doch nur rum.
Kommentar ansehen
28.06.2014 11:43 Uhr von Suffkopp
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@IM45iHew - verkauft die Telekom nicht eigentlich BIS zu 6000?
Kommentar ansehen
28.06.2014 12:12 Uhr von Suicide-King
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Und mit großen Teilen Deutschlands sind bestimmt wieder nur die Städte gemeint.
Kommentar ansehen
28.06.2014 12:26 Uhr von NilsGH
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Ja genau ...

Situation im Bundestag:

"Hey Kollege, die in meiner Heimatgemeinde meckern alle über das langsame Internet. Könnten wir da mal was machen?"

"Ich hab keine Ahnung warum die bei dir so meckern, aber bei mir maulen auch alle. Verstehe ich gar nicht. In meiner Wohnung in Berlin kann ich mich nicht beschweren."

"Ja, genau. Ich versteh´s auch nicht. Aber ey, wenn wir nach Hause fahren, können wir behaupten, wir kümmern uns drum. Lass uns das mal in der Sitzung diskutieren."

"Klasse Idee. Lass uns auf den Zug aufspringen. Vielleicht werden wir wieder gewählt."

...

Wie wollen diese Politiker das denn umsetzen? Die Privatisierung der Telekommunikation war einer der größten Fehler der damaligen Regierung.

Nun ist das Kind schon in den Brunnen gefallen. Kann man nicht mehr ändern. Aber man könnte sich mal Gedanken über einen Rückkauf EINES Glasfasernetztes machen oder die Mehrheit einer Telekommunikationsfirma kaufen. Gerade bei letzterem Vorschlag hätte der Staat ja dann die Kontrolle darüber, was gemacht wird. So könnte man dann auch den Ausbau in Regionen mit schwacher Telekommunikationsinfrastruktur vorantreiben. Bei der Telekom halten sie nur 15 % plus die Anteile der KfW von 17 %. Das ist keine Mehrheit. Klar, der Ankauf wäre teuer, würde sich aber zweifach rentieren: Man erhielte die Entscheidungsgewalt UND bekäme Rendite für die Aktien. Der Kurs der Telekom ist eh am Boden. Da kann man doch mal zuschlagen.

Wäre sicher ein besses Schnäppchen als der Ankauf von Anteilen maroder Banken :-)
Kommentar ansehen
28.06.2014 12:27 Uhr von jschling
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
wo die meisten PC-Monitore bislang nur 1080p unterstützen, wird es für die meisten Leute (wie mich) keinen Sinn machen sich ein 4k Bild auf den PC zu laden *g*

Persönlich habe ich Unity-Kabel mit 50MBit/s und bin sehr zufrieden. Wenn ich die 5 MBit/s Upstream mit einer geringeren Downloadgeschwindigkeit bekommen könnte (und dafür billiger) würden mir auch 32MBit/s genügen, denn damit kann man eigentlich alles in ausreichender Geschwindigkeit machen - und bei mir wird der Anschluss von 5 Leuten genutzt. Aber ich will mich nicht beklagen, auch wirklich echte 50/5MBit/s für 35,50 inklusive ISDN-like Telefon und Festnetzflat sind ein völlig akzeptabler Preis.
Des einen Freud ist des anderen Leid - als das ganze noch staatlich war wurde jede noch so unlukrative Region ebenfalls ausgebaut und alle haben etwas mehr zahlen dürfen. Nun ist es für den grössten Tei der User deutlich billiger, dafür gucken andere aber ganz in die Röhre und bekommen nicht mal 6MBit/s, was auch nicht wirklich richtig ist
Kommentar ansehen
28.06.2014 12:44 Uhr von ThomasHambrecht
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Schnelles Internet brauchen eigentlich erst einmal die Firmen. Auch wir haben mittlerweile eine höheres Aufkommen, weil man mit Kunden Daten austauscht. Und bei 16.000 DSL ist der Upload eben nur 1.400 - und erschwert den Austausch.
Das Internet wurde ursprünglich nie dafür gemacht um Millionen Fernseher mit Filmen zu versorgen - das hat sich erst später dafür angeboten und einen riesigen Bedarf ausgelöst.
Kommentar ansehen
28.06.2014 12:57 Uhr von Schmollschwund
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@Kritikglobalisierer_

Bei einem Foto mag das ja stimmen, aber das fällt in einem bewegten Film nicht unbedingt so toll auf. Oder wer sitzt schon vorm Monitor und will genau sehen, wie fein die Haare gemacht wurden?
Kommentar ansehen
28.06.2014 13:15 Uhr von Shalanor
 
+4 | -11
 
ANZEIGEN
Ich hab bis anfang des Jahres ne 1000er gehabt und ALLES ging genausogut wie bei ner 50000er bei nem Kumpel. Diese schnellen Leitungen rbauchen nur ganz wenige Menschen und Firmen der großteil hats halt nutzt aber nichmal 5% davon.

Und das tolle mit der Bildqualität von der glotze... Das programm ist derselbe scheis wie davor. Ob ich jetz scheise normal sehe oder scheise HD ist mir latte solange es scheise ist bleibt die glotze aus(über 10 jahre mittlerweile von kurzen ausschnitten bei freunden abgesehen). Aber mit sonem stuss hält man die massen ruhig. Sie haben nicht genug zu essen und können sich kein neues Auto leisten? Dafür gibts jetz bullshit high definition!
Kommentar ansehen
28.06.2014 13:19 Uhr von Petaa
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Der Bedarf am Downstream ist für 90% der Haushalte im Moment bei ca. 10 Mbit. Nimmt man das als Maßstab gibt es zwar immer noch viele weiße Flecken aber diese Versorgung wäre eigentlich relativ kostengünstig machbar auch wenn zukunftssicherers FTTB natürlich angestrebt werden sollte! Das Problem bei den immer häufigeren Cloudlösungen sehe ich eher im Upstream. Hier sollte eine klare Regelung her, dass z.B. bei Neuanschlüssen im Kabel und min. nach VDSL Technologie ein Verhältnis von 1:4 eingehalten werden muss.
Nicht durchzusetzen aber eventuell sogar noch besser wäre wenn die Anbieter nur noch mit der niedrigeren Datenrate sprich dem Upstream werben dürfen. Dann würde sich das glaube ich über Nacht erledigen ;-)

Wenn mir ein Anbieter 30 Mbit Downstream mit nur 3 Mbit Upstream anbietet und dann noch 50 Euro für diesen Murks will, dann ist selbst bei mir kein Bedarf! Für den Preis erwarte ich dann schon 10 Mbit im Upstream.

[ nachträglich editiert von Petaa ]
Kommentar ansehen
28.06.2014 13:30 Uhr von absolut_namenlos
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Ich höre hier immer wieder "Ich habe nur 16000" usw. Ich wohne in einer Stadt und die Leitungen sind so überlastet dass ich gerade mal DSL 512 bekomme. Was soll ich denn sagen. Früher hatte ich mal DSL 4000 dann wurden immer mehr Leute hinzugeschaltet und siehe da, ich habe noch gestörtes DSL 512. Da es aber kein DSL 512 gibt sondern nur den DSL6000 Tarif habe ich laut Regierung DSL6000. Und genau so wird modernisiert. Laut Statistik haben 1000 Personen DSL6000, in Wirklichkeit hat aber nur jeder DSL 500. Da muss man auch nichts modernisieren. Man schafft einfach nur den DSL1000 Tarif ab und nennt den niedrigsten Tarif DSL 6000. DANKE 1und1 !!!! Neuerdings werde ich sogar fest auf 512 gedrosselt obwohl ich 6000 bezahle.

Wenn ich da lese lasst uns das Netz verbessern, Da kommt mir echt alles hoch. Laut 1und1 ist in den Bezirk wo ich wohne für die nächsten 10 Jahre nichts geplant. Gott sei dank ziehe ich hier bald wieder weg!

PS: Wenn man aufs Land zieht, oder ab und zu geschäftlich dort zu tun hat, dann stellt man fest dass es viele Gebiete gibt in denen GAR KEIN DSL verfügbar ist! Anstatt sich also darum zu kümmern bekommen große Städte am besten 300 GB Upload und 10000GB Download. Man bin ich sauer!

[ nachträglich editiert von absolut_namenlos ]
Kommentar ansehen
28.06.2014 14:07 Uhr von Djerun
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mehr geschwindigkeit bringt nix, wenn man dann kein downloadvolumen dafür bekommt
und es sollte verpflichtend sein, einen engen rahmen anzugeben, in dem sich die geschwindigkeit bewegen darf, als0 bei 16mbit 16-14mbit, wenn das nicht klappt sollte man fix die anbieter in regress nehmen
damit würde ein ausbau erzwungen, weil nicht unendlich viele auf eine leitung geschaltet werden können
Kommentar ansehen
28.06.2014 14:40 Uhr von advicer
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Zusamengefasst:
500=Kacke
6000=Kacke
16000=Kacke
30000=Kacke
usw.

Auch ist mir jetzt neu, dass 1und1 plant und Netze ausbaut, hm. Schön, dass sie jetzt nicht mehr nur warten bis z.B. die Telekom teuer Leitungen verbuddelt um diese dann günstig zu mieten und deren Preise zu unterbieten.
Nichts gegen günstige Preise, aber die echten "Macher" tätigen halt nicht einfach so Milliardeninvestitionen nur damit irgendwer zufriedener 1und1 Kunde ist.
Oben kann man zudem deutlich erkennen, dass das (zufrieden) sowieso kaum geht.
Kommentar ansehen
28.06.2014 15:05 Uhr von keineahnung13
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
bei uns rüstet die Telekom jetzt in der Innenstadt auf, wo bisher nix ist^^ gleich auf 100k oder warns sogar 200k. Es wird langsam^^ ich wohne nur auf der falschen Seite vom Bahnhof^^ aber kann schon froh sein das 16k inzwischen habe dank IP Anschluss. Ohne den hätte ich immer noch 2k
Kommentar ansehen
28.06.2014 15:30 Uhr von Atheistos
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Spart halt eine Menge Strom. Wenn ich mit einer langsamen Leitung größere Dateien downloade, wie z.B. eine BR, dann läuft schon mal 1-2 Tage der Rechner.
Kommentar ansehen
28.06.2014 15:46 Uhr von Tuvok_
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Wenn wir jetzt mal die ganzen Kiddie Leecher Dauersauger außen vor lassen, würden tatsächlich maximal ! 32 Mbit für jeden reichen ! Bei den meisten reicht auch DSL 16000.

Ich selbst nutze 100 Mbit Kabel seid anfang 2014 endlich ausgebaut hier!) Vorher DSL RAM 12000) aber auch nur wg des Upload von 6 Mbit... sonst würden mir auch 32 Mbit reichen... Wenn ich ab und an mal bei Steam/Origin ein par GB wg Battlefield und anderen Games sauge zahlen sich die 100 Mbit aus... SONST gibt es kaum Server die das ausm Netz drücken können. Wenn da 20 Mbit kommen ist das schon viel.
Kommentar ansehen
28.06.2014 17:05 Uhr von keineahnung13
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
doch höhere Leitungen machen Sinn^^ hab ja bei der Telekom die Glotze dazu. Kann mit 16k nur eine HD Sendung gucken. Hätte mich mehr Speed, könnte ich gleichzeitig noch eine HD Sendung aufnehmen und wenn man noch mehr hätte könnte man noch eine 2. Klotze betreiben unsw.
Also das macht schon als nicht dauer Downloader Sinn
Kommentar ansehen
28.06.2014 18:21 Uhr von UICC
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Wie oft soll man sich diesen Quark eigentlich noch anhören? Ich bin Anfang 30 habe aber das Gefühl als hätte ich das schon die letzten 100 Jahre gehört!
Kommentar ansehen
28.06.2014 18:37 Uhr von asorax
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
jo, und Google bietet mit Fiber schon 1 Terabit/sec an.....sowohl down als auch upstream!!!!!
muss man sich mal überlegen, in was für nem dritte welt land wir hier wohnen.
Kommentar ansehen
28.06.2014 22:50 Uhr von silent_warior
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Wir haben hier immer noch 1k und das wird sich auch in den nächsten Jahrzehnten nicht ändern weil ich 3km von der nächsten größeren Stadt entfernt wohne und wir hier im Dorf nur etwas über 800 Einwohner haben.

Mit meinem 1MBit/s Anschluss könnte ich theoretisch am Tag über 10 GByte an Daten runter laden, aber ich nutze es eh nur für Youtube, Myvideo, dem Besuch von Webseiten und eMail.
Ich komme im ganzen Monat auf ein Volumen von ca. 10GByte, aber nur deshalb weil ich die Youtube Videos in einer recht schlechten Qualität anschauen muss.

Ich würde dieses Google-Fiber gut finden, da kann ich ein Youtube-Video innerhalb einer Sekunde runterladen und mir dann 10 Minuten lang anschauen.

Wenn ich mit meinem Handy zu Hause etwas runterlade habe ich eine Datenrate von ungedrosselten 5 bis 7kByte/s = ca, 64kBit/s (es wurde mit 7Mbit/s beworben), das bedeutet dass eine 1MByte großes Bild fast 3 Minuten braucht bis ich es runtergeladen habe.
Kommentar ansehen
29.06.2014 01:31 Uhr von Prachtmops
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
wer bitte kommt mit ner 1000er leitung klar?
nen single dem ein pc nen fremdwort ist?

also bitte...

1. youtube videos laufen nur in bescheidener qualität
2. seitenaufbau bei werbeintensiven seiten sehr langsam
3. Programmupdates sind eine Tortour
4. Onlinegames teils unmöglich
5. Video on Demand unmöglich
6. Webcamchat nicht möglich
und und und...

ich wünsche niemandem ne 1000er leitung, selbst ne 2000er leitung ist ne zumutung in der heutigen zeit.
das sich die t-com nicht schämt solche steinzeitleitungen zu schalten.
andauernd kommen berichte das die t-com dies prüft um geschwindigkeit X über kupferkabel zu jagen... dann kommen erfolgsmeldungen.
und was ist bis heute passiert? NIX!
das internet ist genauso beschissen langsam wie eh und je.

und der größte bockmist ist, das die t-com nichtmal bescheid gibt, sobald höhere raten möglich wären... nö da kannste alle paar wochen selbst checken auf den seiten von den.

was hat man als alternative?

1. abzock LTE at its finest
2. SAT DSL mit hohen einrichtungsgebühren und noch höheren pingzeiten. von der tatsächlichen geschwindigkeit mal ganz zu schweigen.
3. Internet via UMTS Stick (siehe LTE abzocke)
4. Kabelinternet welches hier nicht verfügbar ist
5. bei der lahmarschigen leitung bleiben und sich jeden tag aufs neue aufregen.

schon eine 6000er leitung würde die meisten probleme beheben, aber nichtmal das bekommt die t-com hin.

es kann doch nicht sein das man im jahr 2014 im hochtechnisierten deutschland mit 2000er dsl und weniger rumrennen muß! das ist blanke verarsche.

Refresh |<-- <-   1-21/21   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

In ihren Heimatländern würde den Vergewaltigern die Todesstrafe drohen
Soziale Netzwerke wollen gemeinsam Terrorpropaganda aufspüren
Skisport: Kreuzbandriss bedeutet für Thomas Fanara das Ende der Saison


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?